BPjM setzt „Black Ops“ auf Liste B

(SB) Nach einer Meldung von Schnittberichte wurde die deutschsprachige PEGI-Version von „Call of Duty: Black Ops“ für die xbox360 indiziert. Während auch in dieser Version verfassungsfeindliche Symbole fehlen, waren Gewaltdarstellungen – anders als in der USK-Version – nicht entschärft worden. Die „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ (BPjM) hält das Spiel darüber hinaus wegen eines Verstoßes gegen § 131 StGB (Gewaltverherrlichung) für verboten, so dass der Titel in den Listenteil B eingetragen wurde. „Black Ops“ ist international das in den ersten 24-Stunden nach Release meist verkaufte Videospiel aller Zeiten. Hierzulande wurde es nur stark geschnitten veröffentlicht und die Aktivierung der gänzlich ungeschnittenen PC-Version ist nicht möglich.

34 Gedanken zu “BPjM setzt „Black Ops“ auf Liste B

  1. Klar is die aktivierung der gänzlich ungeschnittenen PC version möglich, zwar über umwege aber es ist möglich.

    Das die 360 version auf liste B landet ist nun natürlich ziemlich heftig wenn man bedenkt das dies wohl die am meist verkaufte version ist. Was ist denn eigentlich mit der PS3 version? Wusste garnicht das die konsolenversionen unterschiedlich geschnitten sind im vergleich zur PC version.

  2. Das sollte man dann vielleicht dann auch so in den news erwähnen das hier die rede ist von der össi version, ansonsten isses doch leicht verwirrend wie man an meiner reaktion sieht :D

  3. Ich wollte auch erst AU-Version schreiben – nur ich habe keinen Schimmer, ob nicht auch in der Schweiz dieselbe Version angeboten wird. Dann wäre es ja keine Ösi-Version mehr. Deswegen habe ich von der nur teilweise zensierten deutssprachigen Version gesprochen. Die ganz zensierte deutschsprachige Version wäre die deutsche Version. Auch wird in Österreich afaik z.T. auch nicht auf die PEGI, sondern auf die USK abgestellt (Oder verwechsel ich das mit der Schweiz?). Dann wüsste ich gar nicht mehr, ob ich nun von der AU oder der PEGI-Version schreiben sollte …

  4. Die Info kam heute per Post von der BPjM und es handelt sich laut dem Schreiben um die Xbox 360 PEGI Version in deutscher Sprache (Schnittberichte hat, wie ich es gesehen habe, einen Scan des Briefes). In Österreich ist Jugendschutz meines Wissens nach Ländersache. Teilweise wird die USK, teilweise PEGI für Altersfreigaben herangezogen…

  5. Ich hab in die News jetzt „Pegi-Version“ eingefügt, obwohl das ja eigentlich auch Unsinn ist. Ein Spiel kann ja sowohl von der PEGI als auch von der USK geprüft sein.

  6. Kann theoretisch sein, ist aber in dem Fall wohl kaum so.
    Die USK-Version wird kaum PEGI-geprüft sein, das wäre ja völlig sinnlos, die da vorzulegen. Und dass die PEGI-Version keine USK-Kennzeichnung erhalten hat, ist auch offensichtlich, sonst gäbs gar nicht zwei verschiedene Versionen.

  7. Mal eine Frage ich habe gehört das die UK version von Black ops nicht auf einer Deutschen Xbox 360 Gespielt werden kann und ich wollt nun wissen ob das stimmt? (Bitte nur Antworten von Leuten die selbst die uk version haben)

  8. @oberlol
    Das läuft auf der 360 einwandfrei, Onlineaktivierungen gibt es ja keine auf Konsole (Das wird es erst in der nächsten Next-Gen geben) und die UK hat den Pal-Standart den wir ja auch haben und IP-Sperren gelten nur für die DLC.

  9. Nachtrag @gordon-creAtive.com
    Interessant. Ich dachte die PEGI-Version wäre von Deutschland aus ebenfalls nicht aktivierbar. Das erklärt mir nun erstmals weshalb die Hakenkreuze in der zweiten deutschsprachigen Version überhaupt entfernt wurden, nämlich wohl auch wieder (nur) wegen Deutschland: damit man sich wenigstens da rechtlich absichert. Siehe Silent Hunter 5. Man scheint ja vor fast nichts mehr Angst zu haben im Land, sorry. Aber für den Stauffenberg-Film von Singer darf beflaggt werden, von Babelsberg ganz zu schweigen…
    Interessant wird es werden wie nun verfahren wird wo auch die PEGI-Fassung als strafrechtlich relevant eingestuft wurde. Möglicherweise wird nun diese am PC via Steam ebenfalls nicht mehr aktiverbar gemacht werden, so wie es doch auch schon bei Modern Warfare 2 nachträglich getan wurde…

  10. Drauf geschissen. Ich habs auf grund der nicht erlaubten aktivierung illigal runtergeladen! Die können sich mal f*****, wenn die meinen mich verarschen zu müssen, bitteschön, dann leckt mich am Arsch und der Illigale download ist mein. Ende im Gelände! Lass mich doch nicht von denen verkackeiern! (Hab grad wo ich das lese wieder eine extreme innerliche wut!

  11. @Doktor Trask
    Ich glaube nicht, dass es auf Konsole diese Aktivierungen je geben wird.
    Man orientiert sich da eher an den geschlossenen Systemen auf den Konsolen selbst, den Direktverkauf dort oder gleich an einer Cloud – illegale Kopien kann man auch so erkennen und entsprechende Leute sperren, wenn es Zeit ist. Und gerade bei von vielen favorisierten Multiplayer-Titeln gibt es auch noch die bereits genutzte Möglichkeit von Online-Pässen, (zusätzlichen) Abo-Bezahlmodellen etc.
    Bloß: wenn die (Zahlungs-)Moral der Menschen hinkünftig weiter den Bach runter geht, wird man die Frage nach einer PC-Version irgendwann womöglich nur mehr verneinen oder belächeln können. Dann wird es außer MMOs eben (gar) keine großen Titel für PC mehr geben: wenn sich die Leute am PC mit den von mir favorisierten DRM-Systemen von Steam oder GWL weiterhin nicht anfreunden können (wollen).
    Denn das bedroht auch weiterhin das Geschäft von Valve oder Microsoft: Steam ist aktuell zwar schön und gut (aus meiner Sicht), erfreulich viele Spiele erscheinen dort fest integriert, für mich als Mac-User etwa auch mit komfortablem Steam-Play, aber irgendwann wird man sich bei immer noch funktionierenden illegalen Downloads sagen „Schnecken! Wir produzieren nicht mehr für Euch“ – was so besonders bei Valve schade wäre find ich. Man müsste einen Weg finden indemm illegale Downloads (anderweitig) korrumpiert werden, aber das wird wohl noch dauern – wenn es überhaupt mal gehen sollte – leider :-(

  12. Illegale Downloads würden von der Zahl her sinken, würden die Spieleproduzenten endlich mal wieder auf Qualität, Innovation und einem guten Erzählstil setzen.
    Gerade bei Spiele die nur über Steam spielbar sind fehlt dies gänzlich.
    Heute werden Spiele innerhalb kürzester Zeit zusammengeschustert und Alpha-Status-mäßig auf den Markt geworfen.
    Black Ops ist da ein gutes Beispiel!
    Ich habe die AT-Version einen Tag vor Release bekommen, konnte es aber dank Steam nicht installieren weil „is not official released“.
    Alleine das ist schon derbster Bullshit.
    Aber das beste ist, wenn das Spiel ruckelt, lagt, ständig abstürzt und die Geschichte die es erzählt schlecht erzählt bzw. die Geschichte einfach nur dünnpfiff ist.
    Zu den Hakenkreuzen:
    ich finde es extrem wiedersprüchlich, dass Hakenkreuze in Videospielen absolut verboten sind, selbst wenn man als Nazijäger ála Ingl.Basterds ein Spiel spielt wärend ein Indiana Jones, der nebenbei auch den einen oder anderen Nazi umgebracht hat, überall mit Hakenkreuzen nur so protzt.
    Einerseits will man uns Bürgern immer wieder daran erinnern, was unsere Vorfahren vor Jahren getan haben und weshalb wir der Welt so viel Schulden, weshalb wir überallhin Geld spenden oder verlagern, damit es anderen auch besser geht, selbst wenn es bedeutet, dass wir immer weniger haben.
    Das Hakenkreuz ist schon sehr viele Jahre alt, war aber spiegelverkehrt und hatte eine besondere positive Bedeutung.

  13. DRM, Steam, hohe (Start)Preise, Bezahl-DLC, IP-Sperren, unfertige Titel, schlechter Support, Null Innovation, schlechte Umsetzungen von anderen Systemen, eine schwemme von wahren Billiggames (Casualdreck) und co. haben den PC-Markt kaputt gemacht und sonst nichts anderes.

  14. Die BPjM kann keine Spiele beschlagnahmen oder gar verbieten. Sie kann sie lediglich zur Beschlagnahmung empfehlen, was „Liste B“ bedeutet. Entscheiden tun aber die Amtsgerichte. Eine Beschlagnahme ist übrigens nur ein Verkaufsverbot, kein Besitzverbot, zumindest wenn sie nach Paragraph 131 erfolgt. Im Moment könnte man diese Fassung also noch ganz legal hier kaufen.
    Also bitte etwas vorsichtig mit der Wortwahl. Es gibt in Deutschland leider Dutzende verschiedener Zensurstufen, da muss man besser differenzieren.

  15. Das sehe ich eben grundlegend anders: wenn man Unterhaltung so gering schätzt und meint das im Unterschied zu Butter oder Milch kostenlos zu bekommen zeugt das eben auch von einer Gesellschaft die leichtfertig mit Verboten umgeht. Und ich denke, dass gerade der PC-Markt in Deutschland noch immer relativ groß ist, die bekanntesten deutschsprachigen Spiele in erster Linie auch alles PC-Spiele sind – immer waren, kommt da mentalitätsmäßig nicht von ungefähr. Mir fällt das bei Youtube zum Beispiel immer auf, wenn Englischsprechende fast schon ungläubig staunen dass jemand das eine oder andere Video von einer PC-Version (noch) aufgenommen hat.
    Sicher kann man sich seine Unterhaltung auch selbst schaffen, so wie Butter und Milch auch, über Hausmusik beispielsweise, doch dann ist das eben so anders und man setzt dabei auch auf keine Industrie. Auch Mods schaden einer kreativen Festigung diesbezüglich. In einer Gegend wo auch „Kultur“ dem Vernehmen nach eher (selbst) „geschaffen“ werden soll als darüber reflektiert
    Und wenn man schon den Inhalt eines Werkes daran ausmachen möchte wie es vertrieben wird respektive wurde ist es sowieso schwierig sich noch über Inhalte zu unterhalten. Amazon.de ist ja voll von „Rezensionen“ in dieser Hinsicht.

  16. @Pyri
    Wieso sollten denn die Mods den Games schaden, gerade sie sind es doch die ein Spiel lange auf dem Markt am leben halten, ein Half-Life wäre ohne Mods nichts auch ein Mircosoft Flight Simulator würde ohne die Mod-Szene die immer neue Flughäfen, Flieger, Aufgaben, Grafiken, Zubehör etc. liefern kaum Marktfähig, so ein Titel würde schnell ohne die Mods verschwinden.

  17. Nachtrag: IP-Sperren für bestimmten Game-DLC auf Konsolen sind mir übrigens keine bekannt. Die Sperren die es gibt betreffen soweit ich weiß nur Fernseh-Angebote, wo es mittlerweile schon sehr viele auf den beiden HD-Konsolen gibt, Videos und deren jeweilige Marktplätze, sowie Musik und Radio-Angebote auf den Spielkonsolen.
    Erst gestern hat Wal-Mart in den USA einen neuen Video-Verleih im Playstation-Network integriert. Da nerven die Angebote den KanadierInnen immer, weil die auch davon ausgeschlossen sind vielfach :-) Dazu gibts seit kurzem die NHL (Eishockey-Sport) dort, usw. ESPN (viele Sport-Angebote) bei Microsoft

    Hier, also bei Games, kommt es meiner Erfahrung nach eher auf das Zahlungsmittel an, das heißt ob man welches hat. So kann in den USA bei Microsoft mit europäischen Kreditkarten nicht eingekauft werden, dito Sony usw. Wie es mit Pre-Paid-Karten von Microsoft ist weiß ich nicht, aber mir wurde zumindest gesagt dass die von Sony wenn man welche erworben hat in einem bestimmten Land, dort auch von außerhalb einlösbar wären (weiterhin)
    Ansonsten werden die Inhalte, wie auch Videos, auf den deutschen Marktplätzen einfach nicht veröffentlicht – das heißt wird dort auch nicht dafür geworben. Zum Beispiel auch nicht in Sendungen wie es sie für Deutschland meines Wissens nach zumindest auf Xbox LIVE und im Nintendo-Kanal gibt.

    @DoktorTrask
    Um den Microsoft Flug Simulator hat sich ja (auch) eine eigene Industrie entwickelt.
    Ich habe selbst sehr viel für den Flugsimulator schon gekauft. Leute wie Holger Sandmann bewundere ich sehr
    Ich meinte dies dahingehend, dass wenn sich jemand jahrelang nur mit einem Spiel beschäftigt dadurch auch keine Grundlage für weitere Titel entsteht. Bei MMOs ist das ja was Anderes, weil durch die monatlichen Gebühren dort beispielsweise ja auch die (kommerzielle) Entwicklung weiterer Spiele gewährleistet ist.
    Aber wenn jemand seit 1999 zum Beispiel bloß CS spielt, dem wird die Entwicklung anderer Titel wahrscheinlich nicht so berühren. Ebenso verhält es sich bei UT-Mods, Morrowind, Battlefield 2 – wo noch immer entwickelt wird, etc. Aber zugegeben, und deshalb spreche ich für gewöhnlich auch nicht darüber: das ist ein sehr kleiner und wohl auch vernachlässigbarer Teil des Publikums. Aber ein oft Lautstarker wie ich finde

    Und es gibt natürlich auch positive Seiten von Mods: ohne gäbe es gar kein CS, Day of Defeat, etc. Durch den Verlust eines PC-Marktes könnte der Videospielindustrie auch zukünftiges Personal abhanden kommen, da der spielebegeisterte Programmiernachwuchs sich in diesem Sektor mitunter auch konstitutiert (hat), von John Carmack in der Nachfolge des Garagen-Bill-Gates angefangen.
    Gerade Microsoft scheint dies aber auch bewusst zu sein – siehe deren (zumindest früheres) Engagement mit XNA für die 360. http://de.wikipedia.org/wiki/XNA_%28Microsoft%29 Silverlight-Apps sollen demnächst auch auf die Spielkonsole kommen, usf.

  18. Nuja, dann kann ich das Teil ja nun guten Gewissens „kostenoptimiert“ runterladen! ;)
    Wenn man hier das Spiel nicht in seiner originalen Form aktivieren kann, dann eben nicht… mir grad recht, erlichtert die Entscheidung! ^^

  19. Zu den Hakenkreuzen, es ist erlaubt diese zu zeigen in Lehrmaterial und in der Kunst(wo meist theatralische Foto-Ausstellungen mit gemeint sind) und da Filme offiziell als Kunst anerkannt und Spiele nicht…. darf man das da halt.
    Ist natürlich´n Witz, Ingl. Bastards(insbesondere) würde ich zuhause in die Splatter Reihe stellen, vermutlich in die nähe von Saw… Das Boot oder Der Untergang sind da andere Kaliber.
    Es ist im übrigen erlaubt Software, die man legal erworben hat und deren Anforderungen erfüllt werden(bzw. dem was auf der Packung alles so steht/nicht steht) und die trotzdem nicht nutzbar ist, eigenmächtig zum laufen zu bringen(umschreiben bzw. umschreiben lassen/Crack)…. von wegen IP Sperren.

  20. @Aliens vs. Predator
    Wie ich aufmerksam gemacht wurde war das natürlich falsch von mir mit dem letzten Jahr, denn der Titel erschien ja erst heuer. In diesem Jahr erschienen dann aber auch schon wirklich viele sehr gute Spiele find ich :-)

    @Gears of War-DLC und Anderes
    Ich hab das bislang wohl einfach nicht glauben wollen und betrifft so wahrscheinlich etwa auch World-at-War-Zombie-DLC im Playstation Store. Das Zeug müsste demnach ja in jedem Land (wo es das alles gibt) gesperrt worden sein. Und das ist ja schon was Anderes als wenn Fernsehprogramme aus Hong Kong oder Großbritannien in Frankreich etwa nicht laufen (sollen).
    Extra für Deutschland. Da war ich bislang eben misstrauisch, da meinem Vernehmen nach jedes Mal kaum konkret dazugesagt wurde VON WO aus der DLC gesperrt worden wäre. Wo (alles) versucht worden wäre das zu erwerben.
    Dieser vorauseilende Gehorsam erfolgt wäre. Einen halbwegs nachvollziehbar genauen Artikel aus zum Beispiel der Spielepresse dazu hab ich jetzt auf die Schnelle auch wieder nicht gefunden – gibt es vielleicht auch gar nicht… Danke jedenfalls auch für dieses (neuerliche) aufmerksam-machen. Gelobe Besserung

  21. Die DLC sperren sind nicht wirklich „IP Sperren“ sondern eher „Account Sperren“.
    Mit nem deutschen XBL/PSN account kommt man an bestimmte DLC geschichten nicht ran, was bei PSN halb so wild ist da man dort für jedes land der welt nen account erstellen will egal welche IP man hat.

    Bei XBL wirds nerviger dort kann man keinen UK account erstellen mit ner deutschen IP. Man kann aber sehr wohl einen bestehenden UK account mit deutscher IP nutzen um solch „bösen“ DLC zu kaufen.

    Das ganze liegt daran das man im gegensatz zu steam nicht automatisch auf den landespassenden market geschickt wird. Bei steam ist die geschichte account unabhängig, je nachdem welche IP man hat wird man auf den entsprechenden store geschickt (UK, US, DE). Bei PSN/XBL ist das ganze account gebunden, ein UK account wird immer im UK store eingeloggt egal mit welcher IP man ihn benutzt.

  22. Beim PSN bekommt man aber Probleme mit der Bezahlung, da ein US-Account nur US-Kreditkarten akzeptiert. Natürlich kann man sich auch PrePaid-Karten für den US-Store kaufen, diese müssen allerdings auch aus Amerika stammen.

  23. Na das is ja das geringste problem bei der anzahl von onlineshops die punktekarten für alle shops günstig verkaufen. Vorallem verglichen mit steam wo man ja teils gezwungen wird nen proxy zu benutzen um das legal gekauft spiel überhaupt zu aktivieren.

    Ist schon ein wunder wie man in zeiten von globalisierung und www doch so sehr auf lokalisierte märkte besteht… globalisierung ist toll solange unternehmen/regierungen davon profitieren. Sobald der nutzer selbst einen nutzen davon haben könnte wird aber so weit wie möglich abgeriegelt.

  24. @Densor
    Bei Gears of war ist es egal ob man einen US-Account nutzt oder nicht, von Deutschland aus kann man es (Den DLC) nicht laden, ich ahbe es ja selbst bei beiden versucht.
    .
    IP-Sperren für Spiele gibt es ja *noch* nur bei PC-Spielen bisher, betroffen sind auf jeden Fall Saints Row 2, Modern Warfare 2 und jetzt auch Black Ops (Es sollen aber noch mehr sein die schon betroffen sind), betroffen sind die jeweiligen indizierten aber nicht beschlagnahmten Auslandfassung (Liste B ist keine Beschlagnahmung, bitte nicht mit Gerichtlichen Beschlagnahmungen verwechseln, Liste B dient den Gerichten lediglich als Beschlagnahmungsempfehlungsliste da hier von der BPJM angeblich strafrechtlich relevante Inhalte *vermutet* werden).

  25. Also ich konnte ohne probleme Saints Row 2 DLC laden den es im deutschen store nicht gab über einen UK XBL account, bei Gears weiss ich es nicht da ich keinen DLC gekauft habe.

    Und bei steam ist neben den dir genannten spielen eigentlich nur Red Orchestra betroffen gewesen da wurde ne weile „nachzensiert“ also selbst wenn man die UK version hatte wurde das spielt mit ner deutschen IP gestartet hatte man plötzlich die zensierte version. Aber das war angeblich ein bug und nicht beabsichtig, wobei ich das dann auch nicht weiter verfolgt habe.

  26. Ich wollte mal nun hinfügen, dass DLC IP sperren auf XBL nicht nur ein paar Spiele betrifft. Sondern alle DLC für viele Xbox Spiele. Dead Rising 1+2, Left4dead 1 and 2, Dead to Rights, Gears of War, usw.

    Auch XBL Arcade Spiele wie (Moral Kombat, Wolfenstein 3D, Smash TV, Dead Rising 2 Case Zero, Doom 1+2, Duke Nukem) und manche Xbox Dashboard Themes unterliegen alle auch eine IP sperre, beziehungsweise die Premium Themen von Gears of War 2.

    Manche Games On Demand sind gar nicht verfügbar wenn mann die herunterladen möchte und ‚codes‘ kann auch eine IP sperre unterliegen. Neuste ist, dass leute die versuchen die Black Ops code für zombie karten einzulösen auch die meldung bekommen ‚that this content isn’t available from your location‘ at 99%.

  27. Wird Activision auch gerichtlich gegen die Entscheidung der USK vorgehen?
    Black Ops hat den erfolgreichsten Start aller Zeiten hingelegt, da kann kein anderes Videospiel mithalten; da macht die Indizierung den Braten auch nicht mehr fett.
    Wenn würde ich mir das Spiel eh in den Niederlanden kaufen, die AT-Version ist ja auch zensiert.

  28. @Densor
    Das habe ich mir eben auch gedacht.
    Und ja: auch ich finde die Situation äußerst unglücklich. Ganz arg ist es etwa mit Filmlizenzen: vor kurzem hat Apple das Filmgeschäft über iTunes hier in Österreich aufgemacht, Sony bietet auf der Playstation 3 noch immer keine Filme hier an.
    Microsoft zwar schon seit etwa einem Jahr über Zune, aber wie prekär die Situation mit den Lizenzen zum Beispiel ist sieht man anhand eines aktuellen Beispiels auf Zune: dort kann man sich aktuell die „Zurück in die Zukunft“-Trilogie ausleihen, diese wird aber nur in einem Zeitfenster von drei Wochen angeboten. Offenbar reicht für mehr die Lizenz schon nicht…
    Finde es auch schade, dass aufgrund einer unterschiedlichen rechtlichen Situation in Europa im Verhältnis zu den USA etwa sich hierzulande auch keine Dienste wie Netflix oder Gamefly etablieren können (werden).
    @Doktor Trask
    Ich denke doch, dass bevor man etwas laden kann man erstmal Geld oder halt MS-Punkte auf das jeweilige Konto transferriert bekommen muss. Bei anderen, üblicherweise mit IP-Sperren versehenen Diensten ist das auch etwas anders, weil die oft in bestehenden Services schon gratis integriert sind.
    Bestes Beispiel last.fm (Radio)

    Bei DLC habe ich die negative Erfahrung gemacht, dass zum Beispiel europäischer DLC auf der Playstation 3 nicht mit US-Spielen läuft – anhand von „Star Wars: The Force Unleashed“. Der DLC vom anderen Kontinent wird da einfach nicht erkannt – weshalb ich bei US-Spielen die hier etwa gebraucht öfters zu finden sind, mit etwa schönerem, dickerem Handbuch-Papier ausgestattet, vorsichtig bin.
    Das mag auch britische Spiele betreffen: so etwa „Uncharted 2“ von der Insel. Meine Platinum-Ausgabe von dort läuft nicht mit im österreichischen Store angebotenem DLC – worauf Sony im Kleingedruckten aber auch hinweist: solche Inkompatibilitäten betreffen auch frühere Versionen von FIFA, wo zumindest einmal noch hierzulande DLC in zwei oder mehreren Versionen angeboten wurde – für die jeweilige Nummer der Blu-ray.

  29. also alles was ich in der at-version an kehlschlitzungen gesehen habe, habe ich schon als 14 jähriger in diversen filmen gesehen.
    das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich das spiel für ab 14 geeignet halte, sondern sollte nur darauf hinweisen was das fernsehen schon seid jahrzehnten macht wo niemand heute mehr sich drüber beschwert.

  30. Ja in vielen Agentenfilmen und Aktionfilmen ist das tatsächlich zu sehen, mal ziemlich unblutig (Obwohl es das ja nicht ist) und mal mit 2 Meterfontänen (was wieder übertrieben ist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.