Jahresrückblick 2013: VDVC-Serverlog

Im Jahr 2013 haben wir fast 1,9 Millionen Besucher auf unseren Webseiten verzeichnen können. Die aktuell laufende Umfrage zu Nutzungsverhalten und Wünschen von Videospielern hat uns auf die Idee gebracht, uns die Nutzungszahlen unserer Webseite einmal genauer anzuschauen. Die Entwicklung war insgesamt sehr gleichmäßig, nur ein einzelnes singuläres Ereignis fällt im Graphen deutlich auf.

visits_jahr

Im Februar ließ es Plasberg in „Hart aber Fair“ so aussehen, als habe sich der britische Prinz Harry mit Computerspielen seine Hemmschwelle zu Töten abtrainiert. Dass im Spiel Fifa zwar geschossen wird, allerdings nur mit Fußbällen, hätte laut Stellungnahme die Zuschauer verwirrt. Dass dieses Ereignis sich so deutlich in unseren Serverlogs zeigt, belegt unsere anhaltende Bedeutung bei der kritischen Medienbeobachtung zum Thema Videospiele, die wir durch unser Projekt Stigma Videospiele besitzen.

Unsere Besucher kommen vorrangig aus Deutschland und weisen bezüglich ihrer genutzten Betriebssysteme und Webbrowser keine überraschende Abweichung von anderen bekannten Nutzungszahlen auf. Windows hat mit fast 80% Nutzungsanteil eine große Dominanz, wobei Windows XP ist auch von unseren Nutzern weiterhin verwendet wird, während Windows 8 sich als unbeliebtestes Betriebssystem zeigt. Ähnlich geht es Windows Vista, das ebenfalls abgeschlagen noch hinter Mac OS X und Linux (inklusive Android) folgt. Aufseiten der Browser zeigt sich bei Thunderbird, das mit über 10 Prozentpunkten in der Statistik auftaucht, dass viele Besucher über einen Newsfeed auf unsere Seite zugreifen. Aber auch die echten Mozilla-Browser (v.a. Firefox) sind sehr beliebt. Rechnet man den Thunderbird mit, nutzen insgesamt 85% einen Browser von Microsoft oder Mozilla. Der übrige Anteil geht zu etwa gleichen Teilen an Opera, Safari und Chrome.

torten

Wir bedanken uns bei allen Besuchern – unabhängig vom Betriebssystem und vom Browser – für ein tolles Jahr 2013 und wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.