„spiel-gekauft.de“ online

„Spiel gekauft?“ – Wenn diese Frage dem Besitzer einer just ergatterten DVD an der Kasse eines Geschäfts gestellt wird, fällt eine präzise Antwort eigentlich schwer. Bevor man das Spiel nutzen kann, muss zunächst ein Benutzungsvertrag abgenickt werden, der vielerlei Bestimmungen enthält. Zudem befindet sich auf dem Datenträger oft gar kein Spiel mehr. Manchmal erhält man lediglich einen Client zur Teilnahme an einem Spiel, welches in Wirklichkeit auf einem Server irgendwo im Internet abläuft.

Steam Store vs. EULA

Selbst Anbieter wissen es nicht: Was wird verkauft?

Doch nicht erst seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 3. Juli 2012 oder dem Skandal um EAs Origin ist bekannt: Nicht alles, was Softwareanbieter einem erzählen, ist juristisch einwandfrei. Selbst wenn immer wieder das Urheberrecht betont wird, auch Nutzer haben Rechte – unter anderem Eigentumsrechte und Datenschutzrechte. Welche das sind, und was einem als Nutzer nicht verboten werden darf, haben wir auf unserer neuen Webseite spiel-gekauft.de zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.