Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Falschdarstellungen und Vorurteile
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Oki, dann rufe Du mal an. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern er beruflich betroffen ist. Seine YouTube Serie fällt unter Berichterstattung oder zumindest Journalismus. Das stellt, soweit ich das sehen kann, eine Ausnahme laut Sozialadäquenzklausel dar. Oder wie sehen das unsere Experten? Kann YouTube Berichterstattung sein? Oder ist Berichterstattung Organen mit Selbstkontrolle (anerkannte Medien) vorbehalten? Kann ich als Streamer über die killing floor Meisterschaften (angenommen es gäbe sie) berichten und sie live zeigen (Sportberichterstattung)?

So wie ich das sehe, ist die Berichterstattung über YouTube spätestens dann gesellschaftlich anerkannt, wenn sie eine Kanzlerin von einem YouTuber interviewen lässt, und zwar von einem, der eigentlich nur eigene Meinung vertritt und keiner Selbstkontrolle angeschlossen ist. Ich meine aber noch nie ein Urteil dazu gehört zu haben.
User avatar
Patrik
VDVC-Team
Posts: 3562
Joined: Wed 27. May 2009, 22:40
Prename: Patrik
Surname: Schönfeldt
Location: Oldenburg
Contact:

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Patrik »

Wenn seine Teilnahme am Ende eine höchstrichterliche Bestätigung bringt, dass Youtube-Beiträge dieser Art journalistischen Wert haben, wäre das auch ein Gewinn… (Gamesmagazine zensieren sich ja weiterhin selbst.)
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Das wäre in der Tat ein Riesengewinn.
User avatar
Patrik
VDVC-Team
Posts: 3562
Joined: Wed 27. May 2009, 22:40
Prename: Patrik
Surname: Schönfeldt
Location: Oldenburg
Contact:

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Patrik »

Da ich Manuel Schmitt (aka. Sgt Rumpel) weiterhin nicht erreiche, habe ich Michi gefragt. Er hat um kurze Bedenkzeit gebeten, weil er die Möglichkeit (von außen) zu berichten gegen die Möglichkeit der Beschwerdebeteiligung abwägen möchte. Falls jemand noch Kontakt zu einem klassischen Let's-Player hat bzw. schnell herstellen kann, wäre ich dem aber nicht abgeneigt.
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Aus der forUNCUT Administration kam der Vorschlag, Gronkh oder Sarazar zu fragen, da sie schon einmal mit dem Jugendschutz in Konflikt gekommen sind und evtl. mitmachen wollen. Ich denke aber eher, dass es bei deren Management abprallt.
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Ich bin von der idee , die Einlegung grossartig publik zu machen, immer noch nicht über zeugt. Dass ist die erste VB, an der ich mitgewirkt habe, und ich kann mir vorstellen, dass wir irgend einen unnötigen Fehler gemacht haben, der alles zu Fall bringen und uns ziemlich peinlich aussehen lassen wird.
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Wann würdest Du sie denn publik machen wollen? Das Verfahren kann ja auch ein Weilchen dauern...
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Wenn die Entscheidung vorliegt. Auch wenn es eine Weile dauert.

Am peinlichsten wäre es wohl immer noch wenn wir fälschlicherweise von einer Jahresfrist ausgegangen wären bzw diese falsch berechnet hätten.

Was ich vorher vielleicht noch machen würde wäre in einer news darauf hinzuweisen, dass die Möglichkeit besteht, Verfassungsbeschwerde einzulegen.
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Gibt es eine Frist, nach der das VerfG zu entscheiden hat, oder kann die Politik die Untersuchung durch das verzögerte Beibringen von Unterlagen bis zum Sankt Nimmerleinstag aufhalten, um das Thema zu verschleppen, wie sie es in diversen Untersuchungsausschüssen erfolgreich machen?
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Keine Ahnung.

edit:

Noch kurz als Ergänzung: Das mit der Zurückhaltung ist für mich nicht nicht verhandelbar, sondern eher eine "Stimmung". Wenn ihr es für eine gute Idee haltet, stelle ich mich nicht quer und fühle mich auch nicht auf den Schlips getreten. Ich weiß, dass ich oft etwas wenig ambitioniert bin. Ich halte es da einfach gerne mit Garfield: Wer nichts macht, der macht nichts falsch. Oder wie ein Freund von mir zu sagen pflegt: "Jeder blamiert sich so, wie er will und kann." ^^.
Post Reply