Linuxnutzer aus Diablo 3 verbannt

Erste Gerüchte Blizzard sperre Diablo-3-Accounts von Nutzern des Betriebssystems Linux, haben sich nun bestätigt. Zwar werden die Fälle offiziell weiter bestritten. Das Unternehmen schildert sogar, aktiv gegen die Fehlerkennung vorzugehen. Nichtsdestotrotz wird laut Holarse sehr aktuelle Versionen der Software Wine fälschlicherweise als Cheat erkannt. Diese Software ist nötig, um für Windows entwickelte Programme unter Linux auszuführen.

So war es bereits 2006. Auch damals hatte Blizzard Linuxuser fälschlicherweise für Cheater gehalten. Nach massiven Beschwerden entschuldigte sich Blizzard damals bei den Nutzern der kommerziellen Wine-Variante Cedega. Die Accounts der Spieler wurden wieder freigeschaltet. Teyro, Moderator des Playing Penguin Podcasts, war ebenfalls betroffen. Er berichtet, sein Account wurde mittlerweile nach einem mehrstündigen Telefonat wieder entsperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.