Bild verblüfft

Auch wenn die Bild-Zeitung wohl allgemein mehr Aufmerksamkeit erhält als sie verdient, Online-Umfragen ohnehin nur begrenzt aussagekräftig sind und nur wenige Akademiker, die Ego-Shooter seltener als beispielsweise Hauptschüler nutzen (27 gegenüber 33 %), zu den Lesern zählen werden, ist der derzeitige Stand der Umfrage doch einen Blick wert. Unabhängig davon, dass die Bild eine Zeit lang einerseits Ego-Shooter verdammte, während sie andererseits im Onlineshop angeboten wurden, verwundert der Inhalt des zugehörigen Artikels: Weder Pfeiffer noch jemand anderes kommt zu Wort, um Bedenken gegen die befürchtete „Salonfähigkeit“ von Shootern vorzutragen. Wahrscheinlich wird dies jedoch weniger auch einen Gesinnungswandel der Bild-Zeitung zurückzuführen sein, sondern daran liegen, dass auch die Spielegegner während der Sommerpause nur schwer erreichbar sind.

Zum Artikel

19 Gedanken zu “Bild verblüfft

  1. Auch wenn der Artikel einige Schwächen zeigt, so wird die Indizierung als Verkaufsverbot beschrieben, was so nicht ganz richtig ist, ist der Artikel das mit Abstand beste, was die Bild in puncto Videospiele mit Gewaltdarstellungen hervorgebracht hat. Immer nur weiter so, man sollte sich merken, zukünftig einfach die „Lautsprecher“ für solche Artikel außen vor zu lassen.

  2. BILD und BILD ist ja auch nicht in jedem Fall dasselbe. Mir hat man auf PC-Lehrgängen (ja, ich brauche sowas) immer gesagt: Computer-BILD! Da wird es so erklärt, dass es wirklich jeder verstehen kann. COMPUTER BILD SPIELE, die ja hier zur Sprache kommen, wollen eben auch ihr Zeug verkaufen. 275.000 stinkende, aber letztendlich zahlungskräftige Gamer sind rein optisch ein deutliches Zeichen.
    Entweder es passiert in Kürze ein Amoklauf, oder die Spielehasser werden schweren Zeiten entgegensehen. Recht so.

  3. Spannend finde ich das schon. Passt ganz gut zu dem Artikel auf der Gamestar vor kurzem (Killerspieldebatte tot)
    Ich habe den Eindruck, die Stimmen werden leiser und weniger gehört.
    Ein Hoffnungsschimmer :D

  4. mein erster gedanke war
    ACH DU SCHEIßE WURDEN VERSCHWÖRUNGSFANATICKER GEFASST?
    und ich könnte villeicht richtig liegen (hoffen kann man ja immer);)

  5. über 5000 stimmen jetzt und 2% für ein verbot. frage mich, ob eine seite, von unserer mal abgesehen, auf die abstimmung hingewiesen hat. per twitter evtl, oder ist die anzahl der stimmenabgaben immer so bei bild-online umfragen?

  6. Bei dem Explosiv Beitrag hätte ich gern mal gewusst, wie viele der Gamer dieser seltsamen Laura da Silva gesagt haben, dass sie im Gegensatz zu ihr den Mut haben aus Stilvorstellungen auszubrechen und es nicht nötig haben in Katergorien zu denken. *fies*
    .
    Ein anderer Beitrag von RTL geht in eine ähnliche Richtung. Auf der Homepage finde ich ihn nicht mehr, aber darin ging es explizit um den Alkoholkonsum der Jugend am Beispiel der Gamescom Besucher. Gezeigt wurden ausschließlich Gruppen von jungen Männern, die zusammensitzen und ordentlich saufen. In den ein-zwei Interviewfetzen meinten dann einige von denen, dass sie zusammen schon mal 40L-Fässer leeren würden, was auch entsprechend kommentiert wurde.

  7. Allerdings wundern mich die von Anfang an gleichen 98%… sollte da nicht mal bei mehr als 5000 Neustimmen ne 97% oder 99% oder sonstwas draus werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.