Tempelritter bekämpfen „Killerspiele“

(wz/wn) Kein Scherz – echter Trash! Die ökumenisch-christliche Komturei Viersen des internationalen Tempelritterordens, ihrerseits Teil des Priorat Aachen sowie des Großprioras Deutschland, kann zusammen mit den CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer, Ansgar Heveling und Günter Krings bestimmte Videospiele, wie „Resident Evil“ und solche der „Grand-Theft-Auto“-Reihe nicht leiden. Deswegen haben sie ein Papier, bei der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ eingereicht, in dem ein „Verbot der Herstellung und des Vertriebs von Computerspielen mit negativen Inhalten“ eingefordert wird. Man rechnet mit einer 50:50 Chance auf Erfolg. Bei den Westfälischen Nachrichten möchte man angesichts dieser Meldungen nicht übersehen werden und legt sich mit anti-amerikanistischen Verschwörungstheorien ins Zeug – Andreas Neider wird wie folgt zitiert:

„Ego-Shooter und die so genannten Killerspiele wurden ursprünglich für Soldaten entwickelt, weil damit die Hemmung zu töten herabgesetzt wird.“

Westdeutsche Zeitung (Tempelritter)
Westfälische Nachrichten (Verschwörungstheorien)

(Dank an hecterspecter buzzti.)

?

43 Gedanken zu “Tempelritter bekämpfen „Killerspiele“

  1. Hachja… was fällt einem dazu ein?
    Mal wieder solche Typen, bei denen ich sogar den erfolgreichen Abschluss der Grundschule ernsthaft anzweifeln würde. Und wo finden sich diese Gestalten? Unter anderem im Bundestag – kein Wunder, dass es bergab geht…

  2. War ja auch lange „Ruhe an der Front“. Jetzt also mal wieder eine Sau durchs Dorf. Ansgar Heveling und der erzreaktionäre CDU- Rechtsaußen Dr. Günter Krings sind im Bundestag sonst nur als Lobbyisten der Contentmafia „auffällig“, Schummer ist Berufsbildungsexperte. Er sollte bei diesem Thema, von dem er tatsächlich was versteht, blieben ;)

  3. Tempelritter???? so wie Tempelritter die den heiligen Gral bewachen (siehe Indianer Jones and the last Crusade) , na hoffentlich sind die genauso eingerostet wie der im Film. Sorry aber sowas kann ich nich ernst nehmen

  4. @El Konsolero : Tempelritter gab es und gibt es wirklich und immernoch. die haben heute allerdings nicht mehr die selbe Funktion (also für den Papst in den Krieg ziehen und die Späße) sondern sind eher soetwas wie eine Ehrengarde. Aktiv sind zB noch Deutschritter, Johanniter, Malteser und so weiter

    aber btt: Ich dachte auch, dass das Thema endlich mal durchgekaut wäre, aber NEIN offensichtlich noch nicht… naja es wird sich spätestens wieder in zwei Wochen verflüchtigt haben, da dass Vorhaben solche Spiele zu verbieten UNMÖGLICH ist, allein die wirtschaftliche Lobby ist zugroß, als dass über sie hinweg entschieden werden würde.
    und letztendlich wer soetwas spielen will, wird es auch – legal oder illegal… so ähnlich läufts auch mit den Drogen…. (habe ich gehört *g*)

    mfg

  5. …ahhhja -.-‚
    Würde gerne wissen, was die genommen haben. Aber seht es positiv: Es ist die erste völlig bescheuerte Verbotsforderung seit längerem…
    Und was soll das überhaupt bedeuten, „Verbot von Spielen mit negativen Inhalten“?
    Haben Zelda und co nicht auch „negative Inhalte“? Keine ahnung was die sich darunter vorstellen, aber je nachdem, wie man den Begriff interpretiert, müsste man dann einen großen Teil aller Spiele verbieten. Actiontitel genrell, Aufbauspiele, Jump’n Run, Strategie… Und die sagen, sie seien nicht blauäugig… *epic fail*

  6. „Was im wirklichen Leben verboten ist, muss auch virtuell verboten sein.“
    .
    Das ist auch ein Satz, über den man lange nachdenken sollte, bevor man ihn ausspricht. Virtuell sind alle fiktiven Figuren, also auch die, die in anderen Kunstformen als das Videospiel vorkommen. Wenn wir das alles verbieten wollen, brauchen wir aber eine sehr robuste Diktatur zum Durchsetzen.

  7. Ich habe gehört das sich nun der pastafarische/atheistische Club der Piraten und einarmingen Klavierstimmer sowie der Große dampfende Teller des fliegen Spaghettimonsters dafür ausgesprochen haben: Tempelritter, Leute die sich für solche halten, Assasinen, Rossinen, und sonstige Spinner zu ächten und auf den Mond zu schiessen. Denn wir wissen das Tempelritter nur dafür erfunden wurden um Gewürze zu stehlen und die Hemmschwelle für Religionskriege herabzusetzen. Die Delta V Rakete dafür steht schon bereit und wir rechnen mit einer 50:50 Chance das es nicht auf den Mond sondern in das nächst beste schwarze Loch geht, das vom internationen CERN in die Schweiz gerissen wurde. Das liegt daran das ein Yeti die Rakete steuern wird….

    RAMEN!

  8. „So setzen wir uns für Menschlichkeit und TOLERANZ, Gerechtigkeit und den Schutz des religiösen Lebens ein.“

    Toleranz, solang es den eigenen Vorstellungen, wie alle zu leben haben entspricht, oder wie?…

  9. @purchaser
    Das ist doch genau das Gegenteil von Rollenspielen. Man schlüpft in eine Rolle, die nichts mit einem Selbst oder unserer Gesellschaft zu tun hat. Man kann einen Mörder, Assassinen, aber auch einen „guten“ Ritter spielen (um mal auf das klassische Fantasy-Mittelalter-Szenario einzugehen), ohne dass man selbst diese Charaktereigenschaften besitzt.

  10. kennt ihr folge von south park, wo cartman den zwerg auslacht und nicht mehr aufhört ???????¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿???????¿??¿?
    sooo fühle ich mich gerade
    ich muss die sooooooooo auslachen, ihr wisst nicht wie ;)

  11. Dachte die Templer nutzen selber computerspielartige Welten, um an Erinnerungen von Attentätern zu kommen, oder kann ich da etwa Realität und Spiel nicht trennen? Wäre mal spannend zu erfahren, was die von dem beschriebenen Titel hielten. ;)

  12. Templer, Templer, …. Hatte Frankreich in Umgang mit denen nicht Erfahrung? Man könnte ja Sorkozy um Beistand bitten, der soll da zurzeit recht ambitioniert sein ; ).

  13. Also, die Parallelen zwischen diesen (natürlich überhaupt nicht blauäugigen) Templern und Assassins‘ Creed sind einfach nur herrlich. Die AC Games stehen bestimmt auf Platz 1-3 der Verbotsliste, sind ja schließlich direkt und voll krass negativ gegen die eigenen Cosplayer…eh, „Ordensmitglieder“ gerichtet…was ne bizarre Geschichte…

  14. Tempelritter?!?
    wer meldet sich als nächstes? Archons? Die Ritter der Tafelrunde? Die Volksfront von Judäa, äh, die judäische Volksfront?

  15. Schön, dass man so tief buddeln muss, um noch einen Verbotsbefürworter zu finden.
    Was kommt als nächstes? Der Verein junger Mütter aus Castrop-Rauxel? ;-)

  16. Naja, wahrscheinlich wollen sie ihre früheren Massaker an „ungläubigen“ demnächst auf Computerspiele schieben. Das bedarf natürlich einiger Vorbereitungen um so etwas überhaupt denken zu können ohne durch den gesunden Menschenverstand beeinträchtigt zu werden.

  17. omg haben die zu viele pen&paper spiele gespielt das die sich „Tempelritter“ nennen?
    LOOOOOL
    Und dann wollen diese Gestalten tatsächlich anderen Medien eine „schädliche Wirkung“ und vorallem eine „Anti-Christliche-Verschwörung“ in die Schuhe schieben?
    LOOOOOL
    Als nächstes sind Videospiele am verschwinden des heiligen Grals irgendwo in den letzten Jahrhunderten schuld LOOOOOOL ich lach mich weg.
    50:50 Chance das sie durchkommen?
    Die Frage ist hier: gilt das für ihren geistig medizinischen Test? XD
    Als nächstes erzählen die uns noch, dass der Osterhase tatsächlich existiert und jeden Abend mit dem Weihnachtsmann eine Tasse Karrottenkaffee trinkt xD

  18. Idee:
    Sollte man nicht von Stigma aus mal Kontakt zu den Kommissionsmitgliedern suchen, wenn die Empfehlungen bzgl. Spieleverbotsforderungen abgeben werden? Damit die nicht den üblichen Lügen auf den Leim gehen wie so mancher Politiker?
    Ein Mitglied der Kommission ist zum Beispiel ein Prof. der Uni Karlsruhe (KIT) Christof Weinhardt.
    Sofern diese Kommission sich nicht nur zum Bereich Internet berät, sondern „Digitale Gesellschaft“ auch Spiele einbezieht, wäre ein Infoschreiben eventuell interessant.
    Ob die auch Aussagen zu Netzneutralität, acta-Abkommen, Vorratsdatenspeicherung, … usw. machen werden?
    -nur ein Gedanke

  19. —Templer, Templer, …. Hatte Frankreich in Umgang mit denen nicht Erfahrung? Man könnte ja Sorkozy um Beistand bitten, der soll da zurzeit recht ambitioniert sein ; ).

    Ich weiß ja es ist ein Witz, aber ich stelle mir grade den Kreuzzug vor den Stigma organisieren würde wenn jemand sowas über Games behaupten würde, egal ob Witz oder nicht.
    Hach, der Mensch ändert sich halt nicht.

  20. @ nix

    Die Kommision besteht ja nicht nur aus aus Politikern sondern paritätisch auch aus Sachkundigen u.a. auch Mitglieder des CCC. Es ist also mehr als genug Sachverstand vorhanden, damit dieser Bullshit gar nicht erst auf den Tisch kommt (in meinen Augen)

  21. @halo4 also ich seh da nur einen nämlich das der typ da einen screenshot geöffnet hat und man oben links den papierkorb oder was das ist noch erkennen kann

  22. @epicus
    1.Fehler: Es wird ein anderer Schatten gezeigt das aber das kind befindet sich mit ziemlicher sicherheit nicht in der nähe vom laptop das kann man daran erkennen das der laptop nicht beleuchtet ist aber trotzdem ein schatten an die wand fällt außerdem sieht man keine Hände an den asdw tasten.
    2.Fehler: Es wird ein Standbild von CS: CZ gezeigt.
    3.Fehler: Wenn man sich den Schatten anschaut wäre es sehr unwahrscheinlich das er so spielen könnte bzw. den Laptop bedienen könnte(das Kind würde so auf den Bildschirm greifen).
    Den vierten Fehler hab ich vergessen.

  23. Ich als Vorstand, Kassenwart und Kassenprüfer des „Rettet die Bäume e.V.“ möchte hiermit Wälder verbieten. Massenbaumhaltung ist untragbar in der heutigen Gesellschaft und gehört schnellstens Abgeschafft, um den Bäumen von heute ein humaneres Leben mit Auslauf und Freiraum zur persönlichen Entfaltung zu ermöglichen.

    Im Ernst: ich halte das für einen Witz… ernst nehmen halte ich gerade für etwas… ^^

  24. Tempelritter sorgen sich um die Kinder ?
    Sind die nicht alle ( zumindest nach den französischen Gerichtsakten aus dem 14 Jhdt. ) schwule Satanisten ? ;-)

  25. Sagt mal, sind bei der westdeutschen Zeitung bei dem Artikel zufällig die Leserkommentare offline genommen worden? Ich finde jedenfalls keine mehr. Das wäre nun wirklich mehr als erbärmlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *