Schwesig spricht sich gegen weitere Verbote aus

(nwzonline.de) Im Interview mit der Nordwest-Zeitung hat die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig erklärt, dass sie weitere Verbote ablehnt:

“Gerne würde ich sagen, durch ein Verbot der Spiele würden solche schrecklichen Taten nicht mehr passieren. Aber das ist ja leider nicht der Fall. Ein Verbot nur als „politische Beruhigungspille“ wäre nicht ehrlich.”

Ein Gedanke zu “Schwesig spricht sich gegen weitere Verbote aus

  1. Ein Politiker mit etwas Verstand. Wohltuend. Obwohl der erste Teil ihrer Aussage natürlich wieder völliger Blödsinn ist. Zitat: “Leider ist es so, dass viele Amoktäter auch exzessiv diese Art von Spielen wie „Counterstrike“ gespielt haben.”

    Mit 42 Jahren (richtiges Alter) und als Familienministerin sollte man doch etwas Know-How zum Thema haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.