Gamescom-Bericht des ZDF

(gamestar) Die Berichterstattung des ZDF über die Gamescom hat bei manchen Stellen für Unmut gesorgt. Während die Veranstaltung selbst schnell abgehandelt wurde, setzten sich große Teile des Beitrags mit Spielsucht auseinander. Auch wenn dies sicherlich ein wichtiges Thema ist, dürfte bei einer Veranstaltung wie der Gamescom auch Interesse an deren Inhalten bestehen. Durch die Dominanz des Themas wird allein der Eindruck erweckt, dass Spiele gleichbedeutend mit Sucht seien. Eine kleine Zusammenfassung findet sich auch bei gamersglobal:

Zum Artikel

30 Gedanken zu “Gamescom-Bericht des ZDF

  1. Beim ZDF wirds mal Zeit für einen Generationenwechsel >.>

    Ich muss schon lachen,war auf der Messe und die Leute schienen mir aggressiver und gefährlicher bei den zahlreichen shows,wenn Kühlschränke und T-shirts in die Menge flogen,als beim Spielen zu suchten. ^^

  2. [ironie]Wahrscheinlich sind wir bloß von den subversiven Botschaften in Spielen beeinflusst, so dass wir nicht (mehr) können, was für ein hochtrabend seriöser Journalismus das ZDF da immer wieder abliefert. [/ironie]

  3. @ich
    Bei 25 Millionen Spieler die es laut offizialer statistik in DE gebe soll sind 600.000 nicht so wahnsinnig viele und es wird auch kaum gesagt in welchen Umfang sie süchtig sind, da gibt es Unterschiede.
    .
    Wegen dem Video, z.Z. gibt es bei uns Deutschen einen Streit zwischen der Gema und Youtube weshalb in letzter Zeit sehr viel gesperrt wird bei YT. Kann man zbsp. auch was drüber bei SB.com lesen

  4. der Link führt mich leider ins Leere

    Service not currently available or no longer active

    We are sorry, the page you were trying to reach is currently not available or no longer active. If you are looking for information about GlaxoSmithKline or its products please go to gsk.com.
    © Copyright 2008, GlaxoSmithKline Group of Companies All Rights Reserved.

  5. computerspielsucht ist kein anerkanntes krankheitsbild. jeder der sich doktor schimpft kann eine klinik eröffnen und die definizionen von compuerspielsucht gehen weit auseinander. deshalb kann man die zahlen nicht ernst nehmen.

  6. das sollte natürlich heissen
    „Dort arbeiten nur Leute die jede Chance nutzen, um der Spieleindustrie in den Hintern zu -treten-“
    wenn ich den namen rainer fromm höre/lese denke ich sofort an ein brechmittel.
    warum? weiss ich nicht genau!

  7. @Boomboy
    „wenn ich den namen rainer fromm höre/lese denke ich sofort an ein brechmittel.“
    Mir fällt dazu gleich der passende Werbeslogane ein: „ReinHer(aus) auf die Fromme Art“ => Brechmittel mit Kräutern einem Klostergarten. ;)

  8. Wie viele Leute aufschreien würden, wenn zum Oktoberfest das Thema Alkoholsucht (bei Erwachsenden) genau so dominant behandelt werden würden.

    Andererseits braucht man ja auch Alkohol um z.B den ZDF Fernsehgarten mit Gästen wie Jürgen Milski zu ertragen: http://fernsehkritik.tv/folge-51/2028/ ^^

    Im Grunde find ich eh immer schlimmer, wie Videospiele immer mehr mit Sucht assoziiert werden. Es wäre ja auch mal schön wenn mal Klarheit darüber herrschen würde, was die Merkmale dieser Sucht sind. Viele Menschen, besonders Nicht-Spieler neigen doch dazu, ein Spieler sehr schnell als Süchtig abzustempeln.

  9. War ja letztes Jahr genau so. Moderator: …findet die grösste Computerspielmesse der Welt statt und da möchten wir natürlich nicht in die Suppe spucken. Aber unsere Pflicht ist es auch auf die üblen Produkte hinzuweise. Rainer Fromm berichtet.“ Und dann folgte ein Beitrag über Gewalt in Computerspielen.
    Irgendwie erinnert mich das ZDF frappierend an diesen Propagandakanal aus Starcraft 2 :-D

  10. Hachja, das ZDF und sein Hass auf Videospiele. Schon fast legendär.
    Immerhin kann man zu so nem Anlass nicht alle Spiele als „böse“ bezeichnen, damit würde man ja die Stadt Köln scharf kritisieren. Mal von den anwesenden Publishern ganz zu schweigen.
    Aber irgendwie muss man ja gegen das neue Unterhaltungsmedium sticheln, der Zuschauer ist sonst enttäuscht. Also erzählt man irgendwas von Computersucht (die nirgendwo anerkannt wird).
    Gibt schon gute Gründe warum die WHO Computersucht nicht in den ICD-Code aufnimmt, genauso wie sich die American Psychatrist Association weigert sowas als Sucht anzuerkennen.
    Wenn man nämlich die Computersucht so umreißt wie man das bei anderen Krankheiten auch macht, haben wir das Problem das auf einmal jeder mit einem Hobby, das er gerne ausführt, als krank gilt. Na huch, die Patentenrate steigt um 50 %? Wer glaubt denn an sowas?

    Das wäre viel zu auffälliger Pfusch den sie da leisten würden.
    Ich persönlich bin immernoch der Überzeugung, das es keine Verhaltenssüchte gibt, sondern das „Süchte“ immer Symptome für andere Gebrechen sind.Und zwar solche, die nicht „Verhaltenssuchtinduziert“ sind. Diese Gebrechen (meist Depressionen) lassen sich aber auf Umstände zurückverfolgen, die dem ZDF wohl so garnicht passen würden (Arbeitslosigkeit, Mangelnde Perspektive, etc).

  11. Hmm als ich das mit Alkohol hier lass musste ich an die eine Sendung denken die gestern Abend auf Kabel 1 lief.
    Mein Revier oder so.
    Da sind Ordnungsbeamten auf so einem Dorffest herumgelaufen UM GEZIELT nach Jugendlichen zu suchen die Alkohol konsumieren.
    Das muss man sich mal vor Augen halten!
    In den Medien wird das neue Gerücht über Spielsucht verbreitet wo es noch keine Beweise und wirklich stichhaltigen Studien gibt wärend in Wirklichkeit Kinder immer mehr Alkohol in sich rein saufen.
    Berichte über 9 Jährige Kinder die mit über 1,5 PRomille gefunden worden sind haben noch nicht einmal in den ÖR dafür gesorgt, dass man über Alkoholsucht spricht.
    Schon eigenartig diese Sender.
    Wo Kinder und Jugendliche sich wirklich in einer Sucht befinden wird totgeschwiegen, aber wo sie sich nicht drin befinden wird immer weiter verbreitet.
    Aber was will man auch von einer Sendergruppe anderes erwarten, die sich mit unseren Geld die Ärsche füllen statt selbst dieses Geld an die Flutopfer in Pakistan zu spenden.
    7Mrd. GEZ Einnahmen haben sie letztes Jahr gemacht.
    Ich hätte nichts dagegen, wenn diese 7 Mrd an Bedürftige gespendet werden würden.

  12. Wenn es einen rührenderen, positiveren Bericht auf auf SpON über Videospiele und -Spieler gibt als diesen, habe ich ihn noch nicht gelesen: http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,714024,00.html
    .
    DANKE, SpON!!!!
    .
    @Rey: Kann man diesen Bericht irgendwohin kleben oder in eine Linksammlung aufnehmen, damit er nicht verloren geht? Das wäre direkt was, wenn es von Pfeiffers wieder heißt, Gamer sind dumm und aggressiv und emotionale Krüppel und was nicht alles…

  13. @Roland_09

    Hab‘ ich heute auch gelesen. Eine Seite der Geschichte der leider in den Medien sehr wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Dabei würde es mithelfen das Medium aus der Schmuddelecke zu holen.

  14. @Cyclonos
    „Irgendwie erinnert mich das ZDF frappierend an diesen Propagandakanal aus Starcraft 2“
    Jetzt wo du’s sagst… Allerdings fehlt dem deutschen Sender so eine süße Reporterin wie Kate Lockwell, die dazu noch die Wahrheit spricht. ;)
    .
    Immerhin gibt es mittlerweile solche Berichte wie den auf SPON zu Menschen mit Behinderung und Computerspielen. Generell sehe ich seit einiger Zeit häufer solche Berichte, bei denen nicht die ewige Frage nach der Wirkung von ach so böser Gewalt auf Kinder im Mittelpunkt stehen, sondern stattdessen zu Abwechslung gefragt wird, ob es auch einen positiven Nutzen geben könnte (und gibt!). Gut, der Zyniker mag meinen, dass sich das schlagartig ändern wird, wenn ein weiterer Ex-Schüler an seiner alten Schule mit einer Waffe rumballert, doch ich habe die Hoffnung, dass sich unsere Beharrlichkeit langsam aber sicher bei einer größeren Gruppe Menschen durchsetzt. Darum frei nach Three-Dog: Let’s continue fighting the Good Fight! :)

  15. Wisst ihr, was ich klasse finde? Sie starten mit dem Verweis auf die Game(s)Com und schwenken direkt in einen Beitrag über Spielsucht (ein potenzielles und ernstes Problem der Videospiel-Szene). Ein paar Minuten nach dem Ende dieses Beitrags sprechen sie über den Start der Bundesliga-Saison und obwohl ich diesen Beitrag nicht gesehn habe, bin ich mir sicher, dass sie kein Wort über Hooligans (ein potenzielles und ernstes Problem der Fußball-Szene) verloren haben…

  16. Und man wird gezwungen, für so eine miese Propaganda Geld zu bezahlen, das finde ich ungeheurlich! Millionen deutsche Bezahlen das ZDF für eine Berichterstattung, dessen Niveau irgendwo am Grundwasserspiegel liegt.
    Und der werte Herr Fromm ist ja auch schon ein running-Gag auf 2 Beinen. Der hält sich für einen Experten in sovielen Bereichen, ich warte noch auf eine Veröffentlichung von ihm über Astrophysik, weil er den Wiki-Artikel gelesen hat und nun meint er wäre auch da Experte.

  17. @maSu
    Ja mich regt es auch auf das man auch noch dafür bezahlen muß das ein Sender einem immer wieder in der Öffentlichkeit schlecht macht und ich denke mal das sich noch sehr viele andere darüber aufregen für diesen Altherrenverein mit ihren Stasimethoden bezahlen zu müssen.

  18. Was bringt das aufregen, wenn die meisten doch eh feige sind sich dagegen zu wehren?!
    Wir als „Cashcows“ haben doch das beste Mittel dafür zur Verfügung!
    Das Geld!
    Es ist aber dafür notwendig, dass nicht 100 oder 1000, sondern mindestens 10.000 Haushalte zur gleichen Zeit die Zahlungen verweigern.
    Dies hätte dann zur Folge, dass darüber öffentlich diskutiert werden würde und so auch das miese und kanalisationstiefe Niveau der ÖR endlich Beachtung findet.
    Zudem würden dann auch mehr Leute sich weigern zu zahlen und schon würde das Kartenhaus der ÖR zusammenbrechen.
    Denn die leben doch nur noch von unseren Gebühren und nicht mehr von Einschaltsquoten.
    Aber so lange alle nur groß reden statt zu handeln wird daraus nichts werden.

  19. @Booomboy
    Das unverschämte an der ganzen Sache ist ja das man für den bloßen Besitz eines TV’s Gebühren an denen zahlen muß, TV-Empfang habe ich selbst in meiner Wohnung keines mehr, wozu auch es läuft eh nur Mist und reißerischen Unsinn, wenn ich Filme/Dokus gucken will gucke ich VHS/DVD/BR oder sonstiges, Blöd-TV brauche ich nicht.

  20. komisch man erlebt dies nie beim realen Suchtmittel Alkohol zwar gibt immer wieder berichte wie toll und auswendig gebraut, hergestellt usw wird aber nie über die sucht im beitrag. ist das weil die Sponsoren sonst nicht zahlen?

  21. @ Tommy

    Was ein Zufall, auf der Gamescom habe ich nur einem Vortrag von Spielefirmen beigewohnt, mehr konnte ich meiner Begleitung nicht zumuten. Und natürlich berichten auch die Tagesthemen gerade über Innogames.
    Nur mal so am Rande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.