Retarded Television Luxemburg²

(RTL2) Das Scripted Reality Format “X-Diaries” hat sich am 23.12.2011 dem Thema Onlinespiele gewidmet (Nach dem Fernsehkritik-Forum war es wohl eine Wiederholung), wobei eine rührende Story gestrickt wurde: Die Nerds der Gilde eines Onlinerollenspiels begreifen im Urlaub, dass sie ihr Leben vergeudet haben und beschließen die auf USB-Sticks gezogenen Avatare symbolisch im Meer zu versenken. Danach verkünden die Spieler, dass sie nun zuhause ausziehen bzw. ein Fitnessstudio besuchen werden. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist sich über derartige Formate aufzuregen oder sich diese anzusehen. Wer dennoch einen Blick riskieren möchte findet die Folgen online. Ich habe es nicht ertragen die Videos vollständig anzusehen: Bei Teil 2 ab ca. Min. 20 und Teil 3 ab Min. 2 finden sich die besagten Ausschnitte.

Teil 1
Teil 2
Teil 3

(Auch wenn es schwer fällt – Danke für den anonymen Hinweis.)

12 Gedanken zu “Retarded Television Luxemburg²

  1. X-Diaries? Du hast recht, über sowas zu berichten nimmt das ganze viel ernster, als es ihm zusteht und als 90% der Zuschauer es nehmen. Also danke dem Hinweisgeber…aber nächstes mal einfach ignorieren ist der Sache warscheinlich angemessener^^

  2. Es ist viel Zeit vergangen, seit dem ich mich mal (der Universität wegen) mit Second Life beschäftigt habe. Aber Onlinerollenspiel wird man das Ding, auch wennn ich mal von dahingehenden Mods gehört habe, nicht nennen können? Gibt es bei denen überhaupt Gilden und Gildenkämpfe? Und darüber hinaus – ist es überhaupt möglich seinen Account/Avatar herunterzuladen? Da wird doch wohl bei Linden liegen? Abgesehen davon wird sich über die Darstellung aber wahrscheinlich kaum einer aufregen, oder treiben sich in SL mittlerweile auch andere als Journalisten rum?^^

  3. Da passt doch vorne und hinten nichts von deren Story-Skript in die Realität.
    Ich kenne kaum jemanden, der noch Second Life spielt und wie soll es möglich sein, “seinen Account” vom Server des Betreibers komplett auf einen eigenen USB-Stick zu ziehen.
    Nonsense vom Feinsten.
    Schlimmer als, dass jemand das glaubt, ist doch nur, dass Leute das schauen, um sich über die auftretenden Darsteller lustig zu machen und nebenbei auch ein paar opportune Vorurteile ggü Gamern aufgebaut werden.

  4. Ja, Gilden und so sind… eher selten in SL. Es ist mehr wie die Sims als MMO.
    Es gibt Orte wo Leute RPGs betreiben, aber Gilden, ich glaub eher nicht.
    Und “Accounts runterladen” geht ja schon mal gar nicht. Mal wieder ein Beispiel von “einfach mal über was reden wovon ich keine Ahnung habe, wird schon stimmen.”

  5. Und die Implikationen erst, dass das bloße spielen des Spiels, nicht mal “süchtig” danach sein, bereits “Leben verschwenden” darstellt, stigmatisiert erneut millionen von Leuten, die dort spielen. Man kann da echtes Geld verdienen btw. zum Beispiel als designer für in-game Kleidung die man im Spiel dann verkaufen kann.

  6. … und erstaunlicherweise bekomme ich Dissertation, Job, Sport, Freundin, Freunde und Co. trotz recht “exzessivem” Spielen unter einen Hut. ;-)

  7. Wer sich so was freiwillig anschaut ist eh nicht mehr zu retten ;) Ich kann mich noch dunkel an eine Folge von einer dieser idiotischen Gerichtsshows (Salesch, Holt, Arschf**k, o.Ä.) erinnern, in der ein Sohn das Erbe seines verstorbenen Vaters einklagen wollte, das ihm verwehrt blieb weil er gegen den Willen seines Vaters nicht mit dem Paintballspielen aufgehört hat. Am Ende wird dann völlig überraschend “aufgedeckt” dass er eine Bank überfallen wollte um seinen Freizeitspass “in die Tat umzusetzen” ;) LOL

  8. Leider hat RTL2 vergessen den Epilog auszustrahlen, in dem die Ex-Nerds gezeigt werden, wie sie einige Jahre später biertrinkend vor dem Fernseher sitzen und ihre Frau anpöbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.