„World of Warcraft“ – Schusswechsel mit Polizei geübt?

Am Freitag den 24.08.2012 wurde das Urteil gegen Breivik verkündet. Übertragen und übersetzt wurde dies unter anderem vom Nachrichtensender N24. Obwohl es sicherlich relevantere Aspekte als die Videospielnutzung des Täters gibt, soll auch diese vom Gericht thematisiert worden sein. Der genaue Wortlaut liegt uns bisher leider nicht vor, so dass wir uns nur auf Berichte stützen können. In unserem Forum bringt „Dante“ die Aussage wie folgt auf den Punkt:

In der Urteilsverkündigung in Oslo wurde gerade gesagt, dass der Täter in World of Warcraft die Duelle mit der Polizei geübt hätte […].“

 Bei Twitter wird dies von „ChackZz“ treffend kommentiert:

Norwegische Richterin erklärt World of Warcraft. Also entweder sie selbst, oder der N24-Übersetzer, einer von beiden macht sich lächerlich.“

Wenn uns jemand den genauen Wortlaut mitteilen könnte, wären wir ihm sehr dankbar.

10 Gedanken zu “„World of Warcraft“ – Schusswechsel mit Polizei geübt?

  1. Ich kenne WoW ja nur aus Videos und aus den Nachrichten, aber wie hätte dieser Schußwechsel mit der Polizei wohl ausgesehen? Hätte Breivik die Cops solange mit Zaubersprüchen eingedeckt, bis deren Lebenspunkte auf null gesunken sind? Abgesehen davon hatte der Feigling ohnehein kein Interesse an einer Schießerei mit der Polizei, die hätte er wohl kaum überlebt um uns alle in dieser widerwärtigen Show vor Gericht an seiner wirren Gedankenwelt teilhaben zu lassen.

  2. @Geist41334
    Das ganze WoW Szenario ist doch eigentlich so eindeutig unrealistisch, dass demjenigen, der den Fehler gemacht hat eigentlich hätte auffallen können, dass das Üben eines Schusswechsels mit der Polizei mangels Schusswaffen und Polizei in WoW nicht möglich ist.
    Ich hätte die Behauptung ja im Bezug auf Modern Warfare noch „verstanden“, aber bei WoW??

  3. @Greees
    In „Modern Warfare“ spielt man doch eher selber die Polizei, während ich in „World of Warcraft“ etwa in Dun Morogh den Part der polizeilichen „Gebirgsjäger“ afaik nicht selbst übernehmen dürfte.

  4. @Pyri
    Das wissen wir, manch ein „Journalist“ oder Richter halt nicht. Aber wie Geits sagte, allein schon aus Videos/Screenshots/Nachrichten hätte man bei WoW deutlich erkennen können, dass das Polizei-Terroristen Szenario überhaupt nicht möglich ist. Beim erstmaligen betrachten von Videos/Screenshots aus MW sieht man hingegen eindeutig ein solches Szenario, egal auf welcher Seite der SPieler dann schlussendlich steht.

  5. Man muss aber dabei bedenken, dass wenn schlecht recherchierende Reporter von Modern Warfare reden, sie eigentlich nur die „No Russian“ Mission meinen. In der man sehr wohl auf Zivilisten und Polizisten schießt.

  6. Die Berichterstattung ist echt unter aller Sau, aber was will man von diesem Homosender auch anderes erwarten?

    Mein Name ist:

    Christian Hübner
    sonnseite 21
    5602 Wagrain

    Hat wer ein Problem, dann bitte nur mit Termin! +43664 98745263

  7. Und wiedereinmal weiß ich nicht ob ich lachen soll weil es einfach zu absurd ist oder ob ich weinen soll weil es gartantiert genügend Leute gibt die den Schwachsinn glauben.

    Wie stellt man sich das vor dass er mit WoW Duelle mit der Polizei geübt hat?
    Duell Hunter VS Hunter ohne Pets?

    Ich bin der Meinung dass man solche Taten von Menschen mit ernsthaften geistigen Störungen wie Breivik nicht durch solche schon im Ansatz irrsinnigen Aussagen ins Lächerliche ziehen sollte sondern realisieren sollte dass es noch mehr von seiner kranken Sorte geben könnte.

  8. Ich muss sehr lachen wenn ich die Übersetzung lese. Ich spiele seit über 5 Jahren WoW und nichts, aber auch gar nichts, in diesem Spiel würde bei einem normalen Menschen diese Gedanken entstehen lassen. Das einzige was in WoW passieren würde wenn man sich mit einem „übermächtigen“ Gegner anlegt ist ein One-Hit Wipe Effekt. Nicht mal an den „Trainingspuppen“ in den Hauptstätten könnte man einen Schusswechsel üben. Man könnte entweder mit „magischen Zaubern“ oder physisch mit Hammer oder Schwert drauf nuken. Einzig der Jäger verwendet, wenn er mag, eine Feuerwaffe. Aber dabei kommen nur der „Autoshot“ alle 1,5s bzw. Spezialfähigkeiten zum tragen. Alles in allem ist der Vergleich zur Realität absolut REALITÄSFREMD.
    Da würden andere Games wie oben genannt oder das gerne zitierte Counter-Strike (welches ich früher mehrere Jahre auch online und auf Lans gespielt hab) eher der Realität nahe kommen. Doch welcher halbwegs vernünftige Mensch kommt bei solchen Spielen auf kriminelle Ideen? Ich kenne aus der Community beider Spiele eine Menge Leute, und keiner davon sieht so ein Spiel als „Realitätsübung“ an. Am Liebsten würden unsere Volksvertreter alles verbieten. Und was dann? Ein Verbrecher braucht kein Spiel, er/sie ist von der Vernunft her anders. Ich les doch auch nicht die Gebrüder Grimm und schieb arme alte Frauen in den Ofen…
    Bah ich könnte k***en bei solch ewiger Stigmatisierung von „Gamern“.
    PS: Pornos erziehen Vergewaltiger, oder irr ich mich da? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.