Mitgliederversammlung 2013

Am 8. Dezember findet ab 14:30 die diesjährige VDVC-Mitgliederversammlung statt. Nach den Beschlüssen der letztjährigen Auflage, ist sie erstmals auf Online-Teilnahme ausgelegt. Hierzu einige Details:

Die Teilnehmer verbinden sich auf unseren VDVC-Teamspeak-Sever. Um die Teilnehmer bei Abstimmungen als Mitglieder identifizieren zu können, werden die Abstimmungen in einem MV-Bereich im VDVC-Forum durchgeführt. Da die Versammlung ohnehin öffentlich sein wird, ist es auch nicht erforderlich, Foren- und Teamspeak-Identitäten zuzuordnen. An Abstimmungen kann ohnehin nur teilnehmen, wer in der Forengruppe „Mitglieder“ registriert ist. Auch die zwei Personen, die am „Veranstaltungsort“ (Karlsruhe) sind, um am Ende zusammen das Protokoll unterzeichnen zu können, nehmen auf diese Weise teil.

Wahlen
Es werden zwei Aufsichtsratsmitglieder, zwei Finanzprüfer und ein Stellvertreter für den Vorsitzenden des Schlichtungsausschusses gewählt. Für die Wahlen kann sich jedes volljährige Mitglied aufstellen lassen. (Auf Antrag können weitere Aufsichtsräte gewählt werden, die auch minderjährig sein dürfen.) Wer möchte, kann sich gerne hier in einem Blogeintrag vorstellen, ansonsten gibt es eine Kandidatenvorstellung kurz vor der Wahl. (Sollte es erwünscht sein, können wir – außer im rechtlich vorgeschriebenen Protokoll – auf Nicknames zurückgreifen. Wer seinen Namen nicht im Internet lesen will, soll nicht von der Wahl ausgeschlossen sein.)

Diskussionsfragen
Neben den Wahlen gibt es einige organisatorische Fragen, die wir klären möchten. Diese sind grundlegender Natur, also hat der Vorstand sich entschlossen, die Mitgliederversammlung zurate zu ziehen.

Zunächst wäre da der historisch gewachsene Offlinezwang, der zur oben beschriebenen wurde. Zur Zeit unserer Gründung war es noch umstritten, ob reine Online-Mitgliederversammlungen erlaubt sind (das Vereinsregister meinte nicht), und so haben wir halt unseren Umweg gefunden. Sollten wir auch offiziell online gehen oder im nächsten Jahr wieder einen größeren Offline-Part anbieten?

Die Mitgliederliste wird bisher von den Vorständen verwaltet. Da kein Webserver zum Einsatz kommt, der Ziel von Hackerangriffen werden könnte, bringt das ein hohes Maß an Datensicherheit mit sich. Nachteilig ist, dass Mitglieder ihre Datensätze weder einsehen noch verändern können. Besteht hier seitens der Mitglieder Änderungsbedarf?

Ein weiterer, sehr konkreter Punkt: SEPA-Bankeinzug. Sollen wir ihn anbieten? Dann muss jedes Mitglied, das einen Beitrag zahlt, uns ein händisch unterschriebenes „SEPA-Lastschriftmandat“ erteilen. Oder ist es für die Mitglieder komfortabler, einfach selbst zu überweisen?

Der Zeitpunkt künftiger Mitgliederversammlungen ist auch ein Thema: Der Vorstand muss der Mitgliederversammlungen Jahresberichte vorlegen, sowohl was die Finanzen als auch was die Tätigkeiten angeht. Bisher läuft es so, dass immer eine Vorabversion vorgestellt wird, da das Jahr noch nicht vorbei ist, und eine final Version zum Vorjahr. Gerade beim Finanzbericht ist es aber so, dass die finale Version also erst der Mitgliederversammlung vorgelegt wird, wenn das Finanzamt ihn schon (durch die Steuererklärung) in der Hand hatte. Besonders aus diesem Grund steht zur Diskussion, die Mitgliederversammlung künftig am Anfang des Jahres zu veranstalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.