Auch ne Antwort ist keine Antwort. Manchmal.

Die Protestplattform theorigin.de hat wie wir einen offenen Brief zum Thema Origin geschrieben. Während unser Ansatz war, zwei Punkte besonders prägnant und auch für die Konzernzentrale – die sich vielleicht weniger für deutschen Verbraucherschutz interessiert – verständlich dazulegen, hat die Community theorigin die gesamte Kritik zusammengefasst und ihr Schreiben ausschließlich an EA Deutschland gerichtet. Beide Briefe hatten also unterschiedliche Herangehensweisen, waren aber beide (unter anderem) an Dr. Olaf Coenen, den Geschäftsführer der EA Deutschland GmbH, adressiert. Dieser hat nun einen Antworttext verfasst:

Sehr geehrter Herr Schönfeldt, liebe Gamer, liebe Community,

haben Sie vielen Dank für den ausführlichen und klar artikulierten offenen Brief, den Sie an Electronic Arts und an mich als Geschäftsführer von EA Deutschland gerichtet haben. Danke auch für die unzähligen Kommentare im Internet und die zahlreichen Zuschriften, die mich in den letzten Wochen erreicht haben. Der Gaming-Community möchte ich an dieser Stelle meinen Respekt ausdrücken – ich bewundere das Engagement und die Leidenschaft, mit der Sie sich für Ihre Positionen und die Gaming-Szene in Deutschland einsetzen.

Ich möchte anerkennen, dass Sie mit dem Offenen Brief zur Versachlichung der Debatte beigetragen und einen konstruktiven Schritt auf uns zugetan haben. Falsche Anschuldigungen, Spekulationen und Verschwörungstheorien helfen uns allen nicht weiter, wenn wir eigentlich über die Rahmenbedingungen eines digitalen Spielevertriebs in Deutschland und die Erwartungen unserer Kunden an ein solches Modell reden wollen. Wie kommen wir in diesem Kontext tatsächlich zu dem besten Spielerlebnis, das EA zu bieten hat?

Meine Kollegen und ich möchten uns gerne dazu mit Ihnen austauschen und laden Sie herzlich nach Köln ein, um die Debatte mit uns am runden Tisch zu führen. Ich werde in Kürze mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um einen Termin zu koordinieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Olaf Coenen
Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland

Ob ihr die Antwort an theorigin oder an uns lest, macht im Grunde keinen Unterschied. Es ist die gleiche. Unseren Brief haben wir darüber hinaus ins Englische übersetzt und an die EA-Zentrale geschickt. Von dort gibt es noch keine Antwort.

18 Gedanken zu “Auch ne Antwort ist keine Antwort. Manchmal.

  1. Schade, dass der VDVC sich hier wohl nur selbst profilieren will. Statt eine gemeinsame Sache mit den weit besser organisiert und informierten Originleuten zu agieren, ist man nur auf die eigene Presse bei VDVC bedacht.

    • Wir haben uns selber geärgert, dass wir unsere Kräfte nicht gebündelt haben. Leider war unser Brief aber schon fertig formuliert, übersetzt und sogar abgeschickt, als wir erfahren haben, dass es auch von theorigin einen geben wird. Es ist aber neidlos anzuerkennen, dass der Großteil des Protests von und über theorigin organisiert wurde und dieser vielleicht ohne nicht so erfolgreich gewesen wäre. Im Übrigen maile ich mittlerweile recht regelmäßig mit Sebastian (von theorigin) und würde den Ton als freundlich bezeichnen.

  2. Und wieso nehmt ihr euch dann nicht zurücl und arbeitet mit denen besser zusammen? Ich sehe hier nur wieder eure eigene Profilierung. Euer Brief ist nicht fundiert, da fehlen viele Dinge. Und dennoch habt ihr euch nicht zurückgestellt sondern einfach durchgezogen. Sowas ist einfach nur peinlich

    • Wie im Artikel erwähnt, ist die Ausrichtung unseres Briefs ist anders als die des Briefs von theorigin, so richten wir uns vor allem an die EA-Zentrale, die sich bisher leider nicht geäußert hat. Zudem sind wir schon länger mit Verbraucherschutz beschäftigt und haben da folglich auch eine gewisse Verantwortung. Daher haben wir uns sofort mit Origin beschäftigt, als die Problematik bekannt geworden ist. Seit der Doppelung beim offenen Brief sprechen wir uns nun deutlich besser ab, vorher haben wir immer nur Bescheid gegeben, wenn es etwas neues gab – nicht schon, wenn wir was neues planen.

      Zurückstellen war übrigens gar nicht mehr möglich, da unser Brief schon abgeschickt war, als wir erfahren haben, dass es einen zweiten geben wird. Leider hat theorigin unser Schreiben zugunsten des eigenen Textes verschwiegen, sodass hier vielleicht ein falscher Eindruck entsteht. Im Grunde ist es aber einfach schlecht abgesprochen gewesen. Wenn man es positiv sieht, gibt es nun aber zumindest zwei Einladungen von EA, wodurch wir eine noch bessere Gelegenheit haben, die Interessen der Community zu vertreten.

  3. Ganz ehrlich, du bestätigst nur meine Kritik. Du versuchst dich gerade verzweifelt zu rechtfertigen das Ihr, derVDVC Mist gebaut habt. Die Kompetenz liegt nicht bei euch sondern bei den Jungs von theorigin – statt das ihr das anerkennt versucht ihr wie kleine Kinder den Lolli zu suchen und anderen auf den Kopf zu hauen.

    Ich finde es schade, aber für die Gamer sprecht ihr sicher nicht, nur für euch selbst.

  4. Es war für uns keine Option, nichts zu machen. Dass beide Seiten früher hätten zusammenarbeiten sollen, ist natürlich wahr. Wir hätten jeweils von der anderen Seite profitieren können. Theorigin hat deutlich mehr gemacht und die Gamercommunity deutlich besser eingebunden. Auf der anderen Seite hätten wir aber auch gute Hinweise und Tipps für die Jungs von theorigin gehabt und sie auch bei einigen Aktionen unterstützt. Da wir aber vor der Sache mit den zwei offenen Briefen nicht wussten, was die jeweils andere Seite plant, war das leider nicht möglich. Eine Schuldzuweisung ist hier aber auf keinen Fall angebracht.

    Nochmal: Es ist toll, was theorigin erreicht hat, und ich bin total froh, dass so viele Leute aktiv geworden sind.

  5. Dann zieht euch zurück und ordnet euch Theorigin unter – arbeitet gemeinsam!

    Wenn das nicht gemacht wird, ist all euer handeln nur purer Hohn und ihr nicht wert „Verbraucherverband für Gamer“ zu sein!

    • Wie gesagt: Seit der Sache mit den zwei offenen Briefen, vor der wir überhaupt nicht wussten, was die jeweils andere Seite so plant, arbeiten wir zusammen. Auch wenn man davon bisher leider nicht all zu viel bemerkt hat.

  6. Jetzt komm mal runter. Niemand muss sich hier „unterordnen“ wir streiten schon lange für das gleiche Ziel. Jeder auf seinem Weg, ob nun theOrigin, der VDVC oder Pirate Gaming. Jeder tut das was er kann.

    Das mann sich besser hätte Absprechen können geht an beide Seiten. Den VDVC und Pirate Gaming und andere Portale gibt es auch nicht erst seid Gestern. Das mit dem Absprechen haben wir aber nun hinbekommen und jetzt geht es gemeinsam den höhen Zielen entgegen. Also streitet euch hier nicht über Nichtigkeiten, freut euch lieber das wir gemeinsam was bewegen.

  7. @ Stefan: Ich kann deine strikte fast schon ignorante Haltung nicht wirklich nachvollziehen. Es geht doch nicht darum sich irgendwo unterzuordnen. Vielmehr ist es doch sinnvoll gemeinsam aufzutreten und der Industrie gegenüber zu treten. Dass dies nicht von Anfang an geschehen ist mag bedauerlich sein, aber es ist noch lange kein Beinbruch. Und den Erklärungen von Patrick ist doch zu entnehmen das inzwischen daran gearbeitet wir zukünftig besser zusammen zu arbeiten. Ich habe von der ganzen Debatte zum Beispiel erst über die Mailingliste vom VDVC erfahren und verfolge sie seit dem mit Interesse.
    Bitte sei doch so gut und pack bevor du weitere Komentare verfasst den Lolli mit dem du gerade um dich haust weg und erklär mir sachlich wie du zu deiner Meinung kommst? Vor allem würde mich interessieren woran du erkannt haben willst das irgendwer möglicherweise kompetenter ist unsere Sache zu vertreten als irgendwer anderes. Ich lass mich gerne (mit Fakten) von dir überzeugen.

  8. Guten Morgen,

    Stefan ich kann deinen Standpunkt verstehen, denn das Gleiche habe ich im ersten Moment auch gedacht. Kein Mucks seitens VDVC richtung theorigin.de, das sie einen offenen Brief planen – wie gesagt, schade, aber kein Beinbruch. Inzwischen stehen wir in Kontakt und werden uns auch besser absprechen, was die zukünftige Planung angeht. Das einzige was mich persönlich etwas irritierte ist die Tatsache, das ich vor der Origin Debatte noch nie etwas vom VDVC gehört oder gelesen habe. Das zeigt mir aber deutlich, das hier noch reichlich Potential vorhanden ist um die Gaming-Community – für die der VDVC zweifelsohne steht – öffentlich noch besser zu vertreten. Wir sind alle nur Menschen und machen Fehler, schlimm wäre es nur, wenn wir nichts daraus lernen.

  9. @TheOrigin
    Der VDVC hat unter anderem bei dem „Dialog Internet“ der Familienministeriums teilgenommen, bei dem es ursprünglich auch um Themen wie Daten- und Verbraucherschutz gehen sollte. Von daher ist man schon allgemein mit der Thematik befasst.

  10. @TheOrigin: ja, wir arbeiten dran in der Gamerszene bekannter zu werden. Das geht eben nicht von heut auf morgen und es gibt uns ja noch nicht so arg lange.

    @Stefan: Deine Energie für die Sache einzusetzen wär um einiges sinnvoller als verbündete zu trollen. Pack die Sandelförmchen bitte wieder ein…

  11. Hi zusammen!

    Ich finde es gut, dass der VDVC sich auch bei diesem Thema einbringt. Ich verstehe gar nicht, warum Stefan da so ein Problem damit hat?

    Ich bin sehr gespannt, was aus der Diskussion herauskommt.

    Grüße

  12. N’Abend,

    ich muss sagen, dass ich auch erst vor einigen Tagen von euch gehört habe oder besser, durch strupides rumgooglen von euch erfahren habe.
    Hatte dann Sebastian auf euch angesprochen (der hatte irgendwann auch mal ne News mit euch gehabt) und der meinte aber, dass es irgendwie Schereien gab, von wem auch immer.
    Ich fande es als gute Idee mit euch zusammenzuarbeiten, da ihr ja auch an der Sache dran gewesen ward bzw. seit.
    Wenn ihr jetzt also „gemeinsame Sache“ macht, dann finde ich das umso besser.

  13. Pingback: Verbraucherzentrale mahnt EA ab | VDVC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.