Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 – Synopse der Antworten

Video- und Computerspiele sind aus dem Alltag und der Freizeit vieler Menschen auf der Welt nicht mehr wegzudenken. Gamer sind heute durchschnittlich 35 Jahre alt – auch Oma und Opa finden in Spielen Zerstreuung, Konzentrationstraining und Spielspaß – etwas was sie oft auch mit den Enkeln verbindet. Gleichzeitig bleiben Erwachsenenspiele immer wieder ein Streitthema, denn viele Eltern fühlen sich von den Entwicklungen und Anforderungen im Jugendschutz überfordert oder kümmern sich erst gar nicht. In Anbetracht dieser kulturellen Komponente des digitalen Wandels interessiert nicht nur die Gamer im wahlfähigen Alter die Meinungen und Programme der Parteien zu diesem Thema.

Kompetitiver, elektronischer Sport tritt immer häufiger und größer auf der internationalen Bühne auf und findet Millionen Fans. Deutschland ist mit teilnehmenden Teams hier unterrepräsentiert. Langsam werden erste traditionelle Sportvereine aktiv und nehmen E-Sport-Teams unter Vertrag, während namhafte Firmen als Großsponsoren auftreten. Der Deutsche Computerspielpreis verleugnet nicht mehr fern jeder Realität die Komponente der Erwachsenenunterhaltung in diesem Bereich. Erwachsene, welche sich mit nicht freigegebenen Titeln die Zeit vertreiben möchten, sehen sich jedoch immer noch einem komplizierten Geflecht aus Verboten, erschwertem Zugang zu Angeboten und proaktiven Nutzungssperren seitens der Behörden und Anbieter ausgesetzt.

Zur Bundestagswahl 2017 befragt der Computerspieler-Verbraucherverband (VDVC) wie bereits in den letzten beiden Bundestagswahlen die Parteien zu Themen, welche die Spielerschaft besonders bewegen. Diese Themen müssen zwar nicht ausschlaggebend für die Wahlentscheidung sein, sollen aber Interessierten die Möglichkeit geben sich mit den spezifischen Positionen auseinanderzusetzen.

Hinter den Links unten ist eine kommentierte Synopse der Antworten der Partei zu den Themen der Wahlprüfsteine zu finden. Von den ‚etablierten‘ Parteien Die LINKE, AFD und Freie Wähler haben wir keine Antwort auf die Fragen bekommen. Ausschnitte der Wahlprogramme einiger Parteien bezogen auf Spiele- und Internetthemen können hier nachgelesen werden. Die Antworten der Parteien wurden für diese Übersicht redaktionell überarbeitet (z. B. indirekte Rede, Auslassung von Platitüden), die unveränderten Antworten finden sich im Wiki des VDVC (Übersicht unten).

Hier geht es zu den Antworten zu den Themen:

 

Themen

E-Sport

Urheberrecht und Remix-Kultur

Jugendschutz und Indizierung

Verbote

Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl!

Jede Stimme zählt.

Bundestagswahl 2017 am 24. September, pixabay, CC0

Allgemeine Anmerkungen:

  • Die Antworten der Parteien wurden für diese Übersicht redaktionell überarbeitet (z. B. indirekte Rede, Auslassung von Platitüden), die unveränderten Antworten finden sich im Wiki des VDVC (Übersicht unten). Die Exzerpte der Wahlprogramme sind hier zu finden.
  • Die Aussagen der Parteien auf der GamesCom – besonders die der Kanzlerin – wurde nicht mitbetrachtet, da sie keine verbindlichen Aussagen zur geplanten Politik sind. Auch die Wahlprogramme und Antworten auf Fragen zum Wahlprogramm sind streng genommen keine Versprechen, sondern Absichtserklärungen, die in entsprechenden Kompromissen zu Koalitionsverhandlungen nach dem Wahlkampf aufgehen und dabei verändert werden.
  • Einige Parteien haben auf die Fragen zu einem Thema jeweils gesammelt geantwortet. Aus Gründen der Übersichtlichkeit, haben wir uns entschlossen, die Antworten auch bei diesen zusammenhängend mit dem jeweiligen Fragekomplex darzustellen.
  • Der ursprüngliche Code zur Formatierung der Antworten (Farben der Parteien, etc.) stammt von den Wahlprüfsteinen der Free Software Foundation Europe.
  • Die Weitergebe dieses Artikels (auch Auszügen daraus) ist unter Nennung des VDVC gemäß CC-by-nd möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.