Künftig Mac-Software nur nach Geschmackskontrolle?

(faz) Apple hat angekündigt, dass der App-Store künftig auch Macs offen stehen wird, was bei dem einen oder anderen etwas Skepsis hervorruft. Zwar gibt es bei Macs, anders als z.B. beim iphone, noch andere Möglichkeiten Software zu beziehen, aber die Angst vor einem “walled garden” wächst. In diversen Blogs und selbst bei der faz widmet man sich dem Thema, wobei es nach Letzterer nur noch “eine Frage der Zeit” sei, bis die Installation von auf anderen Wegen bezogener Software zumindest erschwert wird.

Auch für Spiele hätte ein geschlossenes System weitreichende Folgen, da diesen zukünftig den Apple-Richtlinien entsprechen müssten. Diese haben bereits dazu geführt, dass das von dem Satiremagazin “TheOnion” konzipierte Spiel “Close Range” nicht als App erscheinen durfte. Als Vorgaben, die von Apple gemacht werde, wären unter anderem diese Punkte zu nennen:

14. Personal attacks

14.1 – Any app that is defamatory, offensive, mean-spirited, or likely to place the targeted individual or
group in harms way will be rejected.

14.2 – Professional political satirists and humorists are exempt from the ban on offensive or
mean-spirited commentary.

15. Violence

15.1 – Apps portraying realistic images of people or animals being killed or maimed, shot, stabbed,
tortured or injured will be rejected.

15.2 – Apps that depict violence or abuse of children will be rejected.

15.3 – “Enemies” within the context of a game cannot solely target a specific race, culture, a real
government or corporation, or any other real entity.

15.4 – Apps involving realistic depictions of weapons in such a way as to encourage illegal or reckless
use of such weapons will be rejected.

15.5 – Apps that include games of Russian roulette will be rejected.

16. Objectionable content

16.1 – Apps that present excessively objectionable or crude content will be rejected.

16.2 – Apps that are primarily designed to upset or disgust users will be rejected.

In der Community wird auch darauf hingewiesen, dass ein “walled garden” gar nicht nötig sei damit Software, die den Richtlinien nicht entspricht, ins Hintertreffen gerät. Schließlich würden auf die Anbieter anderer Software Kosten für Downloads und Zahlungswege zukommen, die sich beim App-Store erübrigen.

55 Gedanken zu “Künftig Mac-Software nur nach Geschmackskontrolle?

  1. “”think different” ABER NUR NACH UNSERER MEINUNG!!!!”
    HAHAHAHHA

    http://de.wikipedia.org/wiki/Think_Different
    – Wiki:
    An alle, die anders denken:
    Die Rebellen,
    die Idealisten,
    die Visionäre,
    die Querdenker,
    die, die sich in kein Schema pressen lassen,
    die, die Dinge anders sehen.
    Sie beugen sich keinen Regeln,
    und sie haben keinen Respekt vor dem Status Quo.
    Wir können sie zitieren,
    ihnen widersprechen,
    sie bewundern oder ablehnen.
    Das einzige, was wir nicht können,
    ist sie zu ignorieren,
    weil sie Dinge verändern,
    weil sie die Menschheit weiterbringen.
    Und während einige sie für verrückt halten,
    sehen wir in ihnen Genies.
    Denn die, die verrückt genug sind zu denken,
    sie könnten die Welt verändern,
    sind die, die es tun.

    “Sie beugen sich keinen Regeln”
    *LOL* *LOL* *LOL* *LOL* *LOL* *LOL* *LOL* *LOL*
    Da macht es wirklich Spaß von einen Windows PC zu surfen…
    Happy Win und (natürlich für die Pinguinfreunde) Linux Coding.

  2. ich weiss auch nicht was die leute an diesen ganzen applescheiss so toll finden!
    die pads, phones und mp3player von apple bzw. iXYZ sind nur überteuerter scheiss den man überall billiger bekommen kann.
    selbst schuld wer so einen teuren mist kauft und am ende noch mehr geld ausgeben muss, weil er dazu gezwungen wird nur software von apple/iblabla zu kaufen.

  3. Die Ausnahme von “professionellen Satirikern” find ich ja echt drollig. Wer entscheidet das denn? Und wie? Ist man erst “professionell”, wenn man so und so viel veröffentlichte Bücher/CDs/DVDs oder Auftritte nachweisen kann?
    Au mann, Apple hat echt einen an der Klatsche….

  4. Aus den Kommentaren: “aber ist das alles so schlimm? Bislang sind Nutzer des App-Stores nicht schlecht gefahren” Klar wenn man bedenkt wie oft es schon vorgekommen ist, dass ein App vom Markt genommen wurde…

    und “entertainmentsüchtige Deutsche naiv” da hat er Recht

    SkycladGuardian : “Und wie? Ist man erst “professionell”, ”
    Wenn man Witze über Apple macht ist man vermutlich unten durch.
    .
    Happy Coding.

  5. Warum sollte Apple den Mac auch von der Geschmackdiktaur verschonen wenn das bei Ipod, IPhone, IPad und all den anderen Appleprodukten schon lange Standart ist, der Mac ist aber schon seit eh und je für Spieler uninteressant, schwache Grafikleistung und nur sehr wenige Mac-Kompatibele Spiele sind nicht gerade erste Wahl für Gamer.

  6. @Doktor Trask: Ich kenne viele die von ihren i* Produkten dank Tausender Spiele nicht wegkommen. Von Ballerapps bis zu Ameisen zerquetzschen usw gibt es viele Spiele unnd viele sind nicht so anspruchsvoll, dass sie ein Crysis am iPhone bräuchten. Mna muss die Masse der 0815 Gamer sehen welche nur Minispiele zocken und kein “Hirn” für größere Spiele haben. Damit meine ich, dass sie lieber kurze Spiele ohne viel Einarbeitungszeit haben wollen etwas was sie immer wieder schnell Einstecken können.
    .
    Happy Coding.

  7. Erstens, ist der Mac nicht für Spieler uninteressant, guckt euch doch einfach mal Steam an.
    Zweitens, ist es NICHT lukrativer, die Apps in den Appstore zu stellen als sie selbst zu verkaufen, Apple bekommt nämlich von den Einnahmen 30%.
    Und drittens, könnt ihr bitte mal mit diesem hirnlosen Apple-Bashing aufhören?

  8. Apple hin oder her sei mal ins Auge des Users gelegt. Worüber ich aber einfach nicht hinwegkomme is, wie schnell der durchnitts Appleuser mit Entschuldigungen für Apples Verhalten bei der Hand ist:

    “Ist doch besser so, da muss ich mich nicht drum kümmern das Gute vom Schlechten zu trennen”

    “Ist doch besser so, ich mag Flash eh nicht…”

    “Ist doch besser so, zum Multitasken bin ich ja doch zu doof”

    “Ist mir egal, hauptsache es sieht geil aus…”

    Wenn man solche Dinger loslässt sollte man wirklich nicht über “die Dummheit” der PC User herziehen.

    Auch erstaunlich ist, das der MAC so gut wie keinen Individualismus bietet, ein par Hardwareoptionen und fertig. Wos bei der Software hinläuft sehen wir ja. Und trotzdem feiern Apple Jünger ihre Geräte als Triumph und Expression der Individualität… Das ist so individuell wie Schokolade von Milka…

  9. “Und drittens, könnt ihr bitte mal mit diesem hirnlosen Apple-Bashing aufhören?”
    Äh.. nö ^^ Ich musste mir oft Bashing von Appel Fans anhören wie toll doch ihr Appel ist und das iPhone doch so viel besser als alle anderen Handys ist ebenso, dass MS das Böse ist. Wenn man jetzt noch die tolle Think Different Werbung bedenkt sollte man diese Ironie doch immer wieder ans Tageslicht zerrren.

  10. Bei Milkaschokolade hat man wenigstens eine sehr große “Hardware”-Auswahl und sie ist nicht besonders teuer.
    So und jetzt verzieh ich mich wieder in meine Apple hassende Ecke ^^ will jemand mitkommen?

  11. @Hoppie:
    Das nennt sich kognitive Dissonanz, und ist sogar wissenschaftlich erforscht. Die machen das nicht mal absichtlich, da läuft einfach unterbewusst der Prozess “Ich habe jede Menge Geld dafür ausgegeben, denen kann ich vertrauen !!11einself1!!” Und wenn irgendwas passiert was denen nicht ins Weltbild passt, legt man sich lieber eine Begründung zurecht als sich einzugestehen das man einen Fehler gemacht hat.

    @Dave:
    Ich komme mit, mag Birnen sowieso lieber ;)

  12. Hachja, ich weiß schon, warum ich Apple-Produkte großräumig umgehe. Mein Smartphone ist mit Android ausgestattet, Google liest zwar mit, aber ich darf da immerhin frei entscheiden, was sie lesen dürfen ;)

    Das was Apple macht, würde, wenn es MS machen würde, einen riesigen Aufschrei und das Einschreiten von Behörden zur Folge haben, denn Apple schließt mit der häufigen und “rein zufälligen” Inkompatibilität viele Drittanbieter einfach mal aus. Wenn die Betriebswege für Drittanbieter so auch noch erschwert werden, dann finde ich es fast grotesk, dass die damit durchkommen und keinen stört es…

  13. Ich kann mich da nur anschließen.
    Ich hatte zwar bis zu diesem Jahre nen alten Nano 3G,aber mit Itunes hab ich schon lange nicht mehr Musik aufgespielt.
    Und ich krieg immer das kotzen,wenn ich die Leute mit ihren billigen apple Kopfhörern rumlaufen seh.

    Kollege hat auch ein HTC mit android und es gefällt mir deutlich besser als der apllescheiß…

    Aplle hat die naiven auf ihrer Seite…das wird noch ein langer steiniger Weg…

  14. Apple ist eben eine Modeerscheinung, ein Trend. So werden dann die ganzen Leute, die nichts andere können, als einem Trend hinterher zu laufen magisch angezogen. Wobei ich schon sagen muss: Das iPhone ist gut und war der Vorreiter, hätte ich mir eher ein Smartphone gekauft, wäre es kein HTC sondern ein iPhone gewesen, da die iPhones eher einen höheren Standard hatten – jetzt hat die Konkurrenz nachgelegt (ich habe nur das HTC Wildfire, aber wenn ich das Desire sehe, dann sammelt sich der Speichel im Mund…) und ich habe lieber was günstiges und solides, was ich frei mit Software versorgen kann/darf, und mit allen möglichen Geräten zusammen betreiben kann, als so eine Art “kleines Guantanamo” in dem die Kunden dann direkt Insassen sind und der Anbieter die Wärter stellt…

    Ich bin auch immer schockiert, wieviele Leute ein iPad haben. Wozu? Es fehlen viele Anschlüsse, was das Ding einfach unglaublich unflexibel macht und ein großer elektronischer Bilderrahmen ist sonst günstiger zu haben.

  15. Vorallem bedeutet Aplle Konform und nicht Leistung.Ich denke das wird immer hochgespielt.
    Andere Firmen geben in andere Entwicklungsrichtungen viel mehr aus…

    Ich geb zu,dass ich vor 3 Jahren selbst von dem Ipod beeindruckt war und ihn im originalen Ipod-shop in New York kaufen zu können ohne eine Dezibelsperre,wenn ich mich da nicht irre, hatte einen Reiz dem ich letztendlich nachgegangen bin.
    Ich war zufrieden mit dem Gerät und hätts auch noch weitere 3 Jahre behalten,obwohl 4 GB Speicher mitlerweile bissl wenig ist…

    Aber mitlerweile geht mir die Applehistory einfach nur noch auf den Wecker.
    Und es sind nicht nur einfach die Kunden oder Produkte,es ist vorallem das Unternehmen selbst und seine Methoden…

    PR ist alles und es wirkt im Falle aplle wunderbar auf die Massen…

  16. Das mit den Apps ist eine Sache… sehr viel Sinn sehe ich in den wenigsten von ihnen, sehr viel Spielerei, nichts dahinter. Wer es denn mag, dem sei es gegönnt.

    Dass aber apple das rauswirft, was ihnen nicht konform erscheint (beispiel “Professional political satirists”), das ist schon sehr fragwürdig. Ein Bewertungssystem durch die User währe da weitaus zielführender gewesen.

    Was die Technik von Apple angeht, da weiß man doch aber spätestens beim IPad, dass die Konkurenz in vielen Bereichen (Kompatibilität an vorderster Front zu nennen) besser ist. Wer da noch ein IPad kauft, ist da selber schuld.

  17. Habt ihr schon mal Multitouch beim HTC Desire ausprobiert? Zum Beispiel bei der Notizfunktion? Apple stellt einfach mal die beste Multitouchhardware her.

    Und zum iPad: Welche Konkurrenz? Das WeTab? ROFL.

  18. @Ancro:
    Wegen Multitouch – Spielerei werde ich mir aber kein Apple besorgen.
    Und zur Konkurenz des IPad muss man nicht viel sagen, denn Google kann mittlerweile jeder bedienen, hoffe ich.

  19. Hallöchen,

    ich verfolge diese Seite nun schon seit langer Zeit und hatte bis jetzt immer das Gefühl hier gute Kommentare mit Argumenten zu sehen.(bis auf ein paar Ausreiser)

    Aber das was jetzt hier steht belehrt mich eines besseren!
    Platte Behauptungen ohne Argumente, Gebashe, Beleidigungen und keine gute Diskussion um das eigentliche Thema.
    Gerade hier würde sich eine Diskussion anbieten, was ist richtig, was ist falsch warum sind diese Regeln vielleicht aufgestellt wurden. (Gesetze von bestimmten Ländern GG z.B.)

    Sicher der Abstaz über Satire ist schon hart und noch einiges anderes aber warum wird das nicht wie üblich mit Argumenten auseinander genommen wo bleibt das alte Nivau dieser Seite?

    Man muss Apple nicht mögen aber ein Großteil der Leser geht genau so voreingenommen an diese Firma ran wie ein Uwe Schünemann oder Edmund Stoiber an Computerspiele.
    Wollt ihr euch wirklich mit denen auf eine Stufe stellen?

    Auch unter den Leuten die Apple Produkte kaufen sind Idioten und Angeber dabei na und wo nicht?
    Aber es gibt auch jene die sich damit beschäftigen und die Produkte kaufen weil sie bestimmte Eigenschaften habe sei es robust, gutes Multitouch usw..

    Und gerade weil ich Apple Produkte habe, hätte ich mir hier eine kritische Diskussion gewünscht!

    Grüße

    Sai

    Ps. Ich möchte mit diesem Post niemanden beleidigen aber hoffentlich en wenig zu selbstreflexion bewegen.

  20. @Saiky

    Ich habe, als ich die News geschrieben habe, auch nicht mit so viel gebashe (und nicht mit sovielen Rechtschreibfehlern^^) gerechnet – wobei die Richtlinien der Werbung gegenübergestellt (Sie beugen sich keinen Regeln etc.) schon zum Lästern einladen. Auch ist es ja (leider) das normalste der Welt, dass z.B. Konsolenhersteller auf ihren Produkten auch nur familienfreundliche Unterhaltung zulassen. Das Apple bei Apps fürs iphone das ebenfalls tut kann nachvollziehbar sein. Aber dass womöglich das Richtlinienkorsett für Apps auch für den Mac-App-Store gelten könnte und andere Vertriebswege unattraktiver gemacht werden könnten fände ich – wenn ich einen Mac hätte – dann schon etwas besorgniserregend. Aber eben weil ich keinen habe rege ich mich nicht drüber auf: Apple User sind mit dem Appstore offenbar glücklich und können mit Einschränkungen des Angebots leben. Nach den faz-Kommentaren finden sie es sogar gut. Ich werde es ihnen nicht madig machen und hoffe nur, dass nach dem möglichen Erfolg (der sich bei Apple nicht selten einstellt) Microsoft nicht versuchen wird ähnliches bei Windows einzuführen. Denn für Modderszenen, Independant-Spiele, Inhalte mit gesellschaftkritischer Relevanz und andere Kreative – die es zumindest auch bei Windowssystemen gibt (Der Apple-Community bin ich nicht nah genug um das beurteilen zu können, wobei ich die “echte” Szene eher bei Linux vermute) – wären solche Einschränkungen sicherlich ein harter Schlag. Ich hatte auch darüber nachgedacht einige hier angesprochene Aspekte in der News zu erwähnen, aber ich halte mich bei diesem Thema nicht für fachlich versiert genug, um hier was handfestes abzuliefern. So habe ich zuvor bereits im Forum nachfragen müssen, wie die Jugendschutzsysteme bei Konsolen aussehen, da ich davon als reiner PCler auch keine Ahnung habe.

  21. @ Rey

    riesen thx, sowas bin ich gewohnt!

    Ja da ich in betracht ziehe ein Macbook zu kaufen gefallen mir die Regeln auch nicht besonders! Bzw. stehe ich dem auch kritisch gegenüber und hoffe Apple zieht das nicht knallhart durch und schwächt diese noch mal ab!

    Apple hat schon viel Mist gebaut gerade weil ich Apple Produkte habe lese ich dann sowas doch eher denke ich und es gibt ja auch genug in der Apple Community die dem ganzen genau so kritisch gegenüberstehen.

    Wie schon gesagt wurde, es gibt auch genug Apple Fanboys die einfach alles hinnehmen, vielleicht haben sie gute Gründe dafür oder es ist ihnen einfach egal.
    Das wichtigste ist doch, so sehe ich das, eine eigene Meinung zu haben und nicht zu allem ja und ahmen zu sagen.
    Sei es zur Indizierung von Computerspielen oder zur Beschneidung von rechten der freien Meinungsäußerung bei Kreativen Apps.

    Grüße
    Sai

  22. “Habt ihr schon mal Multitouch beim HTC Desire ausprobiert? Zum Beispiel bei der Notizfunktion? Apple stellt einfach mal die beste Multitouchhardware her.”

    Apple verbaut bessere Multitouch-Hardware als ein Gerät, das gar kein wirkliches Multitouch hat und auch nicht damit beworben wird. Was für eine Leistung. Ein Argument, das eines Apple-Fans würdig ist. Ziehst du absichtlich ein Gerät zum Vergleich heran, das kein echtes Multitouch hat oder liegt das daran, dass du die Apple-Konkurrenz nicht gut genug kennst?
    (Und ich schreibe da absichtlich “verbaut”, denn “herstellen” tut Apple so ziemlich gar nichts.)

  23. Saiky: ok lassen wir mal das Bashing hinter uns…
    Sachliche Ebene für Richtlinien von Software auf Konsole und Handy:
    1. versteckte Vertragsabschlüsse könten verhindert werden.
    2. Versteckte Internetverbindungen könten verhidert werden
    3. Sonstige Abzocke kann man bekämpfen…
    4. Demokratie für Software (Speicherverbrauch gleichhalten)
    5. Hardwarebeschädigungen verhindern.

    ok dies soind mal einige punkte pro Richtlinien die ich verstehen kann, denn auf einen Handy gibt es nunmal viele welche sich über Handyrechnungen Geld erschwindeln wollen. Aber man kannt viele berichte, dass SW nicht auf die ersten 3 Punkte getestet wird. Bericthen zu folge schaltet sich das iPhone auch mal ein und zeigt für einge Sekunden einen hellen Bildschirm wärend im Background dann Internetverbindungen aufgebaut werden oder Gigantische Buttons mit der Aufschrift “Spiel Start” welche, wenn man sie drückt, dann ein Abo beginnen usw…
    Auf Konsolen und Handy ist der Speicherplatz doch sehr viel begrenzter als am PC. Ebenso kann man am PC Daten löschen oder verschieben was auf Konsolen doch eher weniger möglich ist. Ohne CDs und DVDs waren die Hersteller der Kasseten damals für ihren Speicherverbrauch allein verantwortlich nun muss es der Konsolenhersteller übernehmen. Deswegen muss man ja auch bei Konsolen darauf achten, dass kein Programm beginnt die Festplatte bzw allgemein den Speicher vollzuschreiben…
    Konsolen sind ein Treurer Spaß wenn man die Hardware unnötig beansprucht ist es eine Verwendung hier könnte man sich auch einige Richtlinien wünschen, dass möglicht Optimiert wird und man so die HW schont. (Ebenso Strom sparen usw…)

    Für einen PC bzw Mac machen diese Richtlinien aber keinen Sinn, denn man kann am PC zumindest die HW austauschen und Festplatten sind so groß, dass man sich um Speicherplatz keine Sorgen machen muss. Wenn man hier mit Regeln beginnt die SW unter Sauberkeitsvorstellungen zu Sotieren oder andere SW verbietet hat dies nichts mehr mit Sinn zu tun sondern ist Zensur!

    Rey:”Microsoft nicht versuchen wird ähnlichen bei Windows einzuführen”
    Tya MS hätte sicher auch nach einen Erfolg von Apple Ambitionen für Soetwas, aber warum hat es MS nicht schon mal versucht? Ganz einfach wenn MS sowas machen wollte wäre das Geschrei sehr Groß… Man würde viele Entwickler vom Games for Windows Trip abbringen da viele vermutlich nicht in ihren Regeln liegen würden. Ebenso würde man die Hobby Entwickler gegen MS aufbringen dies können sie auch nicht wollen für was machen sie den alle 2 Jahre neue IDE’s und bringen eine Kostenlose Variante (Express Edition’s) davon heraus? Sie wollen den Hobby Markt für sich erreichen, denn jeder Entwickler braucht erst mal Windows und alles was er Entwickelt wird (zu großen Teilen) dann auch unter Windows genutzt. Wenn man die Hobby Entwickler nah …Tya… Linux verlieren sollte gibt es dann sehr viele Programme die dann nur unter Linux laufen und unter Linux genutzt werden dann wandern viele von Windows ab und gehen auf Linux als Betiebssystem. Dieser Umbruch wird von vielen Linux Fans bereits erwartet, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass dies MS die will.

    Ohne Hobby Entwickler – keine freie Software – keiner nutzt Windows – keiner kauf MS Windows Produkte wie Office…
    Logische Reihe.
    Bei KonsolenHandy gibt es halt keine Alternetive daher ist es dort einfach so etwas umzusetzen.

    Happy Coding.

  24. Saiky:
    Das Problem ist, Apple macht Dinge, fü würde MS sofort ein verfahren an den Hals bekommen, die Medien würden laut aufschreien und nur noch Apple Produkte kaufen, weil sie MS ja so richtig derbe hassen.
    Wenn Apple sowas macht, dann kommen dagegen wieder Leute an, die Apple Produkte loben.

    Das ist eine sehr verdrehte Welt. Apple schottet sich gegen Konkurrenzprodukte mehr und mehr ab, bietet eigentlich nur einen großen Haufen Kompatibilitätsprobleme, die leider nicht gelöst werden können und die Konkurrenz von ihrer Hardware gänzlich fern halten.

    Man braucht teils weitere Appel-Produkte um ein einzelnes Produkt nutzen zu können bzw. man muss bei Apple weiter einkaufen, nur weil man bei denen einmal eingekauft hat und leider (welch Überraschung) andere Möglichkeiten nicht erlaubt sind oder zufällig aufgrund von völlig unerwarteten Kompatibilitätsproblemen nicht gehen. Sollten alle Stricke reißen, dann sind es Sicherheitsprobleme und man will die Kunden schützen – vor der Konkurrenz.

    Und was machen viele Applekunden? Sie jubeln und stürzen sich auf jeden neuen Trend, weil Apple ja soviel besser und freier als MS wäre. Das ist paradox und als Informatiker kann ich da nur mit dem Kopf schütteln.

    Nein, das ist kein Bashing, das ist die Wahrheit.

    Warum darf ich keine Apps aus anderen Stores beziehen, bzw. warum kann ich die Apps nur aus einem stark eingeschränkten Shop beziehen, der etwaige Regeln missbraucht um missliebige Dinge loszuwerden? Das die Regeln öffentlich wurden, geschah ja nicht, weil Apple seine Kunden ganz doll lieb hat, sondern weil viele Leute Druck gemacht haben, da immer wieder Software aus unerfindlichen Gründen aus dem AppStore entfernt wurde und Softwareentwickler so um ihr Geld gebracht wurden.
    Jetzt sind die Regeln bekannt und man sieht wieder nur, dass die Regeln dann doch unbekannt sind, denn dort sind Geschmacksfragen festgehalten, die nicht zu definieren sind, d.h. ich würde keine Produkte für Apple programmieren, da der Vertriebsweg unsicherer ist, als würde man extrem brutale Videospiele in D verkaufen wollen: Plötzlich sagt Apple: “Du nicht!” und dann ist das so. Kein Gesetz, kein Gremium, keine Beschwerde, keine Rechtssicherheit, einfach nur Arschlecken – das aber richtig.

    Das da ein kompostartiger Nachgeschmack haften bleibt, das sollte klar sein.

    Apple hat als erstes Unternehmen wirklich innovative Dinge entwickelt, das rechne ich denen hoch an. Aber dann haben sie gezielt ihre Marktstellung missbraucht, um Konkurrenz auszuschließen, bzw um Konkurrenzprodukte mit sovielen Hürden zu belegen, dass sich das nicht lohnt. Wenn wichtige Anschlüsse fehlen, ja dann kann der Kunde ja nicht das Applegerät A an seinen PC mit win7 anschließen und darf in irgendeinem Onlinestore wühlen – falls das gerät mit einem MS-Betriebssystem überhaupt kompatibel ist.

    Der größte witz schlchthin war ja die Panne mit dem iPhone (ka welche Nummer…), welches keinen oder nur noch schlechten Empfang hatte, wenn man mit den Fingern an einen Punkt des Rahmens fasste. Da wurde den Leuten ein hässlicher Silikonzusatzrahmen angedreht und noch als Vorteil dargeboten. Sorry, aber das produkt ist defekt, da es so wie es ausgeliefert wurde, ernsthafte Funktionsstörungen hat und muss entsprechend zurückgenommen und durch funktionstüchtige Hardware ersetzt werden.
    Da dann dieses hässliche stück Gummi noch als Schutz usw zu verkaufen ist eine Frechheit die ihresgleichen sucht.

    Nenn es von mir aus “Apple-Bashing”, andere nennen es “Wahrheit”…

    Applekunden würden sich über MS das Maul zerreißen, wenn MS auch nur teilweise versuchen würde, so vorzugehen wie Apple – von den Kartellämtern mal ganz zu schweigen.

  25. Kaufe Apple-Produkte seit mittlerweile drei Jahren eigentlich regelmäßig und möchte sie aus meinem Leben auch nicht mehr missen. Ich schätze jedoch ebenfalls geschlossene Systeme neben iTunes eigentlich (auch) sehr, also Sachen wie XBL, GWL oder Steam – Andere tun das aber nicht. Und ihre Sorgen diesbezüglich sind wohl auch schon berechtigt

    So wie ich das oberflächlich betrachtet als technisch Unversierter sehe geht Apple mit seinem MacOS X seit Jahren auch schon in diese Richtung. Wer sich einen neuen Mac kauft kann diesen zwar Jahrzehnte haben, wird die OS-Unterstützung für das jeweilige Betriebssystem aber irgendwann verlieren und sich ein neues kaufen müssen, dann hat man wieder Schutz für einige Zeit. Der Vorteil an der Hardware ist ähnlich wie bei Videospielkonsolen auch ihre Normierung – man kann sich sicher sein was geht und was nicht, wenn daran nicht etwas kaputt gegangen ist
    Bei einem Billig-Windows-Laptop von der Stange 2007, so einen kenne ich, sieht das ganz anders aus: der ist zwar standardmäßig mit Vista bestückt worden seinerzeit, dafür eigentlich jedoch schon viel zu langsam gewesen – mit viel zu wenig Speicher, etc. 1GB langsamem RAM zum Beispiel – auf einem kleinen MacBook auch heute noch jederzeit ausreichend im Normalbetrieb
    Annähernd so wie eine Xbox 360 von 2005 auch noch heutige Titel problemlos abspielen kann, wenn sie überhaupt noch läuft. Das bietet für manche Menschen – wie mich – schon viel Sicherheit.
    Für TüftlerInnen oder Technik-Enthusiasten ist das jedoch wohl nix…

  26. das iphone4 wird gekauft wie sau, aber wenn die leute wüssten, dass das iphone für schäden um vieles anfälliger ist als das iphone3, dann würden die sich lieber das iphone3 kaufen.
    ich finde auch die preise für die appleprodukte total übertrieben.
    ich arbeite seid kurzem in einem handyversand und habe daher viele dieser dinger schon in meinen händen gehalten und ich muss wirklich sagen: wer appleprodukte kauft wird A.zum narren gehalten oder B hat einfach zu viel geld.
    das iphone4 mit 16 GB geht glaub ich erst ab 650€ raus, will man 32 GB haben, liegt man schon bei über 800€.

  27. Will man ein 32 GB haben, bezahlt man genau 729 €, das steht auf der Apple-Seite, wir wollen es mal nicht übertreiben.

    @Kranki:
    Wenn man das Multitouch von Apple vergleichen möchte, muss man ein anderes Smartphone nehmen, denn so gut wie kein anderer Hersteller wirbt damit. Und das Desire unterstützt auch Multitouch, allerdings ist es zum Teil sehr fehlerhaft.

    Und zum Antennenproblem, es gibt in Deutschland so gut wie keins. Das amerikanische Netz ist ziemlich miserabel, in Deutschland verringert sich der Empfang höchstens in einem Beinahe-Funkloch.

    Abgesehen davon dachte ich, es geht hier um Killerspiele.

    PS: Ja, ich bin ein Applefan. Deswegeb heiße ich aber nicht alles gut. Ich mag einfach die GUI des Macs und des iPhones. (Ich habe keinen Mac, wohlgemerkt). Und ich fasse die Vergötterung von Steve Jobs eher als witzig auf, so wie es von den meisten Apple-“Fanatikern” auch getan wird.

  28. Ancro: es geht um eine Reglementierung eines Softwareangebots durch den “guten Geschmack” des Königs. Ich sage bewusst König und nicht demokratisch gewählter Vertreter, denn wer Apple-Produkte kauft, setzt sich einer ganzen Reihe Zwänge aus, die durch zufällige Kompatibilitätsprobleme und Sicherheitsmechanismen entstehen. Das Problem ist: Sowas merken nur technisch versierte Kunden, der Rest freut sich über ein schönes Design und merkt gar nicht, wie sehr Appleprodukte vom sonstigen Markt abgeschottet sind. Und wenn der König in den Krieg ziehen will, dann wird es zu spät sein, weil man mit Windows nicht richtig umgehen kann oder plötzlich von den vielen Möglichkeiten von Windows und anderer Betriebssysteme “überwältigt” wird. Durch die simple Bedienung wird eine ganze Generation Informatik-Narren herangezogen, die irgendwann große Probleme bekommen werden, wenn sie dann doch mal umsteigen wollen, weil sie merken, was geschieht.
    Es gibt zum Thema Apple sogar eine Simpsonsfolge, die das sehr gut auf den Punkt bringt, jedoch noch etwas zu harmlos ist. Ich hoffe SouthPark greift das Thema mal auf.

    Zu den Regeln: Nun das war einfach so: Apple hat einfach so Software, die mühsam und kostenintensiv entwickelt wurde, vom App-Marktplatz verbannt. D.h. einer steckt Geld in eine App, ja durchaus sehr viel Geld, weil eine App ja evt. nur die Oberfläche einer Onlineplattform sein kann, die eine gewisse Infrastruktur vorraussetzt, und dann löscht Apple die App ohne Angabe von Gründen.
    Die Entwickler werden um ihr Geld gebracht und haben sich beschwert. Es soll sogar einen Rückgang bei neuen Apps gegeben haben, da mehr und mehr Entwickler abgewandert sind.

    Auch war Flash bei iPhones lange Zeit tabu (Rechtsstreit inklusive), da man ja einen Softwareanbieter grundlos aussperrte. Also gab Apple nach, lockerte die Regeln für die Software, lies Flash zu, veröffentlichte weitere Regeln, sodass sich kein Softwareentwickler mehr über eine Intransparenz, die sein Geschäft ruiniert mehr beschweren kann. Das die Regeln weiterhin pure Verarsche sind, kann ja jeder in der News lesen. Apple kann weiterhin nach prsönlichem Geschmack XY löschen und sich dann auf einen der Gummiparagraphen beziehen oder plötzlich eine neue Regel einführen…

    Wer weiß.

    Für mcih als Softwareentwickler ist das ein unhaltbarer Zustand.

  29. “Für mich als Softwareentwickler ist das ein unhaltbarer Zustand.”
    Dito. Wenn man eine App entwickelt und damit Geld verdienen möchte hat man so viel Risiko, dass es sich nicht lohnt eine iPhone App zu entwickeln. Wenn dies jetzt auch fürn Mac gelten sollte werden Entwickler auch dort abwandern. Im Moment kenne ich einige die lieber für Windows und Mac entwickeln als für Linux da es klarere Vorraussetzungen gibt, aber Linux hat dabei auch wieder aufgeholt mit den Packages instellern usw. Somit könnte wenn es die Regeln auch am Mac gibt schnell zu einen Windows-Linux-Umbruch kommen.

    The Simpsons – Mapple Store – www youtube.com/watch?v=7L2fsubA2-c
    The Simpsons – Steve Mobs – www youtube.com/watch?v=CZGIn9bpALo&feature=related

    Happy Coding.

  30. @maSu
    Das alles kann ich keineswegs gut heißen noch nachvollziehen.
    Es gibt nun einmal Menschen (wie mich), die nicht so auf Beliebigkeit abfahren. Wenn ich hier am Mac neue Software (gerade gratis) möchte, klicke ich oben links auf den Apfel und lade mir im dritten Punkt einfach welche runter die passt und auch schon empfohlen wurde. Auf Windows-Rechner geht das einfach nicht
    Und ich schätze Apple-Produkte ebenso wie ich im Gaming-Bereich Mods zum Beispiel in dieser Hinsicht mehr oder weniger vollständig ablehne.
    Für den Erfolg von Apple spricht auch, dass der Linux-Anteil stagniert – wo eben genau anders herum auf solche Beliebigkeit gesetzt wird.
    Es ist bei den Betriebssystemen auch nicht nur die Oberflächlichkeit eines GUI welche mich dabei anzieht, sondern deren gesamter Aufbau. Das gesamte Design wenn man so will – das sind schon auch mit das Herz und die Nieren wenn man so will. Was ich geradewegs so schätze ist auch, dass dieses Herz und diese Nieren durch Apple so geschützt werden. Mit Sachen wie einem BIOS hat da zum Beispiel nie etwas zu tun. Wo man wie ich aus Erfahrung weiß viel kaputt machen kann. So etwas finde ich sehr gut und überaus fortschrittlich
    Es ist ebenfalls nicht so, dass Apple ein tatsächliches Interesse an Zensur hätte aus meiner Sicht: das ist eine gedankliche Schieflage und eigentlich unhaltbar. Da könnte ein Vivid-Hirsch genau so sagen, Sony hätte das weil sie dessen Pornos nicht anbieten möchten
    Diese Polemik ist auch absurd gerade in Bezug auf die Videospielindustrie: Epic kündigte erst vor kurzem an bis 2012 Gears of War aufs iPhone bringen zu wollen. Die Citadel-Demo spricht jetzt schon dafür – dann die langjährige Partnerschaft mit Id, etc.
    Steve Jobs ist auch nicht daran interessiert das WWW zu regulieren – das kann man weit eher Microsofts “familienfreundlichem” Bing vorwerfen… Was Apple tut ist die Software für seine Hardware-Produkte massiv zu regulieren – und das ist wohl ihr gutes Recht, ebenso wie dass Valve nicht alles Mögliche auf Steam zulässt, Sony nicht am PSN oder MS nicht auf GWL/XBL.
    Aber die meisten Leute haben ja auch ein Problem mit all diesen Plattformen: ich habe dafür eher ein Problem mit Linux, Windows und Mods.
    Ich verstehe zwar, dass Software-EntwicklerInnen sich dadurch in ihrer Kreativität eingeschränkt fühlen, doch ist das selbst eine sehr begrenzte Sichtweise denke ich…

  31. Nachtrag: bei Linux geht es mit der Beliebigkeit ja noch soweit, dass man sich selbst die Distribution aus Dutzenden aussuchen muss. Ein unerträglicher Zustand für jemanden wie mich: das hat mit Vielfalt nichts zu tun, sondern einfach nur mit Unübersichtlichkeit und Unsicherheit wenn man nicht den ganzen Tag sich mit klitzekleinen Progrämmchen beschäftigen möchte. Da lasse ich schon wesentlich lieber in Cupertino für mich zumindest etwas (vor-)auswählen – als Dienstleistung: nicht als Aufgabe persönlicher Freiheit. Wenn ich einen Installateur hierher bestelle will ich mich schließlich auch nicht vorher mit Installationsmechaniken auseinander setzen müssen, sondern einfach dass etwas funktioniert.

  32. Naja was die Mods angeht, Spiele wie Warcraft 3, Starcraft, Diablo 2, Half-Life, Duke Nukem, Doom und co. wären ohne die Mods niemals so erfolgreich gewesen wie sie waren und auch nie solange am Markt bestehen geblieben, Titel wie Gunmen Chronicles, They Hunger oder Counter-Strike hätte es nie gegeben und ohne Mods hätten wir schon vor Jahren nur teure Add-Ons und DLC haben können deren Qualität selten dem Entspricht was man von guten Mods her kennt, viele Mods schlagen von der Qualität her auch das eigentliche Vollpreisprodukt was die Entwickler dazu zwingt sich noch mehr ins Zeug zu legen, denn weshalb sollte man für 08/15 Mittelmaß viel Geld zahlen wenn ich was besseres von den Moddern für Umsonst bekommen kann und was wäre ein Left 4 Dead zbsp.ohne die ganzen neuen Maps oder ein Max Payne 2 ohne die vielen Erweiterungen die die Geschichte weitererzählen oder einem in gänzlich neue Welten eintauchen lässt. Und ohne Mods bei den Rechnern würden alle immer noch nur im langweiligen Graue-Maus-Einheitsbrei spielen etc. etc. etc.

  33. Pyri, im BIOS kannst du kaum etwas kaputtmachen, du brauchst das BIOS ja eigentlich fast nie anzugucken. Aber wenn mal was im Argen liegt, dann kannst du nachgucken und den Fehler selbst beheben und musst nicht direkt alles an den göttlichen Kundendienst weiterleiten.
    Wenn du oben rechts auf deinen Apfel klickst und die Apple dann sagt, was es für tolle Programme gibt und du damit zufrieden bist, dann finde ich das schade, weil du damit eine gewisse Monopolstellung unterstützt.
    MS musste nun explizit darauf hinweisen, dass es noch andere Webbrowser gibt, als den iE und musste Strafe zahlen, obwohl jeder Depp vom Dienst einen anderen Browser installieren kann/könnte. Bei Apple werden dagegen ganz andere Mechanismen als selbstverstädnlich hingenommen.

    Heiliger Apfel, sage mir, was ich tun soll.

    Und wenn GoW für das iPhone kommt, dann glaube ich nicht, dass es dort so zugeht wie auf der XBOX (nur mit schlechterer Grafik). Es wird wieder nur ein Stück Softwarefastfood sein, empfohlen vom Apfel.

    Und ich empfinde es als Sauerrei, dass ein Hardwarehersteller vorschreibt welche software (also meist die, die der Hardwarehrsteller auch direkt anbietet…) auf der Hardware laufen darf. Schreibt dir Opel vor, dass du keine Frauen befördern darfst? Nein, es ist dein Auto, mach damit was du willst.

    Und das es eine eingeschränkte Sichtweise als Softwareentwickler ist, halte ich für falsch. Denn ohne Softwareentwickler, die Programme schreiben, die vom Apfel für dich empfohlen werden, wenn du oben rechts klickst, ist da recht wenig los.
    Der iPhone-Boom ist zum Glück vorbei und die Neueentwicklungen bei Apps gehen zurück. Aber wenn ich jetzt schon sehe, wieviele Leute mit einem MacBook herumlaufen, dann wird mir Angst und Bange. Und das auch im IT-Bereich. Zumindest diese Leute sollten zu mehr fähig und willens sein, als oben rechts auf einen Apfel zu klicken, da man sich so einfach von dem Apfel oben rechts abhängig macht.

    Ein gutes Betriebssystem läuft stabil und sorgt dafür, dass es aktuell bleibt und mit möglichst vielen Dingen kompatibel ist. Mehr nicht. Es putzt mir nicht die Zähne und gar nichts. Ich bin der Anwender, ich habe die Macht über die Maschine, ich kann, wenn ich will alles ändern. Alles zerstören, alles verbessern. Aber ich habe die Kontrolle. Und nicht die Maschine.

  34. Ja da bin ich eben unterschiedlicher Ansicht – wobei ich jedoch überhaupt nicht behaupten möchte, dass ich da richtiger liegen würde. Die Geschmäcker sind halt verschieden: bei mir ist es so, dass ich alle paar Jahre schon wieder mal Mods ausprobiere, aber mich bislang noch jedesmal über deren mangelhafte Qualität aus meiner Sicht geärgert habe. “Gunman Chronicles” war dabei doch auch ein kommerzielles Produkt, ebenso wie CS kommerzialisiert wurde. Ich denke es gibt da zwei Typen von guten Mods: die einen die es irgendwann in den kommerziellen Bereich schaffen, und die anderen die wohl leider nie fertig werden. Dieses HL1-Remake “Black Mesa” zum Beispiel gerade – ja das würde ich auch gerne spielen
    Ich glaube halt, dass für eine bestimmte Qualität ein gewisser Kommerz, oder eine gewisse Qualitätssicherung schon von Nöten ist. Auch ein gewisser Stil wenn man etwa Marken wie “Star Wars” eigenhändig umsetzen möchte. So hab ich mir vor kurzem mal Videos von einer solchen Mod für die BF-Franchise angesehen. Da wurde mir bereits davon schwindelig
    Auch habe ich mich eingehender mit aufwendigen Remakes alter Sierra-Adventures mal beschäftigt gehabt, oder diesem Baphomets Fluch 2.5. Bis ich doch den Eindruck gewonnen hatte, dass ich da lieber die alten Remakes von um 1990 wieder mal spiele, oder den Director’s Cut des ersten Baphomets Fluch am iPod. Die Leistungen bei Mod- oder Freeware-Entwicklungen möchte ich mit diesen Äußerungen aber auch keinesfalls schmälern. Auch nicht den schon angesprochenen Input für die Industrie als Ganzes.

  35. “@Kranki:
    Wenn man das Multitouch von Apple vergleichen möchte, muss man ein anderes Smartphone nehmen, denn so gut wie kein anderer Hersteller wirbt damit. Und das Desire unterstützt auch Multitouch, allerdings ist es zum Teil sehr fehlerhaft.”

    Ich könnte auch behaupten, dass BMW die mit Abstand besten Autos baut und das belegen indem ich einen 7er BMW mit einem VW Golf vergleiche, denn zum Vergleich muss man ja ein anderes Auto nehmen. Jeder würde mich dafür auslachen, aber der Apple-Fanboi verteidigt noch, dass er absichtlich ein unterlegenes Gerät herausgesucht hat statt eines, das in dem Punkt gleichwertig ist.

  36. Pyri: der vollständigkeit halber muss ich sagen, dass ich es gut finde, wenn eine Firma ihre Kunden an die Hand nimmt und ihnen Dinge anbietet, wenn die Kunden es wohlmöglich mangels fachlicher Kompetenz alleine nciht schaffen würden. Meine Mutter zB wäre wohl eine super Kundin, kennt sich nciht aus, will alles einfach haben, es muss schnell gehen.

    Ich habe auch nichts dagegen, wenn man sowas anbietet. Man muss den Rest nur eben auch anbieten, bzw darauf hinweisen, man darf diese Angebote nicht zu sehr einschränken, man darf die Entwickler nicht zu sehr einschränken oder gar mit abstrusen Regelwerken um ihr Geld bringen.

    Ich frage mich immer, was wohl passiert, wenn jemand eine geniale App schreibt und die zufällig nicht freigegeben wird, weil sie gegen die geschmacklichen Regeln verstößt und dann kommt vom Apfel eine vergleichbare App. Als Entwickler liefert man sich selbst da ziemlich aus.

    Da habe ich bei android lieber Angst vor Viren bei dem recht freien App-Markt.

  37. @Kranki
    Das Desire wird als Android-Flaggschiff bezichnet. Mit welchem Smartphone soll ich das iPhone denn sonst vergleichen? Du hast soeben selbst bestätigt, das kein anderes Smartphone dem iPhone das Wasser reichen kann.

    Ich habe übrigens nichts gegen Android, ich finde es klasse, aber die Hardware auf dem Markt überzeugt mich einfach nicht.
    .
    Und noch gibt es keinen Appstorezwang auf dem Mac. Der Benutzer hat immer noch sämtliche Freiheiten.

  38. Zitat:
    “Und noch gibt es keinen Appstorezwang auf dem Mac. Der Benutzer hat immer noch sämtliche Freiheiten.”

    mMn ist es nur eine Frage der Zeit, bis andere Vertriebswege eingeschränkt werden – natürlich wegen der Sicherheit.
    iTunes ist da auch ein feines Beispiel, so schön und komfortabel, aber wenn man was andere verwenden will wird es kompliziert.

  39. @Ancro
    “Du hast soeben selbst bestätigt, das kein anderes Smartphone dem iPhone das Wasser reichen kann.”

    Immer wieder lustig, das Reality Distortion Field in Aktion zu erleben.

  40. Nur ein kurzer Nachtrag, ich wollte mit meinem Kommentar niemanden beleidigen (…zu dumm für multitasking), das war ein nahezu wörtliches Zitat einer Kollegin.

    Warum ich persönlich eher polemisch werde wenns um Apple geht: Ich bin PC user und damit glücklich. wenn jemand sagt das der Mehrpreis und die Einschränkungen eines MACS es ihm wert sind, nur zu, ich verurteile dafür niemanden, ich sage auch nicht das ein PC besser ist, nur eben besser für mich.

    Jetzt ist es aber so das ich mir schon die dicksten Dinger von MAC usern anhören durfte. Ich sei ein Idiot, offensichtlich minderbemittelt, hätte keinen Geschmack, würde von Design nichts verstehen (weil ich nicht einfach aufgrund des Äußeren einen MAC haben will, dazu sei gesagt das ich Grafikdesigner bin und in einer Werbeagentur arbeite), usw.

    Da fühlt man sich verarscht wenn jemand der gerade ein 27 zoll Display gekauft hat und bemerkt das der Mini DV des Displays nicht an seinen MAC passt und der dann merkt das es noch gar keinen Adapter auf dem Markt gibt, erklärt das das jetzt zwar ärgerlich sei, aber bestimmt nicht Apples Schuld und das das bestimmt ganz tolle Vorteile hat und der einen mitleidig von oben belächelt wenn man darauf hinweißt das das bei einem PC nicht passiert wäre.

    Wenn ich wie ein Trottel behandelt werde nur weil ich mit einem PC glücklich bin und eben weiß das ein MAC genauso oft abkacken kann wie ein PC, dann werd ich halt irgendwann sauer.

  41. @hoppie
    Als überzeugter Mac-User möchte ich sogar sagen dass mir Programme am Mac häufiger abstürzen als am PC. Vor allem der Safari-Browser den ich dort nur verwende schwirrt andauernd ab – das ist sogar einer der Nachteile des Mac aus meiner Sicht. Die meisten Mac-User scheinen mir diesbezüglich jedoch leider zu oberflächlich und ignorant zu sein, um davon überhaupt etwas zu wissen. Mit vielen Webseiten wird da zum Beispiel einfach nicht zurechtgekommen
    Zum positiven Design bei Apple würde ich aber nicht nur Äußerlichkeiten zählen, sondern etwa auch wie die Betriebssysteme so aufgebaut sind, usw.

  42. @Kranki
    Liest du dir meine Kommentare auch komplett durch, oder machst du dich nur lustig?
    .
    Nochmal extra deutlich für dich: Mit welchem Smartphone soll ich das iPhone deiner Meinung nach vergleichen?

  43. @Ancro
    Samsung I9000 Galaxy S, Acer Stream, HTC HD7, Nokia N8, Motorala Milestone, …
    Die Auswahl ist nicht so beschränkt, wie du gerade tust.
    .
    Gruß
    DerMarc42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.