Programmhinweis

 (via GameRights, Gamelounge)

An Gamervereinigungen gibt es bekanntlich nicht nur den „Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler“ (VDVC), sondern auch „GameRights“ in der Schweiz. Der Gründer, Thomas Riediker, war bei der Sendung Gamelounge zu Gast und spricht über die Verbotsvorstöße in der Schweiz, die allgemeine Rechtslage, den Anlass für die Vereinsgründung sowie über die Qualität der Berichterstattung. Wer die Sprache versteht, sollte sich das Video ansehen:

11 Gedanken zu “Programmhinweis

  1. Boah, kommt mal wieder runter, Leute. Deutschland ist schließlich auch nicht „astrein“, was die deutsche Sprache anbelangt. Schwäbisch, anyone? Berliner Schnauze? :)

    Zugegeben, es ist nicht einfach, der Dialekt ist echt grausam. Die Quintessenz sollte aber durchaus verständlich sein.

  2. ich habe das zwar nicht gesehen (ist mir zu lange) aber ich glaube die politiker *hust* in der schweiz werden wohl dieses verbot durchziehen.
    leider müssen idioten mit ihren gruselgeschichten auch länder finden, bei denen sie gehör und glauben geschenkt bekommen und offenbar ist die schweiz eines dieser länder (nichts gegen die schweizer an sich, betrifft jetzt hauptsächlich die politischen deppen).

  3. @ Liquid Snake

    Wenn mans genau nimmt ist „Hochdeutsch“ auch nix anderes als ein Dialekt.Auf dem man sich mal geeinigt hat, weil er wohl von allen am besten zu verstehn ist.

  4. @ Snake
    Ändert trotzdem nix aran das ich es nicht verstehe,ob Deutschland jetzt auch Akzentsprachen hat oder nicht,ich verstehe das schweizerdeutsch einfach nicht

  5. Diskutiered doch meh über dae inhalt und noed über dae dialekt :)
    Pyri, wie meinst du das ? Den Schweizer höhrt man doch sofort hervor, ich habe keine chance mein Schwizertütsch im Hochdeutsch zu verbergen.
    Dabei ist das Video noch relativ harmlos vom gesprochenden Dialekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.