GOG.com zieht nach – mehr als 30 Titel geblockt (Update)

(gog.com, via for UNCUT!) Nachdem Valve in der Nacht vom 29. auf den 30 Mai – wir hatten berichtet – 28 Spiele für Nutzer aus Deutschland gesperrt hatte, zieht nun der Anbieter GOG.com nach: In einem gestern veröffentlichten Forumspost kündigen die Betreiber an, dass nach Ende dieser Woche das Beziehen von 31 Titeln über eine deutsche IP-Adresse nicht mehr möglich sein wird: Darunter Spiele wie „Far Cry“, „Postal 2“ und „Unreal Tournament 2004“.

Die Meldung im Wortlaut:

Wir möchten euch darüber informieren, dass wir noch diese Woche einige Spiele für Nutzer aus Deutschland blockieren werden. Natürlich werden diese Spiele nicht aus eurer Bibliothek entfernt oder werden wir den Download aus eurer Bibliothek in Zukunft unterbinden. Wir werden aber in Zukunft Käufe mit deutschen IP-Adressen blockieren.

Anders als im Fall von Valve wurde die Aktion bei GOG.com zwar offiziell und im Voraus kommuniziert, doch die Gründe für das Handeln wurden ebenfalls nicht mitgeteilt. Es ist daher nach wie vor unklar, ob seitens des deutschen Jugendschutzes – namentlich der Kommission für Jugendmedienschutz (kjm) – Druck aufgebaut wurde, oder ob das Vorgehen andere Gründe hat.

Allgemein ist anzumerken, dass das Angebot vieler der gesperrten Titel in Deutschland nicht komplett verboten ist. So wurden die drei genannten Titel von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) nach der Indizierung lediglich auf den Listenteil A eingetragen, so dass das Angebot in geschlossenen Benutzergruppen zulässig ist. Solche werden jedoch weder von GOG.com noch von Steam angeboten.

Update:

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung, für Nutzer aus Deutschland den Zugriff auf die Spiele erst ab nächster Woche zu sperren, sind die aufgelisteten Titel bereits jetzt nicht mehr verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.