Tempelritter: Mehr Details

(golem) Bekanntermaßen hat die Komturei Viersen des internationalen Tempelritterordens ein Verbot von Videospielen mit “negativen Inhalten” gefordert. Golem konnte an das an die Enquêtekommission Internet und digitale Gesellschaft des Bundestags gerichtete Papier gelangen, in der nicht nur auf moralische Bedenken verwiesen wird. Besagte Videospiele würden Jugendliche in der Entwicklung schädigen, was “den Kommunen deutlich steigende Kosten der erzieherischen Jugendhilfe bescherte. Die negativen Auswirkungen in vielen Schulen sind bekanntermaßen verheerend. Dies wiederum wirkt sich wie ein Bumerang zeitversetzt auf die freie Wirtschaft aus, die über die steigende Zahl von ungeeigneten Jugendlichen ohne Schulabschlüsse klagt“. Vor dem Hintergrund, dass die betroffenen Spiele überwieged im Ausland produziert werden, würde dies auch eine Chance darstellen, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Flankiert werden soll das Verbot durch die Förderung von “Computerspielen mit positiver und pädagogisch sinnvoller Ausrichtung” und den Auftrag an die Schulen, “Schüler sehr frühzeitig an Computerspiele und an die sinnvollen Möglichkeiten des Internets heranzuführen und pädagogisch zu begleiten“. Eine Entscheidung über die Initiative wird nicht vor 2012 erwartet.

Zum Artikel

53 Gedanken zu “Tempelritter: Mehr Details

  1. “nicht vor 2012 erwartet” da 2012 die Welt sowieso untergeht kanns ja egal sein…
    ;-P

    ansonsten… WTF? Man weis ja garnicht wo man anfangen soll.
    “negativen Inhalten” oder übersetzt “alles was den alten Leuten nicht gefällt”.

    Happy Coding.

  2. Gut das die zeit für uns steht, die nächste Generation wird sowieso alles regeln.
    Aber die Tempelritter werden Altair und Enzio beauftragen damit sie alle spiele Entwickler mit negativen Gedanken und Inhalten umbringen und auslöschen. Dann wird der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen kommen und den GAU von Fukushima verhindern. Die beiden werden wie die Tempelritter den radioaktiven Müll einfach entsorgen.

  3. “… seien außerdem in erster Linie ausländische Hersteller betroffen…”
    .
    Der Satz gefällt mir nicht. Die Geisteshaltung dahinter müsste jetzt auch Frau Regine Pfeiffer auf den Plan rufen. Ist es ein Grund “negative Videospiele” zu verbieten, weil es unter anderem nicht gegen die deutsche Wirtschaft geht? Wenn wir uns einen Vorteil verschaffen können, ist doch jedes Mittel recht. Immerhin führen wir ja auch Kriege für wirtschaftliche Interessen, wie unser Bundespräsident zu erklären wusste.
    Liebe Tempelritter, schon mal über den eigenen negativen Einfluss auf Jugendliche nachgedacht, wenn ihr solche Mittel empfehlt?

  4. Ich hasse diese Pauschalplätze in solchen Papieren immer wieder aufs Neue… Kommt zu mir an die Uni und schaut, wieviele Studenten hier regelmässig Spielen. Selbst ich, und ich stehe kurz vor dem Abschluss, bin regelmässiger Zocker… und angefangen hat das alles in Zeiten von Mortal Kombat und Ähnlichem.

    Was ich damit sagen will… Spiele sind bei WEITEM nicht alleine Schuld. Das soziale Umfeld ist VIEL schädigender als JEDES Spiel. Doch dies zu verbessern würde ja die wahren Probleme aufzeigen… und da das gesellschaftliche und soziale Probleme sind, will dies keiner.

  5. Uff!
    Irgendwie mag ich das von Leuten nicht hören die sich an den Kreuzügen beteiligt haben, Frauen und Kinder getötet, Städte geschleift usw. wsf. – in Namen Gottes.
    Und die man schon im Mittelalter furchtbar gerne “entsorgt” hätte, weil (im Gegensatz zu den Johannitern der Gegenwart und der Vergangenheit…) damals wie heute niemand weiss was die so “ausbrüten”.
    Nungut nun wissen wir es, damals wie heute machen sie sich “Sorgen” um das Abendland(wohl eher – damals wie heute – um ihren Geldbeutel…).

  6. Das Blut unserer Bruderschaft fliesst immer noch weiter, ihr werdet nicht weiter kommen.
    Wir haben einen Assassinen desen Genetische herkunft mit dem Apfel übereinstimmt.
    Wir werden es verhindern, die Welt soll frei sein.


    William.
    ..
    .

    Createt owner of Assassins Creed Codex

  7. Mal wieder frei nach dem Motto: “Aidsprobleme? Verbieten wir halt Sex!”

    Ich wusste gar nicht, dass “Templer” Humor haben. Die Situation an deutschen Schulen mag schlecht sein. Das liegt aber viel mehr an den Institutionen. Schueler sind schließlich noch nicht allzu lang auf diesem Planeten unterwegs – deren Schuld kann es nicht sein. Schließlich kann ein Baby auch nicht für das Plappern bestraft werden.
    Da die Menschen in letzter Zeit nicht besonders viel dümmer geworden sind, würde ich sagen, dass die “Templer” einfach mal in den eigenen Reihen nach “Killer(spieler)n” suchen sollten, vielleicht finden die sogar noch welche. Hätten sich vielleicht mal mehr auf die Schule konzentrieren sollen.

    Fortschritt ist ja immer so eine Sache, vorallem wenn es um die Bildung in Deutschland geht (siehe Volksabstimmung in Hamburg 2010, Vergleich der deutschen Systeme mit dem Ausland). Ein Engagement in diese Richtung wäre echt super sinnvoll.

    Passt mit den AC Vergleichen auf. Es ist zwar ueberaus witzig, kann aber auch beleidigend wirken.

  8. An sich gar nicht mal so dumm, der Politik mit dem Geld Argument zu kommen, wenn man bedenkt, dass die meisten Kommunen chronisch klamm sind. Kann man nur hoffen, das die Angesprochenen clever gunug sind und wissen, dass das Verhalten von Kindern und ihre “Eignung für die Wirtschaft” stark durch das Elternhaus geprägt sind. Die Schulen müssen letztlich das ausbügeln, was zuvor versäumt wurde. Doch Spiele verbieten ist da natürlich einfacher…

  9. Ich persönlich finde, dass dieser ganze Computerschrot wirklich endlich weg muss! Die Jugentlichen sollen gefälligst raus gehen und in der Realität feinde Töten gehen! Das macht:”
    1. Mehr Spaß
    2. Ists viel realer
    3. Ruckelt die Engine nicht und die Grafik ist der Hammer
    4. Es gibt kein Spiel in dem man Foltern kann! Die Tempelritter haben aber in der Realität richtig coole teile wie das Spanische Pferd und so!
    5. das Blut spritzt physikalisch korrekt
    6. es gibt für die Gekillten keinen Respawn!
    7. Es gibt viel mehr Models, keine Spielfiguren, die mehrfach auftreten!
    8. GEHIRN!
    9. Die NPCs benehmen sich viel Menschlicher man könnte fast meinen, es seien Menschen!
    10. Die wohl realistischte Zerstückelungs-Engine, die du je gesehen hast!
    Also, worauf wartest du! Ab in die Realität! WHOOOOOOO…..
    Happy coding!;-)

  10. @ The Wretched
    Bist du das Jannik?

    @ Topic
    Bei aller Kritik gefällt mir zumindest der Ansatz mit der Förderung.
    Die Leute scheinen zumindest nicht VÖLLIG weltfremd zu sein :-/

  11. @Tentakle
    Auch Bayern, der Deutsche Computerspielpreis, der Bayerische Filmförderfonds usw. wollen auch “positive Beispiele” fördern. Und “positive Beispiele” sind halt Spiele voller Regenbögen und Einhörner.

  12. Hmm war Anno nicht auch so ein Spiel?
    Und das war zwar sicherlich nicht gerade brutal, aber voller Einhörner wars auch nicht…

  13. Ja klar… dennoch gibt es einige förderungswürdige, “pädagogisch wertvolle” Titel, etwa Minecraft, Anno, SimCity etc… den Ansatz an sich finde ich gut.

  14. Sicher, aber vll nnicht grad von der Kirche.
    Im Rahmen internationanler Förderung bzw. Kunstförderung sehr gerne.
    Das aber pädagogische Läden das nicht tun, kann ich nachvollziehen.

  15. “förderungswürdige pädagogische Titel…”
    .
    Darf ich da mal Oscar Wilde zitieren: “Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut geschrieben oder sie sind schlecht geschrieben. Weiter nichts.”
    Zwingen wir die Spielehersteller lieber nicht dazu, Lehrmittel anzufertigen. Das ist nicht deren Aufgabe.

  16. @Soldat-Hans
    Da musst du aber auch bedenken, dass reale Verletzungen höllisch weh tun und dauerhafte Folgen, wie etwa das eigene Ableben, haben können. Ich warte auch noch auf die Selbstheilung nach paar Sekunden oder die guten alten Medipacks um solche unerfreulichen Nebenwirkungen zu vermeiden.
    .
    @Pyri
    Ein schönes Beispiel dafür, warum Gewalt doch lieber im Rechner bleiben sollte. ;)

  17. “Bücher sind gut geschrieben oder sie sind schlecht geschrieben.” GEnau, weil man die Qualität von Bücher auch objektiv beurteilen kann und sich Geschmäcker auch nicht unterscheiden. Ja nee, is klar.

  18. @TheWretched:
    “Das soziale Umfeld ist VIEL schädigender als JEDES Spiel. Doch dies zu verbessern würde ja die wahren Probleme aufzeigen… und da das gesellschaftliche und soziale Probleme sind, will dies keiner.”
    Wenn es, wie hier immer herausgestellt wird, verschiedene Ursachen gibt dann sollte man sich auch an verschiedene ranmachen. Außerdem kann man nicht bei allen gleich schnell was erreichen.
    Außerdem: woher weißt du dass sich die Templer nicht auch um gesellschaftliche Probleme kümmern?

  19. Wenn man anfängt Spiele zu als pädagogisch wertvoll zu bewerten dann endet das wie in Österreich wo die bupp die Hälfte der Prädikate an irgendwelche Lizenz und wii-hüpf-Spiele verteilt die nicht fordernd tiefgründig oder sonstwas sind. Außerdem würden dann in Deutschland anders als bei Filmen nur Titel gefördert werden die entweder explizit für Kinder sind oder eben Sportspiele.

  20. “Uff!
    Irgendwie mag ich das von Leuten nicht hören die sich an den
    Kreuzügen beteiligt haben, Frauen und Kinder getötet, Städte
    geschleift usw. wsf. – in Namen Gottes”

    Ich glaub kaum das der jetzige Templerorden viel mit den damaligen Templern zu tun hat. Das wäre genauso wie wenn ich
    z.B. nicht mehr mit Österreichern bzw. Deutschen reden würde nur weil früher viele Österreicher bzw. Deutsche Nazis waren.

  21. Warum muss ich gerade an die Southparkfolge denken, bei der die Japaner dachten Delfine und Wale haben die Atombomben abgeworfen und deswegen müssen diese Wesen alle sterben.
    Und am Ende wurden die Japaner wieder verarscht: “Bomben wurden geworfen von Huhn und Kuh?! BOMBEN wurden geworfen von HUUUUHHHHNNN und KUUHHH!?!”
    Weiss nicht warum, aber die Templer erinnern mich an genau diesen einen Southpark-Japaner.

  22. @Crusader

    Psst nicht so laut! Es darf doch keiner wissen, das es sowas wie Schmerzen geht! Wir machen Propaganda! Da wird nur das Schöne gezeigt!

    Da wir jetzt beim Thema Schmerzen sind:” im Falle einer Verletzung, gibt es natürlich bezaubernde Katholische Krankenschwestern, die jeden Schmerz sofort vergessen lassen! Ein weiterer Punkt, in der realität gegen Ungläubige und so zu kämpfen und Amokzulaufen!

  23. Och Kinners
    Hängt euch doch ned so an der Begrifflichkeit selbst auf.
    Das ein kirchlicher Laden eben eher geneigt ist, Lernspiele o.ä. zu fördern als DOOM sollte auf der Hand liegen und selbst dem härtesten Zocker einleuchten. Ich versteh das ja alles, aber zuweilen klingt es, als wünschte man sich die völlige Abwesenheit kindgerechter Spiele…

  24. Ist mir klar das die nicht mehr in Rüstung rumlaufen und Schwerter schwingen. ;)
    Aber wie erwähnt bei den Johannitern zb. ist klar was die machen, nur wo kommen die jetzt her und vor allem was machen die und was wollen die?
    Ist mir suspekt wenn “vorbelastete” die man schonmal loswerden wollte auf einmal daher kommen und Forderungen stellen.

  25. @eMCe
    Das ist ein christlicher Orden wie viele Andere auch. Die kommen nicht aus dem Nichts jetzt wieder… Bemerkenswerter Weise habe ich aber soeben festgestellt, dass auf der deutschsprachigen Wikipedia nichts davon zu finden ist. WTF – dort wird tatsächlich der Anschein geweckt, dass die Tempelritter nach dem 14. Jahrhundert aufgehört hätten zu existieren, oder bin ich zu blöd um den entsprechenden Artikel zu finden. Ich glaube ja nicht, sonst müsste hier wohl darauf hingewiesen werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Templerorden

    Oha, jetzt hab ichs gefunden – ein Nebensatz: “Der Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani Großpriorat Deutschland e. V. … hat mit den Templern nichts zu tun.” Unbegründet steht das dort. Unfassbar
    Das ist natürlich wieder mal etwas völlig Unhaltbares auf der deutschsprachigen Wikipedia – auf der Homepage des Ordens hab ich zu deren Verteidigung jetzt auf die Schnelle aber auch nichts davon gefunden. Woher das diese Wikipedia-AutorInnen bloß wieder haben…
    Nein, soweit ich weiß hat ein Papst im 19. Jahrhundert diesen Leuten bei ihrer Neukonstituierung lediglich als Bedingung vorgegeben sich dem Katholizismus unterzuordnen. Und dem wollten sie sich nicht (mehr) fügen. Das war alles, darauf zu schliessen, dass die jetzt mit den Alten nichts mehr zu tun hätten – obwohl sie sich auf deren Traditionen ganz offensichtlich (mit) stützen (zusätzlich zum ökumensichen Gedanken jetzt) – ist absurd. Da könnte das aktuelle Papsttum auch sagen es hätte mit dem mittelalterlichen “nichts zu tun”.
    Sicher wird es zusätzlich noch andere Templerorden heutzutage gäben auf der Welt, die (noch) weniger legitime NachfolgerInnen wären, aber das ist ja wohl irrelevant für diese Zuordnung.

  26. @tentakelzombie
    Ich persönlich fände es ja gerechtfertigt wenn z.b. ein anno oder ein minecraft als pädagogisch wertvoll bewertet werden. Ich bin nur dagegen das aus Zwang nur Kinderspiele diese Bewertung/Förderung bekommen. Ich(als valve-fan (-: ) würde alle portal und half life teile als pädagogisch wertvoll betrachten bzw. fördern.

  27. @Pyri: Hä? Was willst du sagen? Ich finde es äußerst beschämend wenn hier als Argument gegen die Templer die Taten des Templer-Ordens vor 10 Jahrhunderten genannt werden. Sorry, aber da ist es haltbarer alls Gamer als Amokläufer zu sehen nur weil ein Amokläufer mal Gamer war.
    Aber ich verstehe nicht ganz worauf du rauswillst?

  28. @Mars
    Worauf sollte ich denn hinauswollen? Weshalb auch überhaupt ein “Argument gegen die Templer” vorbringen? Ich bitte diese Unterstellungen zu unterlassen.
    Fakt ist, dass auf der deutschSPRACHIGEN Wikipedia behauptet wird dieser jetzige Orden hätte mit der Historie nichts zu tun. Und das ist nunmal absurder Unsinn – siehe auch das auf deren Homepage vorgestellte Traditionsbewusstsein.
    Du verstehst glaub ich viel nicht von dem was ich schreibe – vor allem dort wenn es gar nichts weiter zu “verstehen” gibt als das was ich geschrieben habe, so gar keine weiteren Absichten vorhanden sind…

    Mich interessiert dieser Orden grundsätzlich nicht mehr als ein Club wertkonservativer SpatzenfängerInnen aus Altötting.
    Wüsste ebenfalls nicht, weshalb ich da überhaupt mehr Absichten haben sollte: in einer säkularen Welt sollten derlei Ansinnen wie so über die CDU vorgetragen eigentlich sowieso eher kontraproduktiv sein. Womöglich sollte man sich als Gamer über das Tempelritter-Vorhaben so eher freuen, wie sich das schon anhört…

  29. @Pyri: also erstens war das Argument ja nicht (nur) von dir, der Kommentar war allgemein.
    Zweitens, und das gestehe ich ganz freimütig, verstehe ich nicht ob was du mit deinem deinem Kommentar bezweckst. Vermutlich verteidigst du die Gleichsetzung der Templer damals und heute. Die halte ich für problematisch. Immerhin wird hier ziemlich herablassend über eine Gruppe Menschen gesprochen – was dich eigentlich stören sollte bei den Idealen die du vertrittst.

    Übrigens: Ja, ich hab mit deinen Sätzen Schwierigkeiten, gebe ich gerne zu, sie sind mir zu unkonkret.

  30. @Mars
    Welche Ideale vertrete ich denn – angeblich – dabei läufts wohl auch immer hinaus wenn Du mir gegenüber etwas so einwirfst. Womit hat man es denn hier zu tun? Bei den “Templern”? Erstmal mit einer Gruppe die von sich behauptet das “Abendland verteidigen” zu wollen. Und da frage ich mich schonmal: wogegen? Offenbar nicht bloß gegen einen Islam, wie etwa dessen Macho-Kultur über eher doch laizistische türkische Männer beispielsweise – sondern auch gegen Videospiele. Ganz so wie es über KFN-Leute auch immer heißt. Das wäre schonmal eine gemeinsame negative Beziehung zu Fremdem, durchaus auch in populistischer Hinsicht.
    Und eines meiner Grundprinzipien ist etwa, dass ich Intoleranz nicht akzeptieren möchte, ganz zu schweigen was da ein Bezug zu ausländischen Kreativen alles (noch) impliziert…
    Aber Du hast Dich hier über Deine Vorstellungen einer Stellung von Deutschland in Europa ja auch bereits einmal eindeutig geäußert, also lassen wir das (alles) besser.

  31. @Pyri: deine Ideale sind die, die du gerade auch sehr schön geschildert hast, nämlich einer grenzenlosen Toleranz, einer Akzeptanz von Allem. Gegen dieses Prinzip verstoßen die Templer, klar. Nur was hier gegen die Templer abgelassen wird ist von Ähnlichem Kaliber. Scheint dich aber überhaupt nicht zu interessieren. Und diese selektive Anwendung von Prinzipien wundert mich dann doch. Deinen Einwurf mit Europa verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht, sorry.

  32. Äh?Uhm?
    Also verstehe ich das richtig das man mir doch, zumindest in Teilen Recht gibt und sagt – Wo bitte kommt ihr her und was wollt ihr(in euren Hintergedanken…)?
    Kein Plan was die so treiben und schwups kommen irgendwelche Templer aus dem Gebüsch gesprungen und schmeißen mit Weltverbesserungs-idealen um sich….. haben die schonmal gemacht und das war nicht gut, also ist es mir suspekt.

  33. @Mars
    Ich habe hier echt nirgends was davon gelesen dass Leute die TemplerInnen etwa “verbieten” wollen. In deren Leben eindringen und vorschreiben was sie zu glauben hätten. Tut mir leid.
    Wenn jemand zum Beispiel schreibt, aus einem atheistischen Reflex heraus, dass er oder sie Religion verbieten möchte, dann nehme ich das auch als Katholik nicht ernst. Das ist auch analytisch kaum für ernst zu halten, ernst zu nehmen, und wahrscheinlich auch nicht ernst gemeint: das tut vielleicht ein Günther L. Huber mit seiner Vorstellung von “Realität”, “Konstruktivismus” und “Realitätsverweigerung”, aber sicher nicht ich.
    Nein. Das wäre verantwortungslos, unredlich, unqualifiziert und perfid aus meiner Sicht. Mehr als verwerflich: hier hat man es hingegen mit zweifellos ernst gemeinten Vorstellungen von Spieleverboten zu tun, flankiert von einer noch regierenden Partei in Deutschland. Auf Bundesebene.

    Würde ich jede Äußerung auf die gleiche Waagschale legen käme ich aus dem Mahnen und den Empörungen nicht mehr heraus: ich denke da bloß an politischen Extremismus – wie das rechtsextreme kreuz.net. Erst unlängst wurde dort Mundhöhlenkrebs als gefährliche “Auswirkung” von Homosexualität illustriert. Wenn ich dann auch noch berücksichtigen würde was die von “Killerspielen” halten, wie heiß es in der Hölle für Gamer sein sollte – die halten das Hauptabendprogramm Öffentlich-Rechtlicher schon für Kinderpornografie -, brauch ich gleich über etwas anderes nicht mehr nachdenken. Wirklich mehr als absurd. Ohne Differenzierungen kommt man da einfach nicht weiter.
    Das ist für mich und hoffentlich auch Andere nunmal so.
    Ich weiß nicht wie Du die Welt wahrnimmst, aber da liegen offensichtlich Welten zwischen uns: wenn ich glauben würde das wäre alles das gleiche, das was ich sage und die Bundeskanzlerin, dann brauch ich über “Killerspielverbote” mir keine Sorgen machen – nein. Aber so denk ich nunmal nicht: das hat mit der politischen Realität für mich nichts zu tun, sondern ist entweder Illusion, Ignoranz, Naivitität, Heuchelei oder Verlogenheit. Je nachdem.

    Auf einem kreuz.net würde ich erst gar nie einen Kommentar hinterlassen. Dort könnte ich gar keinen Kommentar verantworten – ich tu mir auf SB.com bei dem dortigen Publikum manchmal schon sehr schwer etwas dort zu schreiben, da sie aber nachweislich viel wichtige Arbeit leisten und fürs Publikum eigentlich nichts können schreib ich dort seit einiger Zeit gelegentlich mal wieder was.
    Dennoch: das ist vielleicht auch Teil des Problems – was Dich hier am Publikum stört – und erinnert mich an Rainer Fromms Reden über Nazis, bei denen er “so einen Hals” bekäme. Der Rainer Fromm glaubt offenbar auch, dass er die Nazis bekehren könne – ähnlich wie die von einer bösen Industrie angeblich korrumpierten ComputerspielerInnen, oder Black Metal hörende, angebliche SatanistInnen. Aber das glaube ich nunmal nicht.

  34. Diese “Tempelkinder” sind doch auf das gleiche aus wie einst dieser Buchautor…ähm wie hieß der noch gleich?
    Na egal!
    Der hatte auch letztes Jahr groß das Mundwerk gegen Videospiele aufgemacht und war dann eine knappe Woche durch einige Shows in TV und Radio aufgetreten und hatte Interviews gegeben.
    Sprich: er hatte durch sein gemaule Aufmerksamkeit von relativ unwichtigen Leute bekommen und heute ist er still.
    Diese “Tempelkinder” wollen im Prinzip das gleiche.
    Also sollten wir die ersten sein die solche Leute nicht weiter beachten und uns wichtigeren Dingen witmen.

  35. @Pyri: danke für die Äußerungen. Ich weiß, wir haben sehr verschiedene Ansichten über das Leben, ok soweit. Dennoch möchte ich dir nochmal 3 Kommentare mitgeben:
    1. Wenn hier über Templer nur deren Boshaftigkeit vor 1000 Jahren rausgekramt wird so mag das jetzt ohne Konsequenz gedacht sein. Doch du kennst den Hass des Menschen doch selbst gut, der köchelt auch mal erst einige Zeit bevor er sich ausdrückt. Du kennst vielleicht das Sprichwort “Was hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmemrehr”. Und ich fürchte, einfach wiel das meine Beobachtung der MEnschen ist, dass sich die Überheblichkeit, die sich hier teils gegenüber Kritikern etc. findet später genau so in GEsetzen ausdrücken wird wie jetzt die Ideen, die du verurteilst. Insofern kann ich dir hier nicht beipflichten. Ich denke es ist umso wichtiger heute uns zu hinterfragen, denn wenn es erst einmal zu Verbotsforderungen oder Handgreiflichkeiten kommt so ist dein Mahnen zwar richtig, aber meines Erachtens zu spät. Jede Diskussion hier ist für mich Meinungsbildung und evtl. Prävention, die ich als das Einzige Mittel sehe.
    2. Falls du darauf raus willst: Ja, ich hoffe dass hier mehr Leute als nur ich ihre Positionen hinterfragen und an sich arbeiten. Denn nur so kann sich meiner Meinung nach überhaupt eine eigene Meinung bilden. Nur durch Diskurs und verschiedene Ideen glaube ich dass ein mündiger Bürger entstehen kann.
    3. Ich hab genauso ein Problem wie du mit Heuchelei – nur dass das der Grund ist warum ich hier nicht alles unkommentiert stehen lassen kann. Wenn Gamer genau das tun was sie anderen vorwerfen bzw. auf dem besten Wege dorthin sind, dann ist das für mich Heuchelei. Und zumindest Wert einmal beleuchtet zu werden.
    An den Punkten unterschieden wir uns glaube ich ziemlich. Ist auch ok, dafür gibt’s zum Glück Meinungsfreiheit. Ich finde es nur wichtig ab und zu darüber auszutauschen um die Prämissen, von denen jeder von uns ausgeht, offen zu legen.

    Gruß,
    Mars

    @Boomboy: ich weiß nicht, ich glaube die haben einfach nur ein Anliegen, das vertreten sie. Haben die etwa selbst Pressemitteilungen geschrieben?

  36. Doktor Trask ich glaube das wissen die meisten leser hier, es ging eben darum dem kerl nicht noch mehr googletreffer als nötig zu bescheren durch nennung seines namens ;)

    Immerhin ist ja genau das auch seine absicht..

  37. “Jede demokratische Gesellschaft, die ihre Konflikte nicht austrägt, sondern durch Verbotserlasse konserviert, hört auf, demokratisch zu sein, bevor sie beginnt, Demokratie zu begreifen.”

    Günter Grass

  38. Das Geld-Argument ist nicht valide. Weil Bemühungen, die Dellen, die so etwas wie ein Privatleben in die Gehirne Jugendlicher einschrammt, auszubeulen, nicht existieren. Und darf auch nicht zur Debatte stehen, weil es den Inhalt der Privatleben der Menschen marginalisiert, statt es zu verstehen, und Wege zu finden, damit effizienter umzugehen.

    Abgesehen davon frage ich mich wie, wie lange es noch dauert, bis der erste öffentlich verlauten lässt, wie viel das Verbot der Kinderarbeit der deutschen Wirtschaft täglich schadet, um eine Akzeptanz für etwas Unmenschliches aus dem letzten Jahrtausend zu schaffen.

    MfG
    Nigthmare

  39. Warum nicht eine Aktion von Gamern starten, die fordern den Templerorden zu verbieten ?
    Solche Orden führen nur zu Sodomie, Satanismus und Kreuzzügen, und wurden deswegen schon vor 700 Jahren verboten…
    Allein schon für den Lulz würde sich das lohnen… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.