6800 Beschwerden/Entschuldigungen/RTL gehackt (Update 4)

(programmbeschwerde.de/animexx) Nachdem die Seite programmbeschwerde.de die letzten Tage nicht erreichbar war, konnte sie zumindest heute morgen für eine kurze Zeit abgerufen worden. Auch dort ist man auf die Proteste der Spieler aufmerksam geworden, die mittlerweile 6800 Beschwerden eingereicht haben. Angesichts dieser Zahl wird darauf hingewiesen, dass weitere Beschwerden rechtlich keinen Mehrwert bringen würden und um Verständnis dafür gebeten, dass nicht man sich nicht mit jeder einzelnen auseinandersetzen können wird. Fernsehkritik.tv bitten ebenfalls darum von weiteren Mails abzusehen – sie haben es mitbekommen. Bei Animexx hat man unterdessen Hinweise erhalten, dass RTL plant die Beschwerden als “Protest dummer Idioten” darzustellen.

Meldung von Programmbeschwerde.de:

Aktueller Hinweis zum Umgang mit dem Beitrag im RTL-Magazin Explosiv vom 19.08.2011 anlässlich der Games Convention in Köln

Zwischenzeitlich (Stand 25.08.2011, 9.00 Uhr) sind über 6.800 Beschwerden zu diesem Beitrag auf www.programmbeschwerde.de eingegangen. Die für die Aufsicht über RTL zuständige Landesmedienanstalt, die NLM, ist über den Vorgang informiert. Der rechtliche Umgang mit dem Beitrag ist von der Anzahl eingegangener Beschwerde völlig unabhängig. Weitere Beschwerden sind mithin für die rechtliche Beurteilung des Beitrags ohne Bedeutung. Mit Blick auf die Vielzahl der eingegangenen Beschwerden bittet die LMS um Verständnis dafür, dass nicht auf jede einzelne Beschwerde gesondert geantwortet wird. Auf www.programmbeschwerde.de wird über den weiteren Umgang mit den eingegangenen Beschwerden zeitnah informiert.”

Update 1

Auf seiner Facebook-Seite hat sich der Autor Tim Kickbusch nun wie folgt geäußert:

“Über 100 Mails heute haben mir gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen. Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid. Die anschließende Diskussion auf meiner privaten Facebook-Seite über den Beitrag und die Reaktionen darauf war hitzig. Meine Äußerungen dort waren unüberlegt. Auch dafür möchte ich mich entschuldigen..”

Update 2

Playnation hat auch eine Stellungnahme von RTL erhalten:

“Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags zur Gamescom in der Sendung “Explosiv” vom Freitag, 19.08.2011, war ein Fehler. Wenn wir Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür.”

Update 3

Mittlerweile hat sich Explosiv “on air” entschuldigt. Angesichts des Umstandes, dass das weit mehr ist, als die Gamer im Fall der weit schlimmeren Berichte der Öffentlich-Rechtlichen erreichen konnten und der Beitrag für RTL nicht wirklich untypisch war, darf man über diesen Erfolg überrascht sein:

“So, und jetzt ist es Zeit für eine Stellungnahme in eigener Sache. Sie haben vielleicht unseren Bericht über die GamesCom vergangene Woche gesehen. In diesem Beitrag haben wir verallgemeinert und überzeichnet. Und wenn wir Gefühle verletzt haben sollten, dann entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür.”

Update 4

RTL geht weiterhin gegen die Verbreitung von Mitschnitten bei Youtube vor und hat dabei auch den Beitrag von Giga entfernen lassen. Da dieser auch Teile des RTL-Beitrages verwendet meint man hierin eine Urheberrechtsverletzung erkennen zu können. Unterdessen wird an anderer Stelle für einen “KIM JONG IL Gedenkpreis” gesammelt, um ihn RTL für eine “außergewöhnlich schlechte TV-Berichterstattung” überreichen zu können.

85 Gedanken zu “6800 Beschwerden/Entschuldigungen/RTL gehackt (Update 4)

  1. Sieht so aus, als wäre diese Aktion eigentlich jetzt überflüssig geworden.

    Ich hätte da aber auch noch eine andere Idee. Im Jahre 2007 stellte der US-Sender CBS die Serie “Jericho” nach einer Staffel ein. Die Fans waren erbost und ersonnen eine neue Form des Protests. Sie schickten CBS Nüsse per Post. Die Postabteilung von CBS war bald darauf lahzmgelegt. 20 Tonnen (!) an Nüssen wurden eingeschickt und CBS sah sich gezwungen die weisse Fahne zu hissen und produzierte noch eine Staffel der Serie und flehte öffenltich darum keine weiteren Nüsse mehr zu schicken.

    Wär doch mal lustig: wir fluten RTL mit Nüssen weil wir damit aussagen wollen dass uns deren Menschenbild gewaltig auf die Nüsse geht. XD

    Muss nur noch einer ein tolles youtube video machen in der auch eine Adresse genannt wird.

  2. @Alle: Hört mal bitte auf, das Mädel zu dissen oder zu stalken. Es sei denn natürlich, es geht euch darum, euch als verhaltensgestörte Irre darzustellen. Dann macht weiter. :-/

  3. Eine Aussage im Update #14 bei animexx ist auch lustig:
    “Der 22.08.2011 wird als Beginn des 1. Medialen Krieges in die Geschichte eingehen”

  4. Bin gespannt ob und wie RTL reagiert.
    Reagieren werden sie bestimmt. Sei es durch einen noch erbärmlicheren Beitrag oder mit einem vermeindlich neutralen Beitrag. Eine echte Entschuldigung wird man aber wohl nciht erwarten können.

    Ich persönlich rechne mit einer ähnlichen Reaktion wie es damals wohl bei Frontal21 oder so der Fall war: Man stelle sich als das arme Opfer von durchdrehenden Idioten dar…

    Und am Rande: irgendwie tut mir die Laura auch etwas leid. Ich mein: Okay, sie hat keine nennenswerte Allgemeinbildung, strotzt vor Vorurteilen usw … aber was man so bei Youtube und Co über die Dame lesen darf, das hat selbst eine so arrogante, naive, …ToBeContinued… Person nicht verdient. Ich meine: Wieviele Menschen wurden schon von Reportern verarscht und sprachen sich für ein Verbot von Dihydrogen Monooxid aus?! Okay, die Laura hat sich einen wesentlich größeren Bock geschossen, aber irgendwann ist auch mal gut. So einen massiven ShitStorm, wie ich ihn gerade “vermute”, dass er wohl stattfindet (nicht umsonst ist ihr FB-Profil down/geändert usw), hat eigentlich niemand persönlich verdient. Außerdem ist es mir ziemlich unangenehm, wenn Personen diese Frau als “Hure” und sonstiges beschimpfen, denn das fällt alles auf die Gamer zurück.

    Man kann nach dem Beitrag wohl zu dem Schluss kommen, dass die Dame gewisse erhebliche geistige Defizite hat, die sie mal aufarbeiten sollte, aber solche Feststellungen sind von echten Beleidigungen wohl noch weit entfernt.

  5. Das ist aber eine eindeutige Fehlauskunft, wenn ganz Deutschland sich über eine Sendung beschwert, ist es eindeutig das diese jegliches Ziel verfehlt hat.

    Das diese Ausstrahlung absolut unpassend ist sollte jeddoch auch so ersichtlich sein, ich warte immernoch darauf dass auch kölnmesse RTL Hausverbot gibt, denn wer solche Berichterstattung liefert, braucht doch eigentlich auch garnicht zu kommen, oder?

  6. @SEKCobra
    Mit RTL sollte man sich nicht anlegen. Als Privatperson nicht, und erst recht nicht, wenn man als Betreiber einer Messe auf eine wohlwollende Berichterstattung der Presse angewiesen ist.

  7. SEKCobra: Was meinst du, was RTL, dazu gehört auch BILD und Co, hausverbot bei der GamesCom erhalten?! Die werden es im wahrsten Sinne des Wortes Scheiße regnen lassen und kein gutes Haar an der Veranstaltung lassen. Dann werden die Sponsoren negative Presse fürchten und die ganze Sache leidet massiv.

    Die ganze Macht von der RTL-Gruppe und allen dazugehörigen Medien ist einfach beängstigend!

  8. @Rey Alp
    Wenn nur einzelne sich mit RTL anlegen sicher aber wenn es halb Deutschland macht sieht das ganze anders aus, am besten kommt man solch einen Saustall ohnehin wenn man ihnen ans Geld geht. RTL kann man nur strafen wenn man sie da packt wo es ihnen schmerzt und das ist nun einmal die Geldbörse, das Zauberwort heißt klagen, klagen und nochmals klagen, gut als Privatperson wird das teuer aber Firmen etc. können sich das leisten, sie müssen nur den Hintern hochbekommen und dürfen keine Angst zeigen.

  9. Es wäre das erste Mal, dass Medien wie RTL, Bild usw. aus Versehen Beiträge gebracht haben, die Leute lächerlich machen. Dass man das jetzt mit “gründlich misslungen” entschuldigt, ist so lächerlich wie der RTL-Beitrag zur Gamescom selbst. Diese Art der Berichterstattung ist gewollt und wird genau so eingefordert. Ich halte die Entschuldigung für eine glatte Lüge.

  10. super, die entschuldigung find ich gut, ohne irgendwelche zweideutigen bemerkungen.
    mehr erwarte ich auch nicht und mehr sollte man auch nicht erwarten. bloß kein “entschuldigungs-beitrag” von RTL, was dann sowieso eher ein “rechtfertigungs-beitrag” wäre und auch irgendeine anmerkung der moderatorin zum thema kann ich mir ohne zynismus kaum vorstellen.

    es ist aber schon interessant, dass autoren solche beiträgen scheinbar völlig ohne schlechtes gewissen rangehen.

  11. @Piratenschaf: selbst wenn die entschuldigung irgendwie “erzwungen” ist, find ich es gut dass sie nach außen hin sachlich ist. was erwartet man denn überhaupt? wie gesagt, RTL ist hier eigentlich am längeren hebel. noch so ein beitrag und wir hätten wieder was zum kritisieren, bloß ohne, dass darauf eingegangen wird, denn die antwort hätten wir ja dann schon bekommen.

  12. @maSu: “Okay, sie hat keine nennenswerte Allgemeinbildung”

    1.: Woher willst du das wissen?
    2.: Allgemeinbildung/-wissen ist von seiner Natur her nutzlos. Es kann sich jeder Glücklich schätzen, der seinen Geist nicht mit nutzlosem Halbwissen belastet.
    3.: Du bietest ein gutes Beispiel dafür, warum Allgemeinwissen nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich ist: Jeder (Übertreibung) der es glaubt zu haben fühlt sich automatisch denen überlegen, die es vermeintlich nicht haben. Das sieht man besonders gut, wenn Reporter (vornehmlich von RTL) auf die Straße gehen und die Leute (vornehmlich Jugendliche) der Lächerlichkeit preisgeben, indem sie ihnen Fragen stellen, dessen Antwort der durchschnittliche RTL-Zuschauer kennt, aber der Befragte nicht.

  13. Finde diese Entschuldigung auch besser als dass noch mehr Oel ins Feuer gegossen worden waere. Dabei zaehlt RTL auch Gamer wie mich zu ihrer Kundschaft: ich kenn europaeisches Unternehmen dieser Groesse dass zum Beispiel mehr Demos auf US-Marktplaetzen der beiden MS- und Sony-Konsolen lancieren wuerde –

  14. Also ganz klar:
    Der Beitrag hat mir auch nicht gefallen, und gut, dass es Ärger gab.

    Aber “wir” als Gamer allgemein sollten es auch nicht übertreiben, denn sonst kann man mit Fug und Recht behaupten, dass wir extrem humorlos sind was Witze und Satire über unsere Eigenheiten und unser Hobby angeht, man muss auch mal was schlucken können.
    So versteckte, dumpfe Beleidigungen wie hier nicht, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich mein.
    Wenn man immer direkt an die Decke geht, wird man irgendwie unangenehm.

  15. ThomasR04IG:
    Woher ich das weiß? Nun, jemand mit Allgemeinbildung würde wohl nicht auf den Gag mit der Bahnstrecke NewYorkBerlin hereinfallen, denn so jemand kennt den Ozean dazwischen. Darüber hinaus gehört zur Allgemeinbildung auch ein wenig Kenntnis über allgemeine Dinge des Lebens und dazu gehört auch das Verhalten gegenüber Mitmenschen sowie deren kultureller Hintergrund. Wenn eine Person die zarte 22-23 Jahre jung ist, mir ernsthaft erzählen will, dass sie noch nie was von “Metal” (der Musik) gehört haben will und somit jeden offensichtlichen Metal-Hörer mit langen Haaren als typischen ungepflegten Gamer darstellt, dann ist das schon eine echt derbe Bildungslücke. Darüber hinaus zeigt mir das auch primär eines: Die Dame will als “Hostess” auf einer Spielemesse arbeiten und hat sich offenbar “null komma nix” mit dem Thema auseinander gesetzt.

    Und natürlich fällt manchmal auch ein gebildeter Mensch auf die Verbotsforderung von Dehydrogenmonooxid herein. Ja das kommt vor. Aber diese Menschen werden dann überrumpelt und erzählen nicht von sich aus solch einen gnadenlosen Mist. Wäre die Dame im Explosiv-Beitrag permanent wie bei dem Interview zur Bahnstrecke unterbrochen und verarscht worden: Okay, das wäre was anderes, aber sie hat ihr Unwissen über eigentlich alles, was die Messe betraf einfach nur toll zur Schau gestellt.

    Und wer weder etwas von Cosplay, noch von Metal oder anderen Dingen gehört hat, zeitgleich aber recht jung ist, der wird wohl einige Jahre auf einem fremden Planeten verbracht haben. Und wer dann noch sagt, dass die Hygiene aufgrund der Sucht vernachlässigt wird, der hat sich wohl in seinem Leben maximal eine Meinung BILDen lassen als sich selbst eine zu machen.

  16. Aber nochmal zu dem Beitrag, der ja nur lustig werden sollte:
    Naja, der Ansatz dafür ist vorhanden, ja. Leider ist er nur für nicht-Gamer lustig. Nächstes Mal, wenn der Redakteur einen jungen Mann mit einem komisch Hut sieht, dann kann er ja im Selbstversuch zeigen, wie schwer es ist, daran zu kommen, etwas slapstick dazu und so. Das wäre dann uU lustig. Sonstige Fragen zum Privatleben der Besucher dort lassen das eher nicht witzig wirken.
    Der Redakteur sollte beim nächsten Beitrag mal gucken, ob er MIT den Betroffenen lacht, oder ob er ÜBER sie lacht.

  17. Nachdem sich der Redakteur und RTL entschuldigt haben, sollte die Sache eigentlich gegessen sein :-) Falls so was noch Mal vorkommt, reicht ein “Sorry” natürlich nicht aus ;-)

  18. “Nun, jemand mit Allgemeinbildung würde wohl nicht auf den Gag mit der Bahnstrecke NewYorkBerlin hereinfallen, denn so jemand kennt den Ozean dazwischen.”

    Hab ich was verpasst? Wann ist sie denn auf diesen Gag hereingefallen? Und warum ist dies ein Zeichen für mangelnde Allgemeinbildung? Ich kenne Informatiker die folgenden Witz auch nicht sofort begreifen: “Es gibt 10 Arten von Menschen: Solche die binäre Zahlen verstehen und solche die es nicht verstehen.”
    Und selbst wenn man den Ozean dazwischen nicht kennt: Who cares? Ein Mensch muss nur das wissen, was er für das tägliche Leben braucht oder was ihn interessiert.

    Und ja man könnte ihr vorwerfen, dass sie sich nicht informiert hat über die Messe, bei der sie gearbeitet hat. Man kann es aber auch sein lassen. Wenn du einen Auftrag für einen Betrieb übernimmst, informierst du (oder die meisten Menschen) dich auch nicht zwangsläufig über diesen Betrieb, schon gar nicht, wenn du “nur” machst, was der Chef dir als Aufgabe zuteilt.

    Achja: Zwischen Wissen und Umsetzung dessen liegen Welten. Jeder Psychopath (Übertreibung) weiß, dass man nett/höflich/etc. zu Menschen sein muss.

  19. Ich glaube auch, mehr als diese von oben angeordnete Entschuldigung werden wir nicht kriegen, reicht ja auch.
    Das angestrebte Humorvolle an dem Beitrag ist in meinen Augen, dass das Mädchen Germanistik studiert. Vielleicht macht ja RTL demnächst eine Sendung über Studenten. Dann können die Metaller und Gamer lachen… Das wäre dann auch das ganze RTL-Konzept: Eine Mehrheit auf eine Minderheit hetzen, und jeder darf mal.

  20. Sorry, aber das Posten der Privatadresse des TV-Redakteurs ist meiner Meinung nach keine Beleidigung, sondern der Aufruf zu einer Straftat. Ich weiß nicht, weshalb du sonst seine privaten Daten hier postest. Die Tatsache, dass sie frei im Internet herumschwirrt, macht die Tatsache nicht besser.
    ^
    Bei mir kommt es folgendermaßen an: “Guckt mal wo er wohnt, vielleicht wollt ihr ja mal vorbeischauen?” In jedem Fall verstößt es gegen seine Persönlichkeitsrechte.

  21. Die Entschuldigung ist gut und wohl auch das beste, was wir kriegen können. Natürlich bekommen die Zuschauer die nicht zu sehen – aber zu einer Entschuldigung im Programm selbst wird sich wohl kein Fernsehsender hinreißen lassen.

  22. Was den Vorwurf “Humorlosigkeit” angeht, so könnte man allerdings entgegnen: der Autor hat selber keinen Humor, der Shitstorm sollte ja ein Witz sein – und man ist davon ausgegangen, der Autor versteht ihn schon, schließlich reißt er seine Witze genauso.

  23. Diese nachgeschobene Entschuldigung wirkt natürlich komplett unglaubwürdig, wenn man die vorherigen Kommentare des Redakteurs mit einbezieht. Da hat ihn der Umfang der Beschwerden am Ende wohl doch überrascht und den plötzlichen Sinneswandel eingeleitet.

    Allerdings muss ich zustimmen: Der Beitrag war in der Tat nicht bierernst und hatte einen humoristischen Unterklang. Allerdings einen nach typischer RTL-Manier, sprich Bloßstellung und Fingerpointing, gepaart mit dem völligen Mangel an Empathie. Ich denke, dass viele Gamer eine gelungene Veralberung bestimmter Klischees sogar positiv aufgenommen hätten. So ein Beitrag setzt aber voraus, dass man sich mit dem Veralberten ernsthaft auseinandersetzt und es vor allem aufrichtig wertschätzt.

    Wenn man sowas gut umsetzt, kann es sogar einen Denkanstoß zur Selbstreflektion geben. Wenn man es dilettantisch umsetzt (was die Enschuldigung hier vortäuschen soll), bleibt die Wirkung aus, der Beitrag kann aber auf seine dilettantische Art trotzdem liebenswert bleiben. Wenn die Umsetzung aber von vornherein auf Oberflächlichkeit und Geringschätzung basiert (was hier in Wirklichkeit vorliegt), ist die Wirkung eben die, die wir hier erleben.

    Der Zuschauer hat imho ein gutes Gespür dafür, mit welcher Art der humoristischen Auseinandersetzung er es zu tun hat. Das weiß auch der Redakteur, weshalb ich hier nicht an eine zufällig verfehlte Wirkung des Beitrages glaube. Der ist genau so geworden, wie er intendiert war. Wie eben jeder “humoristische” RTL-Beitrag intendiert ist.

  24. Auch André Horn schreibt dazu mal wieder was ganz Sympathisches aus meiner Sicht: http://www.gamepro.de/specials/back_to_the_ugly_black_roots/1971290/back_to_the_ugly_black_roots.html “Wer nicht mit Controller, Maus oder Tastatur zocken kann, soll Blockflöte lernen … Eigentlich ist es peinlich, dass ausgerechnet die Kollegen von RTL Explosiv uns helfen müssen, unser Hobby endlich wieder von seinem Weg in die Mitte der Gesellschaft zurückzuholen”

  25. Was ich mir dazu noch gedacht habe ist die Schieflage in der Repräsentation dieses und anderer Fernseh-Beiträge über so Phänomene wie Gaming, worüber ja eher nicht Bescheid gewusst wird. So wusste ich auch nicht wer oder was “Nazan Eckes” sein soll. Mit “David Copperfield” verhält es sich bei mir ähnlich. So ist “David Copperfield” für mich schonmal eher ein Buch als ein Mensch –
    Bei RTL wird Gaming hingegen so eher (immer noch!) unter “Amoklauf”, “Sucht”, “komisch” oder “gefährlich” laufen, wobei man – wie indirekt Herr Horn in seinem Beitrag – ja als Gamer eher meinen kann, dass sich diese ganze Veranstaltung in Köln, die ja auch nicht mehr die “Games Convention” ist wie es in dem Schreiben heißt, sondern eben die “Gamescom”, schon fürchterlich an Normen und Konventionen anbiedert wie sie eben eher auch der Sender RTL vertritt. Die Vertretung der Branche wird gerade in Deutschland ja auch nicht müde das zu betonen. Exergaming, Videospiele als Übung, Social Games, auf Facebook und und und. Eine paradoxe Situation.

  26. Der einzige Weg RTL auf Dauer ein wenig zu Ärgern und zu erinnern das nicht alles durchgeht was die so produzieren wäre der folgende:
    Man suche sich 3-4 Werbepartner von RTL und bitte die “Gamer-Community” sich mit Mails geziel und gehäuft an den entsprechenden Kontakt des Herstellers zu wenden (Bevorzugt Hersteller von Waren des täglichen Gebrauchs) und dort darauf hinzuweisen das man als Kunde diese Berichterstattung nicht gutheißt aber mit Werbung des Herstellers verbindet und damit das Produkt eine Negative Seite bekommt. Einige Hersteller werden evtl. RTL auf die Finger hauen und dann bewegt sich wirklich etwas, denn dann geht es bei RTL ums Geld und da kann man sie treffen.

  27. Thomas: Allgemeinbildung… wenn du sagst, man muss nur das wissen, was man für das tägliche Leben braucht, dann hat die Dame schon ein enormes Defizit, denn für die Arbeit auf einer Spielemesse braucht(!) man auch zumindest etwas Hintergrundwissen.
    Mal abgesehen davon, dass ein Mensch, der den Metal-Hörer für einen typischen Gamer hält, weil die Haare halt lang sind, noch viele weitere Bildungsdefizite hat. Wer Umgang mit ihm fremden Subkulturen hat – beruflich oder privat, der braucht gewisse Infos für das tägliche Leben.
    Und ich glaube kaum, dass irgendein Messebesucher einer hübschen Frau Informationen dazu verweigert hätte, warum er/sie so und so angezogen ist, wenn sie nett gefragt hätte. Aber wer nicht fragt und stattdessen Quark labert, der… ach wayne…

    Ich wünsche Frau da Silva einfach, dass ie Vorurteile abbaut und sich mit den Stilrichtungen auseinander setzt, mit denen sie in Kontakt kommen kann, um zukünftig solche Probleme zu vermeiden. Ich hoffe auch, dass bei allem Frust wegen des vermutlichen Shitstorms, doch ein Lerneffekt eintritt.

  28. @Masu: Ein “Messebabe” braucht kein Hintergrundwissen für die Veranstaltung. Die ist einzig und allein dafür da, gut auszusehen. Konnte ja vorher keiner ahnen, dass die den Mund aufmacht ;)

  29. “wie gesagt, RTL ist hier eigentlich am längeren hebel.”

    Sind sie das? Das würde ich mal gerne heraus finden. Wir haben uns schon genug vom Fernsehen gefallen lassen, wenn diese selbstgerechten Anhänger einer selbst geschaffenen Utopie mal einen auf den Decken bekommen, ist das nur gut.

  30. RTL entschuldigt sich? Und ihr glaubt das?
    “Tut uns Leid, wir haben Euch unterschätzt – eigentlich ziehen wir nur über Midnerheiten her, die sich nicht wehren können. Wir haben nicht gewußt, dass es so viele versager wie euch gibt.”

    Tjo, sorry, ich glaube die “Entschuldigung” nicht mal ansatzweise. Ist halt typisch RTL. Sie provozieren, sie machen damit kasse und die Gamer sind das willkommene Futter dafür.
    In zwei Wochen sitzen auch die Computerspieler wieder vor der Glotze und alles ist wie gewohnt.
    Wa ändern geht nur, wenn RTL wirtschaftlich Schaden nimmt, zum Beispiel durch sinkende Einschaltquoten. Denn nur das interessiert so einen Sender. Aber wetten, dass niemand auf RTL verzichten will?

  31. “Wa ändern geht nur, wenn RTL wirtschaftlich Schaden nimmt, zum Beispiel durch sinkende Einschaltquoten. Denn nur das interessiert so einen Sender. Aber wetten, dass niemand auf RTL verzichten will?”

    Erstens: Ich verzichte schon seit Jahren auf RTL.
    Zweitens: Ob ICH RTL einschalte, oder nicht, interessiert keine Sau. Denn ICH mache keine Quote. So wie so ziemlich alle anderen hier auch keine Quote machen.
    Es gibt ausgewählte Testhaushalte mit modifizierten Receivern. Diese paar tausend Leute werden dann auf die gesamte Bevölkerung hoch gerechnet und DAS macht die Quote.

  32. Was einige der obigen Kommentare angeht, es ist egal wie viel Geld oder Macht RTL hat Deffamierung und negative Stimmungsmache gegen harmlose und friedliche Videospieler darf unter keinen Umständen toleriert werden, sollte RTL wieder einen ähnlich zynischen hetzerischen Beitrag über die Beschwerden machen, beschweren wir uns einfach über diesen Beitrag weiter. Webformte wie Fernsehkritik.tv demostrieren mit jeder Veröffentlichung sei es eine Folge oder nur ein Blogbeitrag, das man den geistigen Dünnschiss der unter dem Feigenblatt des investigativen Journalismus nicht einfach hinnehmen darf, ich kann nur jedem raten alle nur möglichen legalen Mittel einzusetzen um der Wirtschaftlichkeit der RTL Group ein Ende zu setzen. Programmbeschwerde.de, schreibt den Bundestagsabgeordneten, diverse Umfrage, Mundpropaganda, schreibt Werbepartnern von RTL das ihr keine Produkte kauf die RTL beworben werden. Schaut euch an was mit 9Live passiert ist, sicher RTL ist größer aber denkt immer daran, Größe und Macht sind keine Garanten für Erfolg, der Erfolg kann auch den Schnellen den Wachsamen und Mutigen gehören.

    Skully

  33. Ja, der Beitrag war saudämlich. Aber das war’s dann auch schon. In Anbetracht der Tatsache, was der Sender schon an menschenverachtender Kacke ausgestrahlt hat, ist der Beitrag recht harmlos. Da wollte jemand lustig sein, hat sich sämtlicher Stereotypen bedient, die er greifen konnte, die totgeritten und ist auf die Schnauze gefallen.
    Nun entschuldigt sich RTL, der Typ, der den Beitrag gemacht hat und damit wäre die Sache für mich Schnee von gestern. Niemand ist zu Schaden gekommen.
    Die Reaktionen darauf erscheinen mir, gelinde ausgedrückt, etwas hysterisch. Ein dummer Beitrag, der voll ins Bild des Senders passt. Was soll’s?

  34. @Egozid: Die Entschuldigung ist ja mehr als lächerlich, da der “Autor” noch nach getreten hat. Ebenso sollte RTL lernen, dass mit einer knappen Entschuldigung und einer kleinen Stellungnahme, sich keiner abspeisen lässt.
    Man muss vorher darüber nachdenken was man macht und wie es die Leute aufnehmen werden und nicht nachher Entschuldigen!
    Der Typ sollte den Sender verlassen (müssen) und RTL sollte einen Bericht über die Gamescom zeigen welcher den Namen auch verdient und nicht eine billige Meinungsmache ist.

    Zu allem noch ein Zitat:
    DE: Der Zusatz “war nur ‘n Scherz” macht eine Beleidigung des Rektors nicht ungeschehen
    US: Adding “just kidding” doesn’t make it okay to insult the principal
    Aus der Simpsons Folge “Homer der Auserwählte”

    Happy Coding.

  35. “Wenn wir Gefühle verletzt haben SOLLTEN, dann entschuldigen wir uns” … also das klingt sehr überzeugt und glaubhaft.

    Naja, abwarten, ob die sich ändern. Ich glaubs nicht mal ansatzweise. Spätestens der übernächste Beitrag wird wieder so herablassend sein. Wartet mal ab, bis die leidige Killerspieldiskussion wieder aufflammt …

  36. @Moderation/Rey Alp

    Das hier ständig von Leuten Klarnamen, Profile, sogar Studiengänge und Standorte genannt werden und das ihr das zulasst, ist für mich verstörend.
    Entweder ist das gewollt, oder ihr kommt mit dem löschen nicht hinterher, falls letzterers der Fall sein sollte, dann schließt den Fred doch einfach.

    @”Anonymous”-Poster
    Ich gehe nicht davon aus, mit meinem Apell hier etwas zu erreichen, trotzdem finde ich das was du/ihr hier fabrizierst erbärmlich und darüber hinaus kontraproduktiv. Mit jedem einzelnen Post liefer(st) du/ihr Spielegegnern ein weiteres Argument.

    @derMarc24
    Super Argument, oho “[die]sind eh offen”, du verbreiterst aber gewollt das empfänger Publikum. Bah, das ist doch ekelhaft.

    Ich kann irgendwo noch verstehen, dass man sich über so einen Beitrag ärgert. Aber derart überzogen zu reagieren? Das ist doch nur noch lächerlich. Wenn man sich über jeden Kleinkram aufregt und schreit: Diskriminierung! Falschdarstellung! Bösartig! Dann wird man irgendwann nicht mehr wahrgenommen, klingt komisch, ist aber so.

  37. Den Spielegegnern ist egal was wir machen, die haben sich ein Bild über uns gebildet und werden dieses auch nicht revidieren. Menschen töten, wenn auch nur virtuell, ist für die deutlich schlimmer als ein Shitstorm im Internet.
    Und Laura Schen ist ein erwachsener Mensch, niemand hat sie gezwungen bei dem Beitrag mitzumachen. Wenn ich im Fernsehen alle Deutschen als Nazis beschimpfe, darf ich mich auch nicht wundern, dass man mir nicht anerkennend auf die Schulter klopft.
    In Afrika verhungern gerade Menschen, das beschäftigt mich im Augenblick mehr als die Karrieren von Laura und Herrn Kickbusch.

  38. @Koba
    Ich habe meinen Beitrag ganz rausgenommen und finde nur noch den von Anonymous über die Hostess, wobei ich da keine Kontaktinformationen sehe. Wenn ich was übersehen habe mache mich bitte darauf aufmerksam. Davon abgesehen noch ein Punkt: Ich muss dafür, dass ich diese Seite betreibe, im Impressum meine Adresse angeben (auch wenn die CDU das nicht wahrhaben will). Von daher halte ich es auch nicht für besonders schlimm, wenn man weiß wer hinter diesem Beitrag steht und wie man die erreichen kann. Warum sollten die sich ihrer Verantwortung entziehen können, wenn die doch jeder Webblog-Betreiber tragen muss? Während das beim Redakteur klar sein sollte, kann man sich bei Hostess sicher streiten. Sicher ist jedoch, dass sie bei dem Beitrag wohl überwiegend aus freien Stücken mitgemacht hat. Von daher sehe ich es nicht als zwingend notwendig an den Beitrag von Anonymous zu zensieren – wenn er jedoch selbst meint, dass der gelöscht werden sollte, werde ich es gerne tun.

  39. @Koba
    Nun da seit Mitte der 70er Jahren negativ über Games und Gamer berichtet wird und es in den letzten Jahren immer schlimmer wurde ist das Fell nun einmal dünn geworden, der RTL-Beitrag war der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat und der Beitrag war ja auch wirklich unter aller Kanone. Was das verbreiten von Klarnamen, Anschriften etc. angeht, jawohl das muß nicht sein und schon gar nicht das man die Leute dann noch bedroht etc., sowas macht wirklich keinen guten Eindruck und ist auch strafbar.

  40. Ich finde vorallem den Gedanken absonderlich, dass eine Kontaktinformation pauschal benutzt werden würde, um eine Person zu belästigen. Ich habe mich mit vielen “Spielegegnern” in Verbindung gesetzt, mit denen man trotz Meinungsunterschieden größtenteils sachlich, höflich und respektvoll diskutieren und Informationen austauschen kann. Wenn man Zeitungen und TV-Sendungen anschreibt wird man sogar regelmäßig auf die verantwortlichen Personen verwiesen, da die eben aus naheliegenden Gründen mehr von der Materie als der Sender verstehen. Sicherlich wäre es denkbar, dass einige Hitzköpfe damit weniger kontsruktive Dinge anstellen, doch dass kann man mit dem Telefonbuch auch. Ich meine noch darauf hoffen zu können, dass die meisten User hier genug Anstand haben um sich mit Ihren Mitmenschen respektvoll auseinander setzen zu können.

  41. @Anonymous
    Ist erledigt. Um die Adresse vom Redakteur zu bekommen muss man auch nur seinen Namen schreiben und Google benutzen zu können, aber wenn es für manche hier tatsächlich so ein Problem darstellt verzichte ich eben darauf die Suche für andere abzukürzen..
    edit:
    Netter “Versuch”: Kannst mir noch die ersten 3 Buchstaben der von dir bei dem zu löschenden Post angegebenen Email-Adresse nennen?

  42. Ist keine von beiden, nicht einmal der Provider stimmt. Aber die IP ist identisch (Hätte ich eher drauf kommen können) – ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, ich habe keine Ahnung wie man bei WordPress die Speicherung abstellt^^.

  43. @ Anonymous von 21:32
    Godwin’s law mhm? :-)

    @Doktor Trask
    Verstehe ich ja, halte ich trotzdem für überzogen. Mir schien es in letzter Zeit sogar so, als wäre die negative Berichterstattung zurückgegangen. Im Gegenteil, dass sich sogar die ARD zu Übertragungen hinreißen lässt, Mensch.^^

    @Rey Alp

    Naja, ich kann deine Argumentation zwar nachvollziehen, finde es aber blauäugig zu behaupten, dass solche Informationen kaum genutzt werden. Das Argument mit dem Telefonbuch ignoriere ich schlichtweg, es mag zwar korrekt sein, hat aber nicht mit der Verbreitungswegen im Internet zu tun, schreibst du ja selbst. :-)

    Mir geht es nur schlichtweg darum, wie man (wirklich allgemein gemeint) sich präsentiert, in dem RTL Fall scheints mir schlichtweg überzogen, eine Energieverschwendung, die mehr schadet als nützt. Disbezüglich werden wir aber wohl auch keine Lösung finden, weil unsere Aufassungen zu weit ausseinander gehen.

  44. @Koba
    ich verstehe deine Bedenken. Bei den Kontaktinformationen der Studentin hätte ich auch bauchweh gehabt, aber bei einem Journalisten der zu einer Seite Namens rufmord.tv gehört, der offenbar nicht viel von vielen hält und seine Kontaktinformationen selbst an vielen Stellen offen im Inet verteilt, sehe ich das als weniger gravierend an. Das man mit denen nicht diskutieren können wird, wird in der Regel zutreffen. Aber mit ihnen sprechen ist z.T. auch schon ein Schritt nach vorne. Im Übrigen würde ich angesichts der Entgleisungen bei Facebook die Ehrlichkeit der Entschuldigung des Journalisten doch ernsthaft anzweifeln, wobei aber letztendlich eine geheuchelte Entschuldigung das einzige ist, was man hat erwarten können.

  45. Mir gings auch in erster Linie um die Studentin, hab mich da dämlicherweise nicht klar ausgedrückt, fällt mir jetzt erst auf. Sorry +_+

  46. Wow das sich RTL sogar zu einer öffentlichen Entschuldigung durch die Prosteste hinreißen lässt hätt ich nun nicht gedacht. Ich würde mal sehen, dass ist wesentlich mehr als ein Gamer erwarten durfte. Würde sagen die hitzigen Gemüter kann man dann wieder abkühlen lassen.

  47. @Koba
    Von der war doch afaik nur “neu” die Werbung für die Rheinbahn (wofür sie sich offenbar freiwillig in die Öffentlichkeit begeben hat) sowie der Studiengang verlinkt. Muss nicht sein, sicher – aber für mich weit weniger gravierend als die Anschrift.

  48. Naja von Facebook, Rheinbahn und Studiengang in Kombination ist es ja nicht mehr weit bis zu ner Adresse.
    Viel detektivisches können muss da selbst der DAU nicht mehr aufwenden um bald eine (vermeintlich richtige) Adresse zu haben. +_+
    Man merkt ja schon an dieser Facebook-Hundewelpen Geschichte, die vor einiger Zeit kursierte, wie schnell sich sowas entwickeln kann.

    Aber ich denke wir haben uns da ja jetzt verstanden^^
    – Danke übrigens für deine schnell und ausfürliche Reaktion, das ist nicht überall so. :-)

  49. Sorry, aber ich finde diese ganze, übertriebene, gekünstelte Aufregung um diesen lächerlichen RTL-Beitrag langsam nur noch peinlich!

  50. @Trurl
    Ich gebe dir in soweit recht das manche Reaktionen zu harsch formuliert sind aber nachdem was sich alles bisher erlaubt wurde und dann noch solch ein Beitrag, da ist es doch nur verständlich das man nicht gerade mit Begeisterung reagiert.

  51. @Rey Alp
    Hier auf der Seite wird ja noch sehr höflich vorgegangen aber wenn man auf YouTube oder gleich auf der RTL-Seite guckt, da kann man sich über das Schreiben mancher Gamer nur an den Kopf fassen.

  52. Nun gut, dass sich RTL nun auch “on air” entschuldigt hat finde ich gut und damit hätte ich ehrlich gesagt auch nicht gerechnet. Ideal wäre es auch noch gewesen, hätten sie gezeigt, dass sie verstanden haben was das Problem mit dem Beitrag war.

  53. wenn ich daran denke wie es fast taeglich zu diesen facebookparties kommt, wo tausende zum sauefen kommen, die anwohner belaestigen und ihre gaerten zumuellen. um teilnehmer brauchen die sich keine sorgen machen

  54. @Mars
    Die Entschuldigung war nicht ernst gemeint, gut es ist mehr als man vorher je bekommen hatte von den medien aber vielleicht ist es wirklich mal an der Zeit zu zeigen, “So nicht, bis hierhin und nicht weiter”, hoffe aber darauf das es friedlich bleibt und niemand sich zu irgendwas hinreißen läßt. Ich denke zwar nicht das man viel erreichen wird aber ein Zeichen und wenn es noch so klein und unbedeutend sein mag ist besser als weiterhin nur die Däumchen zud rehen und allenfalls sich in (Gamer)Foren auszuheulen.

  55. Ich fand die Entschuldigung “okay”. Nichts tolles, aber mehr als ich je erwartet hätte. Ich gehe zumindest davon aus, dass die Redaktion zumindest was Gamer angeht zukünftig etwas mehr Fingerspitzengefühl an den Tag legen wird.

    Btw: ich finde die Demo bzw. den Flashmob auch unsinnig. Bietet ansich nur Potential, dass sich die Videospieler blamieren… und NACH einer Entschuldigung muss sowas auch nicht sein.

  56. Ich kann das auch nur noch einmal unterstützen: Bitte keine Demo! Die Entschuldigung auf dem gleichen Sendeplatz ist OK. Das muss man dem Sender zugestehen. Was sollte er denn noch machen, auch einmal aus Sicht des Senders gesehen? Es ist nun mal RTL.
    Wir hatten doch gerade eine Demo, nicht gegen etwas, sondern für. 275.000 haben friedlich für ihr Hobby demonstriert – und das hat ja sichtlich Eindruck hinterlassen.

  57. Yep, ist mehr, als ich erwartet hätte. Lassen wir es gut sein. Alles ab hier bringt die Leute nur unnötig mehr gegen uns auf und liefert ihnen erst Gründe – und Material – um doller zuzutreten.

  58. @Masu, Purchaser, Icarus
    Ich finde auch, dass reicht jetzt. Ob die Entschuldigung nun ernst ist oder nicht, es kam eine und hey, was erwartet man mehr? Ich bins zufrieden :-)

  59. Ich bin mir sicher, kein Redakteuer bekommt es so gut hin Gamer zu verunglimpfen, wie sie es selbst in diversen Youtube-Kommentaren tun.

    Ist ähnlich förderlich wie Morddrohungen als Reaktion auf Aussagen wie “Muslime sind gewalttätig”. ;-)

  60. Leute, Leute.

    Also nach dem ganzen Kommentaren hier (und manche davon absolut fehl am Platz und unquallifiziert) wollte ich auch mal einen Post reinsetzen. Allerdings nicht als Aufruf, dass es jeder machen soll wie ich, oder dass ich die perfekte Lösung habe, sondern einfach was zum nachdenken.

    Ich gehe mit dem Ganzen Thema folgendermaßen um, wie ich es auch schon mit den Diskussionen über “Killerspiele” und “Amokläufe” gemacht habe:

    Ich informiere mich über das was in den Medien läuft, schaue mir wie auch hier die Reaktionen an und belächel das ganze Thema an sich. Warum? Ganz einfach. Der Mensch an sich ist faul. Er will sich nicht seine Eigene Meinung bilden müssen. Da müsste er ja seinen Kopf anstrengen. Aber ein Glück, dass es den Meinungsbildner schlechthin gibt: Das Fernsehen. AssiTV, HartzIV-TV, Bullshit-TV…. nennt es wie ihr wollt. Viele Menschen sind froh, dass sie sich von Politikern und eben solchen Beiträgen die Meinung vorgeben lassen können. Macht auch alles viel leichter. Darum belächel ich es. Diejenigen, die es nicht machen rennen gegen Wände. Es hat keinen Sinn sich da auch nur annähernd graue Haare wachsen zu lassen. Ich bin 25, abgeschlossene Ausbildung, ein relativ fester Freundeskreis, genug Hobbies ohne PC, Freundin und trotzdem bin ich Zocker. Und das bleibe ich auch.

    Ich lege keinen Wert auf die Meinung unwissender. Es ist mir einfach egal.

  61. PS
    Bevor es irgendein Schlaumeier bemerkt, dass es in meiner Aufzählung fehlt: Ja, ich habe nicht nur eine Ausbildung, sondern auch einen festen Job. ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.