Lasst uns (weiter-) spielen!

Von jedem fünften 2014 gespielten Spiel lag die Veröffentlichung fünf Jahre oder länger zurück: Das ist ein Ergebnis der VDVC-Umfrage 2014. Neben stetig weiterentwickelten Titeln wie „Minecraft“ und „League of Legends“, finden sich hier auch Spiele wie „Lead 4 Dead 2“, „Dragon Age: Origins“ und „Borderlands“. Zu den ältesten genannten Spielen gehören die Klassiker „Ultima IV: Quest of the Avatar“, „Duke Nukem 3D“ und „Sid Meier’s Railroad Tycoon“.

Ein beachtliches Ergebnis, wo allein der Wille ein älteres Spiel zu zocken, oftmals nicht genügt: Viele Spiele werden nicht mehr verkauft und die Installation funktioniert oftmals auch nicht mehr, so dass etwas nachgeholfen werden muss, um das Spiel zum Laufen zu kriegen. Beinahe 20 % der Befragten gaben an, dass sie schon mehrfach mit der Nutzung eines Titels aufhören mussten, weil der Betrieb vom Hersteller eingestellt wurde – ca. 40 % konnten Spiele nicht mehr nutzen, weil sie auf neuen Betriebssystemen oder Plattformen nicht mehr liefen. Weiterlesen

International Age Rating Coalition

Für den VDVC war Marc Anfang August auf dem gamescom congress. Dieser Artikel basiert auf seiner Zusammenfassung des Panels über die International Age Rating Coalition (IARC).

Die USK-Freigabe war bisher auf Boxed-Versionen und Internetauftritte von Mitgliedern beschränkt. Nach dem Jugendmedienschutzstaatsvertrag kommen jetzt die Einstufung von Apps und Online-Games hinzu. Wenn all diese Medien bewertet zeitnah bewertet werden sollen, erscheint ein mehr oder minder automatisches Einstufungssystem, dass flexibel auf Inhalte reagieren kann, sinnvoll. IARC ist seit 4 Jahren in Planung, jeweils für sich betreiben PEGI und ESRB eine Automatisierung für den Onlinebereich schon länger. Da sich regionale Moralvorstellungen und Ansichten zu Jugendgefährdung in verschiedenen Regionen der Welt sich zum Teil stark unterscheiden, ist mit einer Harmonisierung der Vorschriften auch auf lange Sicht eher nicht zu rechnen. Aus diesem Grund wurden Freigabekriterien auf teils bereits bestehende Fragenkataloge heruntergebrochen und konsolidiert. Weiterlesen

Vortrag: Faszination Computerspiele

(Windmühlen? Zum Angriff!!!) Gestern Abend hatte ich Gelegenheit einen Vortrag im lokalen BZ-Haus zu besuchen mit dem Titel „Faszination Computerspiele – KEIN unproblematisches Freizeitvergnügen“. Daniel Heinz, ein Medienpädagoge aus Köln (und Ex-WoWler ^^) hielt den Vortrag der vorrangig wohl vorallem an Eltern gerichtet war. Insgesamt war es aber trotzdem eine recht interessante Veranstaltung.

Zum Bericht

Reaktionen zum JMStV-E: Gefährlich für Gamer

Der Entwurf zur Reform des JMStV hat in den vergangenen Tagen hohe Wellen geschlagen. Nach eingehender Prüfung haben wir die Gefahren, welche Speziell für Gamer bestehen, herausgearbeitet. Besonders kritisch sehen wir die Möglichkeit, dass durch die geplante Novelle Inhalte wie Matchmedia durch eine „virtuelle Einlasskontrolle“ abgeschirmt werden müssten. Darüber hinaus könnten sogar Gameserver betroffen sein. Zu betonen ist, dass der Entwurf sehr schwammig formuliert ist. Die genauen Folgen lassen sich also noch nicht absehen.
(Siehe hierzu auch die Pressemitteilung im Forum.)